Chicorée verzeichnet Umsatzeinbussen aufgrund verordneten Filialschliessungen

07.01.2021 |  Von  |  Finanzen, Handel, News

Die Chicorée Gruppe erzielt im Jahr 2020 einen Gesamtumsatz von 135 Millionen CHF und verzeichnet Umsatzeinbussen in der Höhe von -15% aufgrund der schweizweit verordneten Filialschliessungen.

Die schwierige Marktsituation vor allem im stationären Handel im Jahr 2020 hat das Umsatzergebnis stark negativ beeinflusst.

„Die schweizweit verordneten Filialschliessungen waren für uns ein unvorhersehbares und einschneidendes Ereignis in der Unternehmensgeschichte. Vor allem die Bahnhofsfilialen und hochfrequentierte Innenstadtlagen haben massive Umsatzeinbussen verzeichnet. Ländliche Standorte haben verhältnismässig gut abgeschnitten. Ausserhalb der schweizweit verordneten Filialschliessungen konnten wir den starken Vorjahresumsatz sogar weiter steigern, was für uns sehr zufriedenstellend ist. Ich bin zuversichtlich, dass ab Frühling 2021 wieder Normalität zurückkehren wird im Detailhandel“, sagt Jörg Weber, Verwaltungsratspräsident der Chicorée Gruppe.

2020 wurden 7 neue Standorte im Hauptkonzept Chicorée eröffnet.

Neu zählt die Chicorée Gruppe 167 Standorte in allen Landesteilen der Schweiz und beschäftigt über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Generationenwechsel in der Geschäftsführung

2020 tritt Jörg Weber, Inhaber und Gründer der Schweizer Modekette Chicorée, nach über 38 Jahren operativer Tätigkeit in den Verwaltungsrat zurück und übergibt die Geschäftsführung an den neuen CEO Thomas Ullmann. Thomas Ullmann arbeitet bereits seit 25 Jahren als COO in den Abteilungen Einkauf und Verkauf im Unternehmen und hat einen wesentlichen Anteil am erfolgreichen Aufbau der Chicorée Gruppe.

Neu übernehmen die beiden Söhne Pascal Weber und Mathias Weber die Funktionen als Co-CEOs und treten in die Geschäftsführung ein.

„Es macht mir grosse Freude mit Thomas Ullmann und meinen beiden Söhnen die operative Führung an die nächste Generation übergeben zu dürfen. In dieser Konstellation und durch meine Funktion als Verwaltungsratspräsident werden wir Chicorée gemeinsam in die Zukunft führen. Angesichts der starken Position am Markt ist der Zeitpunkt für einen Generationenwechsel in der Führung optimal“, sagt Jörg Weber.

Die Neuaufstellung der Geschäftsleitung bei Chicorée wurde per 1. Dezember 2020 vollzogen.

Start im E-Commerce und neue Omnichannelservices

Für das Jahr 2021 strebt Chicorée weiterhin ein hohes Tempo und weiteres Wachstum an. Es sind 5 bis 10 neue Standorte geplant. Auch sind dieses Jahr neue Omnichannelservices wie beispielsweise Click & Collect (Produkte online reservieren und in der Filiale bezahlen bzw. abholen) und der Start in das E-Commerce Business geplant.

Neueröffnung Flagshipstore Mall of Switzerland März 2021

Chicorée eröffnet im März 2021 einen grossen Flagshipstore in der Mall of Switzerland in Ebikon im Kanton Luzern. Die Filiale wird nach dem neusten Ladenkonzept gestaltet.

 

Quelle: Chicorée Mode
Bildquelle: Chicorée Mode

About belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Chicorée verzeichnet Umsatzeinbussen aufgrund verordneten Filialschliessungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.