Ihr Unternehmen im richtigen Gewand

Jeder kennt es wohl, das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern. Aus Furcht vor der kaiserlichen Strafe oder aus Eitelkeit lobte ein jeder das neue Gewand des Königs in höchsten Tönen. Der clevere Schneider verlangte dafür ein gutes Stückchen Geld und eigentlich könnten alle zufrieden sein.

Wenn, ja wenn nicht einer kleiner Bub ausgerufen hätte: „Der ist ja nackt!“, dann wäre die Geschichte möglicherweise anders ausgegangen. Wie Sie mit dem richtigen „Kleid“ für Ihr Unternehmen eine möglichst erfolgreiche Geschichte schreiben, betrachtet dieser Beitrag.

Blau ja blau ist alles, was ich trag

Eine Zeile aus einem alten Kinderlied macht das Ganze schon fast perfekt. Jedes Unternehmen sollte genau seine Unternehmensfarben haben und diese auch pflegen. Auf der Suche nach der am besten zum Unternehmen passenden Farbe sind die Möglichkeiten genauso breit gefächert, wie die Farbskala.

Da muss es kein Blau sein und auch Rot, Grün oder Gelb sind nicht unbedingt die letzten Farben, die zur Auswahl stehen. Jede Menge Schattierungen allein im Grün lassen erahnen, was mit Farben an individuellen Gestaltungen möglich wird. Ist die Entscheidung für die am besten zur Firma passenden Farbe getroffen, müssen Sie damit nicht die gesamten Gebäude streichen. Behalten Sie Ihre Unternehmensfarbe zunächst im Blick und schauen Sie weiter, womit Sie Ihre Firma kleiden können.

Das Logo – einmalig, ausdrucksstark und mit hohem Wiedererkennungswert

Ist die Farbe gewählt, geht es auch gleich ans Kreative. Keine Firma ohne Logo – und wenn es zumindest der ganz eigene Schriftzug ist. Jetzt sind die kreativen Köpfe gefragt. Wer ein Logo entwickeln möchte, braucht dazu zumindest eine klare Vorstellung davon, was dieses Logo ausdrücken soll.

Seriosität, Schnelligkeit, Sicherheit, Geradlinigkeit, Kompetenz, Vertrauen, vielleicht sogar etwas Humor – dass sind nur einige von vielen Schlagwörtern, die dann fallen, wenn die Frage nach der Wirkung eines Logos steht. Auch hier sollten Sie eine klare Position beziehen und diese am besten notieren, bevor es an die eigentliche Logogestaltung geht. Diese überlassen Sie dann am besten den Experten dafür.

Zahlreiche Grafiker bieten hier ihre Dienste an und entwerfen Ihr Logo nach Wunsch. Achten Sie dabei auch darauf, dass Ihr neues Logo sowohl in der Unternehmensfarbe als auch in Schwarz-Weiss gedruckt werden kann. Faxgeräte tun sich beispielsweise mit reinen Gelblogos richtig schwer. Ausserdem muss das Logo auch auf Briefbögen, Umschläge und natürlich auf Ihre Homepage passen. Viele Dinge also, die beim Entwurf des Logos zu beachten sind.

Slogans und Claims

Während ein Slogan meist Ihr Logo beziehungsweise den Firmennamen untermalt, stecken Sie mit einem Claim gewissermassen Ihr geschäftliches Betätigungsfeld ab. „Aus Erfahrung gut!“ ist der bekannte AEG-Slogan, während Opel beispielsweise mit „Wir leben Autos“ gleich seinen Hauptgeschäftszweck mit ins Spiel bringt. So sind Slogans und Claims letztlich mehr als nur ein paar nette Worte und sollen kurz und knapp das umreissen, was eine Unternehmen besonders gut kann oder wodurch es sich von der Konkurrenz unterscheidet.

Wer es als Unternehmer nicht so sehr mit den Worten hat, beauftragt für solche Aufgaben einen erfahrenen Werbetexter oder startet im Unternehmen selbst einen Ideenwettbewerb. Die Möglichkeiten an gute Slogans und Claims zu kommen sind überraschend vielfältig. Selbst die Social Networks können hier helfen, wenn die User Expertise gefragt wird.

Ziehen Sie Ihr Unternehmen uniform an

Stoffe und Schnitte, sprich Unternehmensfarben, Logo, Slogan und Claims sind bereit, jetzt können Sie Ihr Unternehmen anziehen. Dabei kommt es auf eine konsequente Uniformität an. Das Logo und festgelegte Slogans müssen immer gleich und in der gleichen Farbe sein, selbst Schriftarten für bestimmte Schriftsätze sollten vorab festgelegt sein. Darüber hinaus sollte beispielsweise auch die Position des Firmenlogos auf Briefbögen immer dieselbe sein.

Auch auf Ihrer Homepage achten Sie darauf, dass Logos, Claims und Slogans identisch mit der Offline-Welt sind und passgenau auf der Webseite sitzen. Unternehmen, die etwas auf sich halten, gehen gern auch einen oder mehrere Schritte weiter. Zieren Sie Ihre Firmengebäude mit dem neuen Logo, lassen Sie Fahnen in Ihren Farben anfertigen und wählen Sie auch die Arbeitskleidung Ihrer Beschäftigten so, dass diese zum geschlossenen Unternehmensauftritt passt.

Genau darum geht es nämlich – um Geschlossenheit im Auftreten. Haben Sie darüber hinaus auch ein Augenmerk darauf, dass Ihre Produkte, Verpackungen, Handouts und Broschüren auch mit den richtigen Logos und Slogans ausgestattet sind. Nur so bringen Sie sich immer wieder ins Gedächtnis und sorgen letztlich dafür, dass Ihr unternehmen auch durch diese unterstützenden Elemente zur Marke wird.


Bleiben Sie nicht nackt. (Bild: Agentur belmedia GmbH / belmedia.ch)


Bleiben Sie nicht nackt

Auch wenn die Auftragslage auch ohne Logo, Claims, spezielle Unternehmensfarben oder flotte Slogans stimmt, sollten Sie im Unternehmensauftritt nicht nackt bleiben. Letztlich ist ein in sich geschlossener und attraktiver Unternehmensauftritt nämlich auch durchaus dazu geeignet, Interesse und Vertrauen zu wecken und damit den einen oder anderen neuen Kunden zu gewinnen.

Ein „nacktes“ Unternehmen tritt schlussendlich im öffentlichen Erscheinungsbild gar nicht auf und hat es so auch schwerer, sich sichtbar zu machen. Allerdings dürfen Sie jetzt ihren optischen Auftritt auch nicht ständig wechseln. Während optische Korrekturen und gelegentliche Faceliftings immer wieder einmal nötig werden können, ist ein voller Austausch des Unternehmenskleides marketingtechnischer Unsinn. Passen Sie aber auf, dass Sie mit der Wahl der Farben, Logos, Claims und Slogans nicht in urheberrechtliche Auseinandersetzungen mit bereits etablierten Unternehmen kommen. Das kann teuer werden und schadet Ihrem Ruf.

 

Oberstes Bild: © Alexandr Peers – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.

website-24x24

Kommentare: 1

So gelingt der Tag der offenen Tür › events24.ch
19.03.2014 22:39
[…] Tag der offenen Tür ist in jedem Betrieb ein Event grösstmöglicher Wichtigkeit. Die Planung eines solchen Ereignisses […]

Ihr Kommentar zu: Ihr Unternehmen im richtigen Gewand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});