Author Archive

Vom Armeelieferanten zum Ausrüster einer Weltraum-Mission – Die „Victorinox AG“

24.11.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Vom Armeelieferanten zum Ausrüster einer Weltraum-Mission – Die „Victorinox AG“
5 (100%)
39 Bewertung(en)
Es gibt nur wenige Produkte, die ihre Herkunft so klar widerspiegeln wie Messer aus dem Hause „Victorinox“: Das darauf angebrachte rot-weisse Emblem weist ihnen eine eindeutige Abstammung aus der Schweiz zu. Doch schon bevor die heute weltberühmten Schneidwerkzeuge das charakteristische Zeichen und den Namen „Victorinox“ erhielten, haftete ihnen etwas ganz Besonderes an …

In loser Folge nehmen wir Sie mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Folgen Sie den Spuren namhafter Schweizer Unternehmen von den Anfängen bis in die Gegenwart und erleben Sie die Entwicklung einiger beispielhafter Produkte hautnah mit.

Weiterlesen

Ring frei! – Mit der richtigen Technik zu mehr Schlagfertigkeit

19.11.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Ring frei! – Mit der richtigen Technik zu mehr Schlagfertigkeit
5 (100%)
38 Bewertung(en)
Kennen Sie das: Während eines Meetings werden Sie von Kollegen oder dem Vorgesetzten verbal angegriffen; aber Sie sind absolut nicht in der Lage, die Situation adäquat zu parieren, weil Ihnen keine passende Antwort einfällt? Beim Geschäftsessen konfrontiert Ihr Gegenüber Sie mit einer (zu) privaten Frage und Sie wissen nicht, wie Sie sich dieser entziehen sollen, ohne patzig zu wirken? Dann sind Sie wohl einfach nicht schlagfertig genug.

Dabei ist Schlagfertigkeit – also die Fähigkeit, sich verbal zur Wehr setzen zu können – erlernbar. Sie lässt sich ebenso trainieren wie ein Muskel oder die Ausdauer. Und wie bei jeder sportlichen Übung kommt es auch hierbei auf die richtige Technik an. Wir haben ausgewiesene Experten um ein paar Tipps für mehr Schlagfertigkeit gebeten – und reichen diese an Sie weiter.

Weiterlesen

Was für die Weiterbildung per Fernlehrgang oder Fernstudium wichtig ist

30.10.2014 |  Von  |  Allgemein, Bildung  | 
Was für die Weiterbildung per Fernlehrgang oder Fernstudium wichtig ist
5 (100%)
44 Bewertung(en)
Wer sich regelmässig weiterbildet, bleibt wettbewerbsfähig und ist der Konkurrenz stets um die berühmte Nasenlänge voraus. Neben vielen anderen Möglichkeiten, dieses Ziel in konkrete Taten umzusetzen, bietet sich die Teilnahme an einem Fernlehrgang oder die Absolvierung eines Fernstudiums an. Um allen Schweizern und Schweizerinnen die Entscheidung für diese Form der Weiterbildung zu erleichtern, haben wir die fünf wichtigsten Aspekte des „Lernens aus der Ferne“ zusammengetragen.

Wie beliebt Fernlehrgänge bzw. -studien sind, offenbart sich bei einem Blick auf die jüngste Statistik der Erwachsenenbildung: Im direkten Vergleich zur ersten Dekade des 21. Jahrhunderts ist die Zahl der Teilnehmer von Fernlehrgängen um etwa 30 % gestiegen. Rund ein Drittel davon absolviert auf dem Weg des Fernlernens sogar eine akademische Ausbildung. Die Motive, einen solchen Lehrgang oder ein solches Studium aufzunehmen, sind ganz unterschiedlich: Nach Angaben der Teilnehmer bzw. Absolventen reichen sie von höheren Aufstiegschancen und zeitlicher bzw. organisatorischer Flexibilität über die weiterhin mögliche Ausübung des Berufes bis zum Wahrnehmen familiärer Verpflichtungen.

Weiterlesen

Weder modisch noch maskulin – der optimale Business-Look für Frauen

29.10.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Weder modisch noch maskulin – der optimale Business-Look für Frauen
5 (100%)
45 Bewertung(en)
Häufig ist im Zusammenhang mit Business-Mode vom Dresscode für Herren die Rede. Doch die zunehmende Anzahl weiblicher Führungskräfte zeigt, dass sich auch Frauen mit den Regeln für angemessene Geschäftskleidung befassen müssen. Wir haben einen Blick auf die Liste der zehn wichtigsten Aspekte für einen gepflegten Business-Look geworfen.

Dabei ist uns aufgefallen, dass Frauen im Geschäftsleben ganz andere Herausforderungen meistern müssen als ihre männlichen Kollegen. Nicht nur weil sie vor einer ungleich grösseren Auswahl an möglicher Kleidung bzw. Kleidungsstilen stehen; sondern vor allem, weil sie den kunstvollen Spagat zwischen Weiblichkeit und Business schaffen müssen. Mit den nachfolgenden Tipps wollen wir es Frauen leichter machen, im beruflichen Alltag sowohl sympathisch als auch kompetent zu erscheinen.

Weiterlesen

Die Krawatte als unverzichtbares Accessoire der Business-Mode

10.10.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Die Krawatte als unverzichtbares Accessoire der Business-Mode
5 (100%)
49 Bewertung(en)
Zu (fast) jedem korrekt getragenen Business-Outfit gehört eine Krawatte. Sie auszuwählen und ordnungsgemäss zu binden bzw. anzulegen kommt einer kleinen Wissenschaft gleich. Doch woher stammt der Brauch, dass Männer ihre Oberhemden mit einer Krawatte kombinieren? Und warum gelten die scheinbar nutzlosen „Kulturstricke“ bis dato als unverzichtbares Accessoire?

Unmittelbare Vorläufer der heute bekannten Krawatte finden sich bereits im antiken Rom. Hier wickelten sich Kohorten und Redner Tücher um die Hälse, um ihre empfindlichen Kehlen vor gewaltsam-tödlichen Schwerthieben zu schützen und ein wirksames Mittel gegen drohende Heiserkeit zu haben.

Weiterlesen

Die Dress-Decodierung

09.10.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Die Dress-Decodierung
5 (100%)
40 Bewertung(en)

Eigentlich ist der Dresscode eine feine Sache, denn er ermöglicht allen Teilnehmern einer Veranstaltung, in angemessener Kleidung zu erscheinen und so ihre Zugehörigkeit zu einer Gruppe von Personen auszudrücken. Was aber verbirgt sich hinter den Angaben, die sich unter dem Einladungstext von Business-Schreiben finden?

Wir haben alle wichtigen Codes der Geschäftswelt und die daran geknüpften Erwartungen oder Vorschriften für Sie dechiffriert und listen sie in absteigender Relevanz auf.

Weiterlesen

Fit und gesund durch alle Semester – wie Studenten ihr Pensum mit Erfolg meistern

07.10.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Fit und gesund durch alle Semester – wie Studenten ihr Pensum mit Erfolg meistern
5 (100%)
39 Bewertung(en)
Erfolg im Business beginnt mit Erfolg im Studium. Viele Schweizerinnen und Schweizer sind daher um entsprechende Ergebnisse bemüht. Doch die Ansprüche, denen Studierende im Laufe ihrer akademischen Ausbildung gerecht werden soll(t)en, sind hoch. Möglichst gute Noten in möglichst kurzer Zeit, das Sammeln von Erfahrungen im Ausland und ja keine Lücken im Lebenslauf bringen zunehmend mehr Studenten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit – und führen zu einer stetig steigenden Inanspruchnahme psychologischer Beratung. Wir haben Experten befragt, welche einfach umzusetzenden Tipps die Bewältigung des Studiums erleichtern.

Die Antworten, die wir erhalten haben, lasen sich für uns wie die Anleitung zu einem gesünderen Leben: So sollen Studenten neben einem geregelten Tagesablauf vor allem auf ihre Ernährung, ausreichend Bewegung, regelmässig eingeschobene Phasen der Erholung und die Vermeidung von unnötigem Stress achten. Nachdem wir nachgehakt haben, wie sich diese Empfehlungen im studentischen Alltag am besten umsetzen lassen, erläuterten uns Psychologen, Sozialberater, Sportmediziner und Ernährungsexperten die Tipps wie folgt:

Weiterlesen

Wider die Norm – Lebensmittel im Kampf gegen Bürokratie und Umweltbelastung

24.09.2014 |  Von  |  Produkte  | 
Wider die Norm – Lebensmittel im Kampf gegen Bürokratie und Umweltbelastung
5 (100%)
40 Bewertung(en)
Unternehmen, die in Produktion oder Handel gegen eine auferlegte Norm verstossen, geniessen beim Verbraucher in der Regel kein besonders hohes Ansehen. Vor allem dann, wenn es um Lebensmittel geht, zeigen sich Schweizerinnen und Schweizer sehr empfindlich. Dennoch sind ausgerechnet in diesem Bereich zunehmende Abweichungen von den in der EU geltenden Normen zu verzeichnen.

Die Rede ist jedoch nicht von gesundheitsgefährdenden Zusatzstoffen, unterbrochenen Kühlketten oder sonstigen besorgniserregenden Verstössen, sondern von etwas an sich völlig Harmlosem und durchaus Natürlichem – nämlich von Obst und Gemüse, welches gewisse Deformationen zeigt. Immer mehr Geschäfte halten neben „typisch“ aussehenden Früchten auch deutlich gekrümmte Gurken, an der Wurzelspitze geteilte Karotten oder auffallend asymmetrische Äpfel, Tomaten und Kartoffeln für ihre Kunden bereit.

Weiterlesen

Mehr als Schall und Rauch – inwiefern Namen die Karriere beeinflussen können

18.09.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Mehr als Schall und Rauch – inwiefern Namen die Karriere beeinflussen können
5 (100%)
44 Bewertung(en)
Seiner Definition nach ist ein Name die „individuelle Bezeichnung für eine Sache, einen Gegenstand oder eine Person“. Allein das reizt schon zum Widerspruch, denn individuell im Sinne von „einzigartig“ oder „den Charakter beschreibend“ sind heute übliche Namen nur noch in sehr seltenen Fällen.

Aber es kommt noch besser: Laut einer erst jüngst erneuerten Umfrage von Onomastikern (Namensforschern) können Namen Sympathie oder Ablehnung hervorrufen – und sogar die Karriere beeinflussen. Wie das?

Weiterlesen

Ohne Wert und ohne Sinn – der aktuelle Niedrigzins

14.09.2014 |  Von  |  News  | 
Ohne Wert und ohne Sinn – der aktuelle Niedrigzins
5 (100%)
40 Bewertung(en)
Wer Kapital verleiht oder Geld anlegt, erhält dafür aktuell einen historisch niedrigen Zins. Abgesehen davon, dass dieser Umstand für viele Kreditgeber und Sparer ein grosses Ärgernis darstellt, ist er ein kleines Kuriosum: Er führt nämlich sowohl den Begriff des Zinses als auch dessen ursprüngliche Funktion völlig ad absurdum …

Geht man davon aus, dass Nachwuchs häufig mit der Endung „-chen“ versehen wird, müssten die Erträge, die verliehenes oder angelegtes Geld aus sich selbst heraus produziert, „Geldchen“ heissen. Dieser Diminutiv wäre – in Summe betrachtet – sogar korrekt, denn grosse Beträge lassen sich auf diese Weise schon länger nicht mehr erzielen. Weil das Finanzgeschäft jedoch ein knallhartes Business ist, bedienen Banker sich stattdessen weiterhin des schon seit Jahrhunderten gebräuchlichen Begriffes „Zins“.

Weiterlesen