Schweizer Banken stellen wieder mehr Personal ein

15.07.2014 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schweizer Banken stellen wieder mehr Personal ein
Jetzt bewerten!

Auch wenn der Finanzmarkt derzeit nicht mit positiven Schlagzeilen punktet, kann er mit einem Thema überzeugen. Denn seit Anfang des Jahres ist bei Schweizer Banken die Zahl der offenen Stellen deutlich gestiegen.

Trend zeigt nach oben



Die Zahl der offenen Stellen in der Finanzbranche ist im zweiten Quartal dieses Jahres deutlich gestiegen und erreicht seit drei Jahren den Wert von 4000. Genauer gesagt waren Ende Juni 4116 Jobs ausgeschrieben, was einem Plus von immerhin knapp 14 % entspricht. Vor allem für die Rechtsabteilungen, aber auch im Risiko-Management und bei Pensionskassen sowie Versicherungen werden Spezialisten gesucht.

Innerhalb der Jahresfrist haben damit die Banken ein Plus von 19 % an Beschäftigten zu verzeichnen, auch bei Versicherungen gab es eine Zuwachsrate von knapp sieben %. Vor allem die Raiffeisen- und Regionalbanken, aber auch die Finanzinstitute der einzelnen Kantone haben im ersten Halbjahr ihre Kapazitäten ausgebaut, während die Schweizer Grossbanken wie UBS oder Credit Suisse ihren Personalbedarf anscheinend gestillt haben.

Dies zeigt der Rückgang der offenen Stellen bei den genannten Grossinstituten, denn die UBS hatte Ende Juni lediglich 375 offene Stellen, während diese zu Beginn des Jahres noch mit 403 angegeben wurden. Auch bei der Credit Suisse ging die Personalsuche zurück, denn während man hier zu Beginn des Jahres noch 261 Stellen ausgeschrieben hat, sind es nun 254. Damit fallen die Grossbanken deutlich aus der Ordnung, denn im Gegensatz zu den kleineren Finanzinstituten sind weniger offene Stellen zu vergeben.

Bei den übrigen Finanzfirmen gab es einen Stellenmarkt von insgesamt 811 zu vergebenden Jobs, womit hier die Zuwachsrate gegenüber dem Jahresbeginn bei satten 49 % liegt. Darunter fallen die Privatbanken auf, die 142 Positionen ausgeschrieben haben, womit ein Wachstum von 56 % erfolgt ist. Auch Auslandsbanken sind von deutlichen Zuwachsraten betroffen und haben 215 Stellen zu vergeben. Das entspricht einem Prozentsatz von immerhin 70. Bei den Kantonalbanken ergibt sich ein Plus von 28 % bzw. 191 offenen Positionen gegenüber Jahresbeginn.



 

Oberstes Bild: © Martin Good – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Schweizer Banken stellen wieder mehr Personal ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.