Schweizerische Post: Kurierdienst wird ausgelagert

01.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Schweizerische Post lagert ihre Kurierdienste an die Luzerner Firma Swissconnect aus. Das Innerschweizer KMU ist künftig dafür verantwortlich, dass Dokumente, Laborproben, Röntgenbilder, Medikamente und andere eilige Sendungen ihren Bestimmungsort finden.

„Von der Umstrukturierung betroffen ist vorab die Disposition mit insgesamt vier Vollzeitstellen“, sagt Post-Sprecher Oliver Flüeler zur „Handelszeitung“.

Flüeler begründet den Schritt mit einer sinkenden Nachfrage. „Das Volumen der Kuriersendungen ist seit Jahren rückläufig“, so der Mediensprecher. Sechs bis acht Prozent sei das durchschnittliche Minus in den letzten fünf Jahren gewesen. Kuriersendungen hätten sich zum Nischenprodukt entwickelt. Der Einfluss auf das Betriebsergebnis bei PostLogistics sei gering.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © Denis Linine – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Schweizerische Post: Kurierdienst wird ausgelagert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.