Rettungsmassnahmen: Kollateralschäden werden in Kauf genommen

25.05.2020 |  Von  |  Finanzen, News  | 

Eine Lehre aus der Finanzkrise 2008 war, dass Rettungsmassnahmen dann wirken, wenn sie beeindrucken. Beeindrucken tun sie vor allem, wenn sehr viel Geld in die Hand genommen wird. Sowohl die Politiker als auch die Zentralbanken leben in der Corona-Krise diesen Grundsatz bis zum Exzess aus.

Ein staatliches Milliardenpaket, um die die Unternehmen und die Konsumenten über die Rezession zu retten, folgt dem anderen. Dabei werden die Beträge immer grösser, wie der Vorschlag für ein EU-Paket von 500 Milliarden Euro zeigt. Die Zentralbanken pumpen ihrerseits Hunderte von Milliarden in die Kreditmärkte, um das Finanzsystem zu sichern. Der kurzfristige Erfolg ist wichtig. Die langfristigen Konsequenzen werden bewusst in Kauf genommen.

Weiterlesen

Wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie: Inflation oder Deflation?

18.05.2020 |  Von  |  Finanzen, News  | 

Unter den vielen Schreckgespenstern, die rund um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie an die Wand gemalt werden, nehmen die Deflation und die Inflation viel Raum ein. Dabei wird je nach Autor das Eine oder das Andere als unvermeidlich dargestellt.

Da sie sich gegenseitig ausschliessen, muss zumindest die eine Hälfte der Autorenschaft daneben liegen.

Weiterlesen

COVID-19 Kredite: Konzept zur Missbrauchsbekämpfung verabschiedet

15.05.2020 |  Von  |  Finanzen, News  | 

Der Bundesrat hat am 3. April 2020 die Eckwerte zur Missbrauchsbekämpfung bei
der COVID-19 Überbrückungshilfe gutgeheissen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat auf Grundlage der Eckwerte ein Prüfkonzept über die Aktivitäten zur Missbrauchsbekämpfung erlassen und am 15. Mai 2020 verabschiedet.

Seit dem 26. März 2020 können Unternehmen vom Bund verbürgte COVID-19-Überbrückungskredite in Anspruch nehmen und so ihre Liquidität sichern. Die Überbrückungshilfe wurden bewusst unbürokratisch gestaltet und können bei aktuell 123 Banken beantragt werden. Nur dank einfachen, schlanken Prozessen und der Kreditgewährung auf Basis von Selbstdeklaration konnten innert Kürze über 122’000 um das Überleben kämpfende Unternehmen rasch Liquiditätshilfe erhalten. Dabei ist unvermeidlich, dass ein Missbrauchspotenzial besteht.

Weiterlesen

Josip Heit – ein Tag im Leben eines Vorstandsvorsitzenden während der Coronavirus-Pandemie

03.05.2020 |  Von  |  Finanzen  | 

Josip Heit – GSB Gold Standard Banking – ein Tag im Leben eines Vorstandsvorsitzenden

Irland hat, wie viele andere Länder auch, seine ursprünglichen Beschränkungen erneuert. Ursprünglich sollten die Bestimmungen bis zum 18. Mai in Kraft bleiben, sagte Premierminister Varadcar in einer Fernsehansprache. Danach sollten sie schrittweise gelockert und das Land in mehreren Etappen wieder geöffnet werden. Es werde einige Zeit dauern, bis sich das Leben aller Menschen wieder normalisiert habe, sagte der angespannte Varadcar, der selbst Arzt ist.

Weiterlesen

Josip Heit und die Frage nach dem Gold in der Coronavirus-Krise

30.04.2020 |  Von  |  Finanzen  | 

Gold ist nicht nur ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au (lateinisch Aurum) und der Ordnungszahl 79, es wird vor allem seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem 6. Jahrhundert vor Christi, in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel genutzt.

Gold wird von vielen Zentralbanken der Welt als Währungsreserve eingelagert, obwohl die Währungen nicht mehr durch Goldreserven gedeckt sind, dies macht es erforderlich, kurz vor Aufziehen einer weltweiten Wirtschaftskrise, hervorgerufen durch das Coronavirus, über Gold zu sprechen.

Weiterlesen