Die Digitalisierung in Schweizer KMU

18.09.2016 |  Von  |  Digitalisierung, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung PwC Schweiz, Google Switzerland GmbH und „digitalswitzerland“ haben gemeinsam eine Studie durchgeführt, in der der Stand der Digitalisierung in Schweizer KMU untersucht wird. Dabei wurden 300 Unternehmen befragt.

Wesentliche Erkenntnis: die meisten mittelständischen Firmem konzentrieren sich bei der Digitalisierung noch auf interne Prozesse. Zudem hängt sie oft an Einzelpersonen. „Digitale Champions“ erklären den digitalen Wandel zu ihrer Sache und schreiten bei der Anpassung der Geschäftsstrategie mutig voran.

Digitalisierungsgrad sehr unterschiedlich

Dabei gibt es eine erhebliche Bandbreite, was den Digitalisierungsgrad betrifft. Je grösser das Unternehmen und je jünger die Geschäftsleitung, desto fitter ist das Unternehmen im digitalen Bereich. Auch die Branche entscheidet: Unternehmen, die aus Tätigkeitsgebieten wie Telekommunikation und Medien kommen, sind – wenig überraschend – führend in der Digitalisierung. 80 Prozent der Befragten erwarten, dass sich der Markt durch die Digitalisierung in den nächsten fünf Jahren grundlegend verändern wird.

Digitaler Wandel lohnt sich

Die befragten Unternehmen konzentrieren sich vorwiegend auf interne Prozesse sowie auf Websites oder E-Commerce-Lösungen. Der Kunde und seine Erfahrung stehen noch selten im Mittelpunkt: Nur 42 Prozent binden die Kunden in ihre Geschäftsprozesse ein. Unternehmen, die sich für den digitalen Wandel entschieden haben, sind heute der Meinung, dass sich das finanzielle Engagement gelohnt hat.


Digitalisierung bei Schweizer KMU – das untersucht eine Studie von PwC Schweiz, Google Switzerland und „digitalswitzerland“. (Bild: © Rawpixel.com)

Digitalisierung bei Schweizer KMU – das untersucht eine Studie von PwC Schweiz, Google Switzerland und „digitalswitzerland“. (Bild: © Rawpixel.com)


Digitalisierung als Chefsache

„Erfolgsgeschichten bei einheimischen Unternehmen zeigen, dass die Digitalisierung ein Unternehmen grundlegend verändert. Deshalb sollte das Thema auf der Agenda der Geschäftsführer, CEOs und Verwaltungsratsmitglieder stehen“, betont Patrick Warnking, Country Director von Google Schweiz. „Das Personal gehört zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren der Digitalisierung. Es braucht Menschen, die das Geplante in ihren Alltag übersetzen“, ergänzt Holger Greif, Leiter Digitale Transformation bei PwC Schweiz.

Chancen der Digitalisierung gezielt nutzen

Als Erkenntnis der Studie empfiehlt Norbert Kühnis, PwC Schweiz, Mut zu zeigen und den eigenen Markt genau zu beobachten: „Oft braucht es eine mutige Entscheidung, damit ein grosser Schritt gelingt. Ich rate Schweizer KMU deshalb, den Markt zu beobachten und digitale Möglichkeiten als Chancen zu sehen. Ein Champion nutzt die Digitalisierung, um die Beziehung zu Kunden zu erweitern und Kundenbedürfnisse beherzt anzugehen.“

 

Artikel von: PwC Schweiz
Artikelbild: © Rawpixel.com – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Die Digitalisierung in Schweizer KMU

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.