Hilft Big Data auch Ihrem Unternehmen?

23.08.2014 |  Von  |  Web

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Big Data ist ebenso wie das Internet der Dinge eines jener Stichworte, welche in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen werden – und zwar auch für kleinere Unternehmen.

Allerdings ist vielen Unternehmern nicht klar, was genau Big Data überhaupt bedeutet und wo die Vorteile durch die Nutzung dieser Technologie im Kampf gegen die Konkurrenten liegen. Damit dieser Zustand nicht von Dauer ist, haben wir einen Artikel für Sie verfasst, der Ihnen zeigt, wie Big Data Unternehmen helfen kann.



Was ist Big Data?

Das Prinzip dieser Entwicklung kennen Sie schon: Nehmen wir an, Sie sammeln Daten irgendeiner Art, werten diese aus und ziehen daraus Rückschlüsse. Diese erlauben es Ihnen beispielsweise, bestimmte Arbeitsabläufe in Zukunft besser zu gestalten, sodass Ihre Umsätze steigen. Dieser Prozess findet in jedem Unternehmen statt und ist eigentlich nichts anderes als das, was Big Data beschreibt – nur in einem kleineren Massstab. Wie der Name schon sagt, zielt Big Data darauf ab, gewaltige Datenmengen zu vergleichen und daraus Informationen zu gewinnen. Diese erlauben es Ihnen anschliessend, sich von der Konkurrenz abzusetzen und Ihre Gewinne zu erhöhen.

Zum Big-Data-Boom gibt es auch einige Zahlen, welche Ihnen vielleicht dabei helfen, die Dimensionen der Datenauswertungen besser einordnen zu können. Sie stammen allesamt vom Institute of Technology in New Jersey:

  • 90 % der (digitalen) Datenbestände auf der ganzen Welt wurden in den letzten zwei Jahren erzeugt. Diese Zahl unterstreicht den Bedarf nach einer grossflächigen Auswertung dieser Daten.
  • Pro Tag werden von allen Unternehmen auf der Welt derzeit 2,16 Exabyte an Daten generiert, was 2,16 Milliarden Gigabyte entspricht.
  • In einem durchschnittlichen IT-Unternehmen werden Daten derzeit schneller gesammelt als ausgewertet. Langfristig führt dies dazu, dass keine zutreffenden Rückschlüsse aus diesen Datenanalysen getroffen werden können, da sie einfach nicht präzise genug sind.

Helfen können gegen diese Datenmengen vor allem Rechenkapazitäten durch Cloud-Computing oder auch einfach die Einstellung von Mitarbeitern, welche als Datenanalyst nichts anderes tun, als gesammelte Datensätze auszuwerten. “Daten” können in diesem Fall alle Dinge sein, welche Ihnen im Internet über den Weg laufen: Text, Audio- oder Videodateien, Grafiken, Streaming-Inhalte, Social-Media-Nachrichten und vieles mehr. Grenzen gibt es nicht. Dass sich eine solche Position innerhalb eines Unternehmens lohnt, zeigt eine andere Statistik: Demnach haben 88 % der Unternehmen mit einem dedizierten Datenanalysten bereits Einnahmen aus dieser Datenauswertung generiert, während dieses Kunststück nur 49 % der Unternehmen ohne Analysten geschafft haben.



Wie hilft Big Data Unternehmen?

Eigentlich ist es ganz einfach: Indem Sie mehr und vor allem genauere Informationen sammeln und auswerten, können Sie präzisere Annahmen über zukünftige Ereignisse jeglicher Art treffen. Nehmen wir an, Sie würden sich ein Video über einen Münzwurf anschauen und müssten vorhersagen, auf welcher Seite die Münze landet. Je länger das Video ist (also je mehr Informationen Sie besitzen), desto präziser könnten Sie vorhersagen, wie die Münze landet. Sobald Sie über genügend Informationen verfügen (sprich: Sie haben sich das Video beinahe bis zum Ende angesehen), können Sie sogar mit absoluter Sicherheit sagen, wie das Ergebnis aussehen wird.

Dieses Beispiel können Sie natürlich problemlos in die Unternehmenswelt übertragen: Indem Sie jedes mögliche Ereignis so genau wie möglich im Voraus berechnen, verfügen Sie im Vergleich zur Konkurrenz über gewaltige Vorteile. Wird eine Werbekampagne für ein bestimmtes Produkt erfolgreich sein? Werten wir doch einfach alle Daten aus und sagen dann voraus, mit welcher Wahrscheinlichkeit unsere Kunden das Marketing akzeptieren. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Vorteile durch die grossflächige Datenanalyse:

– Geschwindigkeit

Informationen werden durch die Nutzung von mehr Rechenkapazitäten für die Auswertung der Daten deutlich schneller und umfassender zur Verfügung gestellt. Sie erhalten Datenauswertungen, an welche Sie vorher gar nicht gedacht hätten.

– Fokus auf Kundenwünsche



Indem Sie die richtigen Daten auswerten (Social-Media-Nachrichten, E-Mails, Twitter), können Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen weitaus präziser auf die Wünsche der Kunden zuschneiden und dadurch langfristig Ihre Einnahmen steigern.





Erhöhte Effizienz. (Bild: Alexander Maslennikov / Shutterstock.com)

Erhöhte Effizienz. (Bild: Alexander Maslennikov / Shutterstock.com)

– Erhöhte Effizienz

Da Sie durch die bessere Datenanalyse nur selten Gelder in eine Sache investieren, die sich nicht lohnen wird, erhöhen Sie die Effizienz Ihrer Ausgaben deutlich – und gespartes Geld ist nun einmal verdientes Geld.

Einen letzten Grund, warum Sie nicht auf die Informationen durch Big Data verzichten können, haben wir übrigens auch noch für Sie: Ihre Konkurrenz wird diese Technik nutzen, was Sie unter Zugzwang stellt. 91 % der Unternehmen weltweit werten bereits jetzt Daten deutlich genauer aus als noch vor fünf Jahren. 83 % der Unternehmensführer hingegen planen für eine Zukunft, die auf Big Data beruht und bei der Datenauswertung helfen soll – und das allein sollte Grund genug für Sie sein, sich diese Form der Datenanalyse genauer anzusehen.



 

Erhöhte Effizienz. (Bild: Alexander Maslennikov / Shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Hilft Big Data auch Ihrem Unternehmen?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.