Die Mini-GmbH – Das 1€-Erfolgsrezept für Existenzgründer?

10.04.2015 |  Von  |  Start-up  |  1 Kommentar

Der Gründerboom hält an und jeden Tag werden neue Unternehmen gegründet. Die Haftung ist ein grosses Thema bei Gründern, weshalb sich viele für die Gründung einer GmbH entscheiden.

Gerade junge Gründer können jedoch die CHF 20’000 bzw. 25’000 € Stammkapital nicht aufbringen, welche zur Gründung einer GmbH nötig sind. An dieser Stelle empfiehlt sich die Unternehmergesellschaft, häufig auch „Mini-GmbH“ oder „1€-GmbH“ genannt.

Weiterlesen

Raus aus dem konventionellen Arbeitsleben! Interview mit der digitalen Nomadin Felicia Hargarten

18.03.2015 |  Von  |  Organisation, Selbstmanagement, Start-up  | 

Digitales Nomadentum hat für immer mehr Menschen einen besonderen Reiz. Was macht diesen Lebensstil, bei dem Arbeiten und Reisen miteinander verbunden werden, so attraktiv und wie lässt er sich konkret umsetzen?

Hierzu führten wir ein interessantes Interview mit Felicia Hargarten, die den Backpacking & Adventure Travel Blog Travelicia führt sowie zusammen mit ihrem Freund Marcus Meurer die DNX Berlin & DNX GLOBAL organisiert.

Weiterlesen

Wachsen und doch nah am Kunden bleiben

02.02.2015 |  Von  |  Start-up  | 

Viele Start-ups fangen klein und mit einem überschaubaren Kundenkreis an. Das hat auch Vorteile: Geschäftsführung und Vertrieb sind nah am Kunden, können so optimal kommunizieren, hören sofort heraus, wenn etwas nicht stimmt, und erkennen reale Bedürfnisse schnell genug, um Abnehmer langfristig zu halten.

Dennoch: Jeder Entrepreneur strebt Unternehmenswachstum an, auch wenn das zwangsläufig eine gewisse Distanz zum Kunden und seinen Erwartungen mit sich bringt. Nachhaltig denkende Unternehmer planen diese mögliche Entwicklung von Anfang an mit ein und machen sich früh mit Instrumenten und Wegen vertraut, die Kundennähe auch bei betrieblichem Wachstum ermöglichen.

Weiterlesen

Slow Fast Food: Jack & Jo Restaurants eröffnen in Zürich und Winterthur

30.01.2015 |  Von  |  Allgemein, Start-up  |  1 Kommentar
Die Zürcher Gastronomie-Gruppe Two Spice AG lanciert in diesem Jahr ein neues Gastronomie-Konzept: Jack & Jo eröffnet 2015 in der denkmalgeschützten Halle des Bahnhofs Winterthur sowie in der Europaallee am Zürich HB.

Im Fokus steht „Slow Fast Food“ – eine bewusste und dennoch schnelle Küche, in welche die langjährige Erfahrung der beiden Zürcher Gastronomen Daniel Kehl und Marc Saxer mit verschiedenen Gastro-Konzepten einfliesst. Auf die Gäste warten Frühstücksvarianten, Gourmet-Burger, Salate und Sandwiches – alles in der offenen Küche vor Ort frisch zubereitet und nach Wahl im Restaurant oder als Take Away erhältlich.

Weiterlesen

Strategisches Management – auch etwas für kleine und mittelständische Unternehmen

10.12.2014 |  Von  |  Start-up  | 

Oftmals denken vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen, dass strategisches Management nur etwas für grosse Global Player ist, die umfangreiche Strategieabteilungen beschäftigen, Tag und Nacht die unternehmerische Umwelt analysieren und passende Strategien entwickeln.

In Wirklichkeit zeigt sich allerdings, dass auch kleinere Unternehmen Methoden und Strategien aus dem strategischen Management für ihr eigenes Unternehmen nutzen können.

Weiterlesen

Die Samwer-Brüder – Erfolgsstory oder Riesenblase? – Teil 2

26.11.2014 |  Von  |  Start-up  | 

Vor dem Börsengang von Rocket Internet (RI) und Zalando häuften sich kritische Stimmen in der Öffentlichkeit und in den Medien. So hat sich die Sendung „Frontal 21“ des deutschen Senders ZDF sehr kontrovers mit Oliver Samwer auseinandergesetzt.

Es war das erste offizielle Fernseh-Interview überhaupt, das einer der Samwer-Brüder gegeben hat. In der Regel sind alle drei sehr medienscheu. Auch der Chefredakteur des Startup-Magazins „Gründerszene“, Joel Kaczmarek, analysiert in seinem Buch „Die Paten des Internets“ die Strategien von RI und was dahintersteckt.

Weiterlesen

Ford – die Erfolgsgeschichte vom Fliessband – Folge 2

21.11.2014 |  Von  |  Start-up  | 

Von Gewerkschaften hielt Ford allerdings nichts. Deshalb lehnte er sie in den Reihen seiner Betriebe rigoros und konsequent ab. Als vorbeugende Massnahme stellte er Harry Bennett ein. Der Mann fungierte offiziell als Leiter des Kundendienstes, tatsächlich aber sollte er mit ausgeklügelten Einschüchterungstaktiken den Aufbau von Gewerkschaften verhindern. 

Erst 1941 gelang es der Gewerkschaft United Auto Workers mittels eines Sitzstreiks, Tarifverhandlungen in einem Teil der Fordwerke zu erzwingen. Danach dauerte es aber noch weitere vier Jahre, bis es im Unternehmen Ford zu einer vollständigen gewerkschaftlichen Organisation kam. Zu diesem Zeitpunkt waren weder Henry Ford noch Harry Bennett mehr aktiv im Unternehmen tätig.

Weiterlesen

Ein Kleingewerbe in der eigenen Mietwohnung – geht das denn?

19.11.2014 |  Von  |  Start-up  |  1 Kommentar

Wie müssen die Rahmenbedingungen beschaffen sein? Was steht im Mietvertrag? Kann man eine Mietwohnung überhaupt für die Ausübung eines Kleingewerbes nutzen? Das sind Fragen, die sich viele Menschen stellen, die mit dem Gedanken spielen, zu Hause zu arbeiten, zum einen weil sie ihre Kinder selbst betreuen wollen und zum anderen auch, weil es bequem und kostengünstig ist und eine Menge Zeitspart, die sonst für die Fahrt zum Arbeitsplatz draufgeht.

Wenn Sie ein Kleinunternehmen in Ihren vier Wänden aufbauen wollen, müssen Sie einige Dinge beachten.

Weiterlesen