Drohender Negativzins für Bankkunden in Grossbritannien

26.07.2016 |  Von  |  Finanzen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Drohender Negativzins für Bankkunden in Grossbritannien
Jetzt bewerten!

Mit der Einführung von Negativzinsen für Endkunden droht in Grossbritannien ein Tabubruch. Denn sollte die britische Zentralbank Bank of England ihren Zinssatz unter Null senken, könnten die Royal Bank of Scotland (RBS) und ihre Tochter NatWest Kunden nachziehen und ebenfalls Zinsen für ihre Einlagen berechnen.

Darüber wurden 1,3 Mio. Kunden durch die wichtige Bankengruppe per Brief informiert, wie britische Medien berichten.

Zinsen weltweit niedrig bis negativ

„Weltweite Zinssätze bleiben auf anhaltend niedrigem Niveau und sind in manchen Märkten gegenwärtig negativ. In Abhängigkeit von künftigen Marktkonditionen könnte das dazu führen, dass wir Zinsen auf Guthaben erheben“, heisst es in dem RBS-Schreiben. Allerdings betont eine Unternehmenssprecherin gegenüber der „Press Association“, dass es keine Pläne gäbe, Endkunden mit Negativzinsen zu belasten. Die RBS werde bei einem Negativzinssatz der Zentralbank zwar alle nötigen Schritte in Erwägung ziehen, Kunden aber nach Möglichkeit vor den Auswirkungen schützen.

Während die EZB ihren Leitzinssatz im März dieses Jahres auf 0,0 Prozent gesenkt hat, hält die britische Zentralbank noch an einem Leitzins von 0,5 Prozent fest – was bereits einen historischen Tiefstand bedeutet. Allerdings hat Mark Carney, Gouverneur der Bank of England, angedeutet, dass es in den Sommermonaten in Grossbritannien zu weiteren Zinssenkungen kommen könnte. Der Absturz des Britischen Pfundes nach dem Ja zum Brexit dürfte zusätzlichen Druck gebracht haben, einen solchen Schritt zu setzen.

Bankenflucht droht

Sollte es tatsächlich zu Negativzinsen für Endkunden kommen, droht nach Ansicht von Experten eine Bankenflucht. „Die Gefahr ist, dass viele Leute denken werden: ‚Ich verstecke das Geld einfach unter der Matratze.‘ Das kann Sicherheitrisiken bedeuten, gerade für ältere Menschen“, warnt beispielsweise Baroness Rosalind Altmann, die Mitte des Monats zurückgetretene Pensionsministerin, gegenüber dem „Daily Telegraph“.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © QQ7 – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Drohender Negativzins für Bankkunden in Grossbritannien

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.