Arbeitgebertag 2016: Alternde Gesellschaft fordert Sozialstaat

Der demografische Wandel hin zu einer älter werdenden Gesellschaft bringt grosse Herausforderungen für die Schweizer Sozialpolitik mit sich. Zentrale Fragen und Lösungsansätze in diesem Zusammenhang standen im Mittelpunkt des diesjährigen Arbeitgebertags. „Wieviel Sozialstaat erträgt die Schweiz?“ Mit dieser Schicksalsfrage haben sich die Arbeitgeber sowie Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft am Arbeitsgebertag auseinandergesetzt.

Weiterlesen

André Schneider ist Hauptredner auf dem Campaigning Summit Switzerland

André Schneider, Vice-President Resources and Infrastructures EPFL und ehemaliger Direktor des WEF, wird als Hauptredner am Campaigning Summit Switzerland 2016 auftreten. Der Kongress im März 2016 gliedert sich in drei Best Practice Referate zu den Themen «business campaigning», «political campaigning» und «Inspiration» (jeweils 20-minütige Talks). Abgerundet wird der Tag mit einem 40-minütigen Hauptreferat, das sich einem übergeordnete Thema widmet: 2016 übernimmt dies André Schneider.

Weiterlesen

Berufswelt im Wandel

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Schlägt man in einschlägigen Berufsratgebern nach, dann wird man von einer wahren Fülle unterschiedlichster Ausbildungsberufe förmlich erschlagen. Zu finden sind dabei die klassisch beliebten Berufe genauso wie moderne Berufsfelder oder solche, die mittlerweile antiquiert bis exotisch wirken. Die Berufswelt ist im Wandel, und sicherlich sah ein solcher Berufekatalog vor 30 Jahren völlig anders aus als heute. Und einige, besonders Handwerksberufe, sind mittlerweile völlig verschwunden oder vom Aussterben bedroht. Dazu kommt eine Menge an Tätigkeitsfeldern, die aufgrund veränderter Technologien auf dem existenziellen Prüfstand stehen.

Weiterlesen

Den Wandel in den Unternehmen gestalten

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]In vielen Schweizer Unternehmen ist der Wandel längst im Gange, manche stehen direkt davor. Gemeint ist der Wandel weg von einer einzig hierarchisch geführten und rein auf Wachstum ausgerichteten Produktivität hin zu einem freieren und zugleich bedarfsgerechteren Wirtschaftssystem, in dem nicht allein Masse und Technik, sondern vor allem Qualität und Userfreundlichkeit im Fokus stehen. Ein solcher Wandel wird begleitet von völlig neuen Mitarbeiterstrukturen. Diese haben sich beispielsweise mit dem Älterwerden der Gesellschaft und dem vielbeschworenen Fachkräftemangel längst angedeutet. Jetzt kommt es darauf an, diesen Wandel inhaltlich und organisatorisch zu gestalten.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});