PostFinance beteiligt sich an Fintech-Start-up Sentifi aus der Schweiz

19.10.2017 |  Von  |  Finanzen, News, Start-up, Technologie
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
PostFinance beteiligt sich an Fintech-Start-up Sentifi aus der Schweiz
Jetzt bewerten!

PostFinance hat eine Minderheitsbeteiligung am Schweizer Fintech-Start-up Sentifi erworben. Sentifi analysiert mithilfe von Artificial Intelligence unstrukturierte Daten aus sozialen Medien wie Newsfeeds, Blogeinträgen oder Twitter-Nachrichten und bereitet diese für Finanzinvestoren auf.

Auf diese Weise können Anleger wichtige Ereignisse, Trends und mögliche Auswirkungen auf Aktien, Rohstoffe oder Währungen frühzeitig erkennen und ihr Anlageportfolio entsprechend ausrichten.

Sentifi gehört zu den weltweit führenden Crowd-Intelligence Anbietern für Finanzmärkte. Mit Big-Data- Technologien, selbstlernenden Algorithmen und fortschrittlichen, kontextbasierten Begriffssystemen können Finanzmarktteilnehmer die kollektive Intelligenz von Millionen von relevanten Personen und Organisationen nutzen.

Dies ermöglicht Investoren, den Markt effizienter zu überwachen und Signale zu erkennen, die in klassischen Finanzmarktinformationssystemen nicht vorhanden sind.

Grosses Marktpotenzial

Sentifi spricht mit ihrer Lösung heute vorwiegend institutionelle Investoren, Finanzproduktmanager und Finanzanalysten an. Die online und stündlich aktualisierten Analysen sind bereits in mehr als 50 Plattformen von führenden Finanzdienstleistern und Medienportalen in neun Ländern integriert.

„Mit dem Investment von PostFinance werden wir unser Angebot erweitern und in unsere globale Expansion investieren“, gibt Dr. Anders Bally, Gründer und CEO von Sentifi, Einblick in seine Zukunftspläne.

So ist beispielsweise eine Erweiterung des Angebots für Investor Relation Managers und private Investoren vorgesehen.

„Mit unserem Investment würdigen wir den wissenschaftlichen Ansatz, die hohe technologische Produktreife und das grosse Marktpotenzial der Lösung“, sagt PostFinance-CEO Hansruedi Köng.

Diversifikation der Ertragsstruktur

PostFinance erwirtschaftet rund zwei Drittel ihrer Erträge im Zinsdifferenzgeschäft. Um im aktuellen Marktumfeld mit tiefen, teilweise negativen Zinsen nachhaltig profitabel zu bleiben, diversifiziert PostFinance ihre Ertragsstruktur und erschliesst neue, zinsunabhängige Ertragsquellen.

Corporate Venturing ist ein solches Geschäftsfeld, in dem sich die Finanzdienstleisterin seit dem Jahr 2016 verstärkt betätigt und Opportunitäten wahrnimmt. Dabei steht neben den wirtschaftlichen Erfolgsaussichten der Unternehmen insbesondere der Bezug zum Kerngeschäft oder eine potenzielle zukünftige Ergänzung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios im Vordergrund.

 

Quelle: PostFinance
Artikelbild: © Martin Good – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

PostFinance beteiligt sich an Fintech-Start-up Sentifi aus der Schweiz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

Cyber Monday Woche