Personaldienstleister Randstad übernimmt Monster

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Randstad Holding und Monster Worldwide gehen zusammen. Damit verbindet sich einer der führenden Personaldienstleister mit einer der grössten Job-Suchmaschinen weltweit. Randstad wird dabei Monster Worldwide übernehmen. Die Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung zur Übernahme wurde am Dienstag bekanntgegeben. Gemäss den Bedingungen wird Randstad 3.40 US-Dollar pro Aktie in bar oder einen Gesamtkaufpreis von rund 429 Millionen US-Dollar zahlen.

Randstad beabsichtigt unter Nutzung von Monsters vielfältigen Vertriebskanälen das weltweit umfassendste Portfolio von HR-Services auszubauen. Monster wird auch weiterhin als separate und unabhängige Einheit unter dem Namen Monster am Markt aktiv sein.

„In einer Zeit des massiven technologischen Wandels sind die Arbeitgeber gefordert, bessere Möglichkeiten zu identifizieren, um Talente zu finden und einzubinden“ sagte Jacques van den Broek, CEO

von Randstad. „Monster ist mit seiner branchenführenden Technologieplattform und den einfach anzuwendenden Lösungen im Bereich mobil, digital und Social Media eine natürliche Ergänzung für Randstad.“

„Die Verbindung mit Randstad bietet eine einzigartige Gelegenheit, unsere Kraft zur Vernetzung von Menschen mit Jobangeboten weiter zu forcieren“, so Tim Yates, CEO von Monster. „Gemeinsam mit Randstad ist Monster besser positioniert, um seine Kernaufgabe zu erfüllen, und unsere Mitarbeiter werden davon profitieren, Teil eines grösseren und mehr diversifizierten Unternehmens zu werden. Ebenso wichtig ist, dass diese Transaktion sofortigen Mehrwert für unsere Aktionäre bietet.

Die Übernahme besitzt viele Vorteile – hier ein Überblick:

  • Sich ergänzende Visionen
    Randstad und Monster haben eine gemeinsame Vision für die globale Beschäftigungsindustrie, die sich aufgrund des technologischen Fortschritts im rapiden Wandel befindet. Die Transaktion soll die Fähigkeit beschleunigen, neue und innovative Kapazitäten zu entwickeln, die durch eine verstärkte Annäherung von Arbeitsangebot- und -Nachfrage Mehrwert für Arbeitssuchende und Arbeitgeber bieten.
  • Schaffung technologisch fortschrittlicher Funktionen
    Randstad vermittelt durch ein Netzwerk mit mehr als 4‘500 Niederlassungen und kundenbezogenen Dienstleistungen jährlich mehr als 2 Millionen Menschen weltweit. Ergänzt durch Monsters führende Medien-, Technologie- und Plattform-Lösungen im Recruiting, die Menschen und Jobs in über 40 Ländern vernetzen, will Randstad seine Dienste ausdehnen, um noch mehr Menschen an die passenden Stellen zu vermitteln.
  • Finanziell attraktiv:
    Die Transaktion wird sich voraussichtlich sofort ertragssteigernd auf Randstads Gewinn je Aktie auswirken.

Die Bedingungen der Übernahme

Randstad erklärt sich gemäss den Bedingungen der Fusionsvereinbarung zur Abgabe eines Übernahmeangebots durch eine hundertprozentige Tochtergesellschaft bereit, um alle im Umlauf

befindlichen Stammaktien von Monster für 3.40 US-Dollar pro Aktie in bar zu erwerben. Die Vorstände von sowohl Randstad als auch Monster haben einstimmig die Bedingungen des Fusionsvereinbarung genehmigt, und der Vorstand von Monster hat beschlossen, den Aktionären die

Annahme des Angebots, sobald dieses verfügbar ist, zu empfehlen

 

Artikel von: Monster Worldwide, Inc.
Artikelbild: © dennizn – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Personaldienstleister Randstad übernimmt Monster

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.