Schweizer Aktienindex wird von Amerikanern dominiert

16.03.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die besonders wertvollen Schweizer Unternehmen werden von den starken und grossen Industrienationen beherrscht. Dieses Ergebnis stammt aus einer Untersuchung, welche die „Handelszeitung“ mithilfe von Bloomberg-Daten durchgeführt hat.

So besitzen die USA den grössten Anteil am Kuchen: 41 Prozent des gesamten Aktienkapitals der 20 SMI-Firmen, dem geografisch ein Halter zugeordnet werden kann, sind in amerikanischer Hand.

Schweizer Eigner bilden mit 29 Prozent die zweitgrösste Gemeinschaft. Es folgen Luxemburg, Grossbritannien und Norwegen mit einstelligen Prozentanteilen.

Damit hat die Globalisierung der hiesigen Besitzstrukturen gerade erst begonnen. Zwar besitzt Singapurs Staatsfonds 7 Prozent der UBS und Investoren aus Katar und Saudi-Arabien halten je rund 5 Prozent an der CS.

Über die Gesamtheit des SMI bleibt der Anteil asiatischer und arabischer Eigner mit unter 2 Prozent jedoch verschwindend klein. Dies, obwohl die Schwellenländer inzwischen über die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung erbringen.

Nach Ansicht von Patrik Kerler, Head M&A bei KPMG, dürfte sich dies aber ändern. Der Aufstieg von Ländern wie Indien oder China werde sich künftig vermehrt auch in den Industrieländern bemerkbar machen.

„In einer ersten Globalisierungswelle investierte der Westen direkt in Schwellenländern“, sagt er. „Jetzt sind es Investoren aus den Schwellenländern, die öfters Firmenanteile im Westen kaufen.“

Trotz aller Internationalisierung haben Schweizer Aktionäre einen überdurchschnittlichen Einfluss auf die SMI-Firmen behalten. Dies wegen dualer Aktienstrukturen, wie sie etwa Roche kennt, und weil sich hiesige Aktionäre öfters im Aktienregister der Gesellschaften eintragen lassen.

So verbleibt in vielen Firmen ein bedeutender Teil der Stimmkraft in Schweizer Hand: Bei der UBS ist es knapp ein Drittel, bei Novartis sind es gut 40 und bei Swiss Re sogar über 50 Prozent.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © William Potter – Shutterstock.com

Über Sorin Barbuta

Ich habe bildende Künste studiert und arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Graphik Designer. Da für mich selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung sehr wichtig sind, bin sehr gerne in der Welt des Web Content Managements unterwegs.


Ihr Kommentar zu:

Schweizer Aktienindex wird von Amerikanern dominiert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.