Schweiz im FinTech-Bereich als Innovationsstandort Nr. 1

14.03.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die zwei Schweizer Hauptbanken UBS und Credit Suisse, die richtungsweisende Schweizer ICT-Providerin Swisscom, die Bereitsstellerin von umfangreichen Vorsorge- und Finanzlösungen Swiss Life und das weltweite Consultingunternehmen Ernst & Young (EY) vereinen ihre Fähigkeiten.

Ziel ist es, die Schweiz zusammen zu einem der global besten Orte für das Gründen von FinTech Start-ups zu machen. Die Partnerunternehmen, allesamt Mitglieder von DigitalZurich2025, lancieren unter dem Dach des Kickstart Accelerators ein mehrmonatiges FinTech Förderprogramm mit internationaler Ausstrahlung am Standort Zürich.

Das Programm richtet sich an die vielversprechendsten FinTech Start-ups weltweit in einer frühen Gründungsphase und startet erstmals diesen Sommer.

UBS, Credit Suisse, Swisscom, Swiss Life und EY haben heute im Rahmen der CeBIT in Hannover, bei der die Schweiz dieses Jahr Partnerland ist, bekanntgegeben, dass sie gemeinsam ein internationales FinTech-Förderprogramm lancieren.



Die bestehende Partnerschaft ist offen für weitere teilnehmende Institutionen. Als Unterstützer sind zudem die beiden Organisationen „Swiss Finance Startups“ und „Swiss Finance and Technology Association“ mit an Bord.

Mit dem Programm, das erstmals im Sommer 2016 startet, sollen erfolgversprechende Geschäftsideen aus aller Welt am Standort Zürich weiterentwickelt werden.

Angesprochen sind in der ersten Durchführung FinTech Start-ups insbesondere mit den Schwerpunkten Vermögensverwaltung, Digitale Identität sowie Blockchain-Themen (Distributed Ledger und Smart Contracts), bei denen die Schweiz gegenüber anderen Ländern Standortvorteile bietet.

Das FinTech Förderprogramm findet als Teil des Kickstart Accelerator statt, einer Initiative von DigitalZurich2025. Der Kickstart Accelerator richtet sich parallel an drei weitere Themenbereiche Food, Smart & Connected Machines und Future & Emerging Technologies.

Zwischen den vier Programmen soll zudem ein aktiver Austausch stattfinden und Synergien in der Durchführung genutzt werden. Das Accelerator-Programm ist über mehrere Jahre angelegt und soll als Leuchtturm in der internationalen Förderprogramm-Landschaft die Attraktivität des Innovationsstandorts Zürich stärken.

Um am Accelerator-Programm teilnehmen zu können, durchlaufen die Teams aus aller Welt einen mehrstufigen Bewerbungsprozess. Im Erfolgsfall erhalten sie während drei Monaten finanzielle Unterstützung, Arbeitsplätze in Zürich, Mentoring durch die besten Industrieexperten sowie erfahrene Gründer und werden mit Investoren zusammengebracht.

Zudem profitieren die Start-ups vom Know-how der Partnerunternehmen und erhalten direkten Zugang zur Finanzindustrie.

Interessierte Start-ups können sich ab sofort auf kickstart-accelerator.com bewerben.

Die DigitalZurich2025

DigitalZurich2025 ist eine industrieübergreifende Initiative, welche die Positionierung der Grossregion Zürich als attraktiven Standort für digitale Start-ups, Unternehmen und Talente sowie Unterstützung der Schweizer Unternehmen bei der Meisterung digitaler Herausforderungen bezweckt.

Die Initiative wurde 2015 von namhaften Unternehmen, Verbänden und Vertretern aus der Politik ins Leben gerufen.

 

Artikel von: Swisscom AG
Artikelbild: © g0d4ather – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Schweiz im FinTech-Bereich als Innovationsstandort Nr. 1

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.