Startups und Presse: Wichtige Tipps für eine gelungene Teamarbeit

10.10.2019 |  Von  |  News, Start-up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Startups und Presse: Wichtige Tipps für eine gelungene Teamarbeit
Jetzt bewerten!

Eine besondere Herausforderung von Startups aus den unterschiedlichsten Bereichen stellt es zweifelsohne dar, sich auf dem Markt zu behaupten und ihr Produkt entsprechend bekannt zu machen.

In vielen Fällen wird hierbei auf einen umfangreichen Mix aus Marketing, unter anderem auch über die unterschiedlichen Social Media Kanäle, gesetzt.

Es wäre hierbei jedoch definitiv ein Fehler, einen besonders wichtigen Faktor ausser Acht zu lassen: die Presse! Zeitungen, Online Magazine und Co. verfügen über wunderbare Voraussetzungen, einem Startup ein wenig „Starthilfe“ zu geben. Denn: je nach Anzahl der Leser kann hier eine enorm grosse Zielgruppe erreicht werden.

Doch welche Faktoren sind mit Hinblick auf die Zusammenarbeit mit der Presse eigentlich wichtig? Was sollte beachtet werden?

Die folgenden Tipps können Startups dabei helfen, ihre entsprechenden Möglichkeiten noch besser zu nutzen.

Tipp Nr. 1: Die passende Zielgruppe definieren

Ein Aspekt, der gerade mit Hinblick auf eine effektive Pressearbeit eine besonders wichtige Rolle spielt, ist das Definieren der richtigen Zielgruppe. Denn: nur wer weiss, welche Art von Kunde sich mit dem jeweiligen Produkt (oder der Dienstleistung) identifizieren kann, kann auch die passenden Medien ausfindig machen, die dabei helfen können, den Bekanntheitsgrad zu steigern.

Mögliche Kunden, die sich beispielsweise für Seiten wie onlinecasinoschweiz.net interessieren, können sich gegebenenfalls auch für einschlägige Zeitungen und Internetseiten begeistern. Die Frage „Über welche Medien kann meine eigene Zielgruppe am besten erreicht werden?“ steht hier definitiv im Fokus.

Immerhin wäre es unpassend, beispielsweise in einer Zeitschrift, die sich hauptsächlich mit Rezepten befasst, für Computerspiele zu werben. Je genauer beide Zielgruppen aufeinander abgestimmt werden, umso besser.


Die Zielgruppe für die Pressearbeit definieren (Bild: Jirsak - shutterstock.com)

Die Zielgruppe für die Pressearbeit definieren (Bild: Jirsak – shutterstock.com)


Tipp Nr. 2: Eine aussagekräftige Pressemitteilung

Ein neues Unternehmen, welches gerade dabei ist, sich auf dem Markt zu etablieren, sollte in der Regel auch auf eine aussagekräftige Pressemitteilung setzen. Bescheidenheit ist hier in den meisten Fällen fehl am Platz!

Immerhin nutzen die verschiedenen Medien im Idealfall exakt diese Pressemitteilung, um ihre Leser über die neue Marke zu informieren.

Viele Pressemitteilungen folgen einem charakteristischen Aufbau, so dass die Journalisten sich gut orientieren können und schnell erkennen, welche Aspekte im Rahmen eines Berichts weiterverarbeitet werden können. Hier ist es wichtig, auf klare Aussagen zu setzen. Denn: im stressigen Pressealltag ist es nicht immer möglich, jede Pressemitteilung umfassend zu bearbeiten. Aussagekräftige Überschriften und Aufzählungen helfen, informative Akzente zu setzen.

Tipp Nr. 3: Anfangsfehler vermeiden

Unter anderem stellt es einen der klassischsten Anfänger-Fauxpas dar, zu überschwänglich vorzugehen und damit Flüchtigkeitsfehler zuzulassen. Ein klassisches Beispiel: werden Preise in einer Pressemitteilung falsch weitergegeben, zieht sich dieser Fehler nicht selten durch viele Medien.

Das Resultat: der Kunde kalkuliert mit zu hohen (oder zu niedrigen) Werten und entscheidet sich im Worst Case schlussendlich gegen das entsprechende Angebot. Um hier auf Nummer Sicher zu gehen, empfiehlt es sich, alle Informationen, die nach aussen dringen, durch Mitarbeiter aus mehreren Abteilungen prüfen zu lassen.

Tipp Nr. 4: Auf ein umfangreiches Marketing setzen

Damit Startups und Presse auf harmonische und effektive Weise zusammenarbeiten können, lohnt es sich unter anderem auch, auf Marketing in verschiedene Richtungen zu setzen.

Parallel zur Pressemitteilung kann hierbei wahlweise auch auf…:

  • den Aufbau einer Präsenz auf den Social Media Kanälen
  • Radiowerbung
  • TV-Spots
  • weitere Arten von Anzeigen

oder – beispielsweise in einem Unternehmensblog – Affiliate Marketing gesetzt werden. Besonders effektiv gestalten sich die jeweiligen Aktionen natürlich vor allem dann, wenn der Faktor Corporate Identity in den Fokus gerückt wird. Je überzeugender der Wiedererkennungswert, umso besser. Vor allem grosse Unternehmen beweisen in diesem Zusammenhang oft, dass es sich durchaus lohnen kann, neue Wege zu gehen, um bei potenziellen Kunden im Gespräch zu bleiben.

Tipp Nr. 5: Newsletter für die Presse anbieten

Um sich auch auf Dauer auf eine starke mediale Präsenz verlassen zu können, ist es wichtig, unter anderem auch mit regelmässigen Newslettern zu arbeiten. Diese lassen sich selbstverständlich wahlweise direkt auf die Bedürfnisse der Pressevertreter zuschneiden.

Der Vorteil: die Medien werden in regelmässigen Abständen über Neuerungen im Sortiment informiert und dazu eingeladen, zu berichten.

Auch der Wert eines eigenen Pressebereichs auf der Homepage sollte in diesem Zusammenhang nicht unterschätzt werden. Hier können Startups Bilder, Nachrichten und Co. direkt für Medienvertreter bereitstellen.

Die entsprechenden Dateien lassen sich dann im Idealfall nicht nur für News, sondern auch für allgemeine Unternehmensdarstellungen nutzen.


Ein Newsletter gehört zur Pressearbeit. (Bild: Monster Ztudio - shutterstock.com)

Ein Newsletter gehört zur Pressearbeit. (Bild: Monster Ztudio – shutterstock.com)


Tipp Nr. 6: Transparent arbeiten

Nicht nur erfahrene Unternehmen wissen, wie wichtig es mitunter ist, ein gutes Verhältnis zur Presse zu pflegen.

Hier kann es sich lohnen, auf den Faktor Transparenz zu setzen. Einladungen in die Produktion eines Startups werden von der Presse oft ebenso gern angenommen wie kostenlose Proben zum Rezensieren und Testen oder ein Tag der offenen Tür.

Besonders praktisch ist es hierbei unter anderem auch, auf einen PR Mitarbeiter zu setzen, der als erster Ansprechpartner für Medienvertreter gilt. Dieser wird von den Verantwortlichen oft auf spezifische Weise mit dem jeweiligen Unternehmen identifiziert und sollte natürlich auch für Fragen zu Kooperationen zur Verfügung stehen.

 

Titelbild: Pressmaster – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Startups und Presse: Wichtige Tipps für eine gelungene Teamarbeit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.