Bundesrat Ueli Maurer traf sich mit deutschsprachigen Finanzministern

24.08.2021 |  Von  |  Finanzen, News

Am 23. und 24. August 2021 traf Bundesrat Ueli Maurer in Vaduz seine Amtskollegen Gernot Blümel (Österreich), Pierre Gramegna (Luxemburg) und Daniel Risch (Liechtenstein) sowie Staatssekretär Rolf Bösinger in Vertretung des abwesenden deutschen Finanzministers Olaf Scholz.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Anlasses unterhielten sich die Finanzminister über aktuelle finanz- und steuerpolitische Themen.

Die Minister und der Staatssekretär diskutierten insbesondere die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Staatshaushalt und die Wirtschaft in ihren Ländern. Sie tauschten sich zudem über das laufende OECD-Projekt zur Besteuerung international tätiger Grossunternehmen aus. Bundesrat Ueli Maurer betonte einmal mehr, dass jede multilaterale Lösung auch die Bedürfnisse kleiner und wirtschaftlich starker Länder berücksichtigen müsse.

Weitere Themen waren die Nachhaltigkeit von Finanzdienstleistungen vor dem Hintergrund des Klimawandels sowie die geplante neue EU-Behörde zur Geldwäschereibekämpfung.

Die deutschsprachigen Finanzminister treffen sich jährlich, um sich im informellen Rahmen über aktuelle Themen auszutauschen. In diesem Jahr ist Liechtenstein Gastgeber, im 2022 wird die Schweiz den Anlass ausrichten.

 

Quelle: Eidgenössisches Finanzdepartement
Titelbild: Alexandros Michailidis – shutterstock.com

About belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Bundesrat Ueli Maurer traf sich mit deutschsprachigen Finanzministern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.