09 August 2016

Personaldienstleister Randstad übernimmt Monster

Randstad Holding und Monster Worldwide gehen zusammen. Damit verbindet sich einer der führenden Personaldienstleister mit einer der grössten Job-Suchmaschinen weltweit. Randstad wird dabei Monster Worldwide übernehmen. Die Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung zur Übernahme wurde am Dienstag bekanntgegeben. Gemäss den Bedingungen wird Randstad 3.40 US-Dollar pro Aktie in bar oder einen Gesamtkaufpreis von rund 429 Millionen US-Dollar zahlen. Randstad beabsichtigt unter Nutzung von Monsters vielfältigen Vertriebskanälen das weltweit umfassendste Portfolio von HR-Services auszubauen. Monster wird auch weiterhin als separate und unabhängige Einheit unter dem Namen Monster am Markt aktiv sein.

Weiterlesen

EyeLock: Durchbruch bei der Iris-Erkennung

EyeLock LLC hat heute angekündigt, einen Durchbruch bei der Iris-Erkennung erzielt zu haben. Demnach könne die neue Software die Identifizierung einer Person auf eine Distanz von 60 Zentimetern vornehmen. Und das selbst bei Tageslicht oder bei Trägern von Brillen und Kontaktlinsen. EyeLock hat das System für den Einsatz in mobilen Geräten und Smartphones konzipiert, aber auch für Anwendungen in den Bereichen Gesundheitsversorgung und Automobiltechnik. Die Technik von EyeLock stellt einen Durchbruch hinsichtlich Sicherheit, Algorithmen und Optik dar. Sie bietet die sichersten, zuverlässigsten und benutzerfreundlichsten Kapazitäten, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind.

Weiterlesen

Neu – die E-Rikscha in der Berner Innenstadt

Normalerweise kennt man Rikschas von Bildern und Berichten aus asiatischen Grossstädten. In Schweizer Metropolen würde man sie kaum vermuten. Doch in Bern wird man sie jetzt häufiger sehen – in einer speziellen Elektromobilitäts-Variante. Denn seit kurzem beliefert Lyreco – ein Service-Anbieter für Büro- und Arbeitsplatzlösungen – seine Kunden mit einer E-Rikscha. Damit nutzt Lyreco noch einen besonderen Vorteil: Die Berner Innenstadt bleibt mit dem Elektro-Fahrzeug auch nach 11 Uhr vormittags zugänglich. In der Berner Innenstadt, wo nur vormittags motorisierter Verkehr erlaubt wird, ist Lyreco ab sofort mit dem umweltschonenden Verkehrsmittel unterwegs. Leichte Materialien wie persönliche Schutzausrüstung, Büroartikel und Pausenverpflegung lassen sich gut mit einer E-Rikscha transportieren. Bei einem Ladevolumen von 1.5 Kubikmetern schafft der Rikschafahrer rund 40 Lieferungen pro Tag. Gerade in der Berner Innenstadt, wo Lyreco seine Kunden bisher nur bis 11 Uhr beliefern konnte, kann mit dieser Idee ein zentraler Grundsatz besser eingehalten werden: Was der Kunde heute bestellt, erhält er am nächsten Tag zugestellt.

Weiterlesen

Zürich: Konsumentenpreise um 0.4 Prozent gesunken

Im Juli wies der Zürcher Index der Konsumentenpreise gegenüber dem Vormonat eine leicht sinkende Tendenz auf. Der Preisrückgang betrug 0.4 Prozent, der Index erreichte damit einen Stand von 100.4 Punkten (Basis Dezember 2015 = 100). Auf Jahressicht blieben die Preise mit einer Teuerungsrate von null Prozent völlig stabil. Hauptverantwortlich für den Indexrückgang in den letzten Wochen waren günstigere Preise für Kleider und Schuhe infolge von Ausverkaufs-Aktionen sowie tiefere Preise für Hotelübernachtungen, Linienflüge, Treibstoffe und Heizöl. Höhere Preise für Pauschalreisen ins Ausland und für Autos dämpften hingegen den Teuerungs-Rückgang.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});