Kanton Aargau erhält erneut finanzielles Top-Rating

24.07.2016 |  Von  |  Finanzen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

AAA – „Triple A“ – ist die höchste Auszeichnung, die Ratingagenturen für finanzielle Stabilität verleihen. Der Kanton Aargau wurde von der international renommierten Agentur Standard & Poor’s erneut damit versehen.

Allerdings wurde aufgrund der künftigen finanzpolitischen Herausforderungen der Ausblick von stabil auf negativ revidiert.

Die Rating-Agentur Standard & Poor’s nennt als die wichtigsten Gründe für das erneut hervorragende Rating die im internationalen Vergleich starke Wirtschaft mit tiefer Arbeitslosenrate, die ausgezeichnete Liquidität und die tiefe Schuldenlast des Kantons.

Die Budgetflexibilität zur Senkung von Ausgaben und zur Erhöhung von Steuern wird nach wie vor als durchschnittlich bezeichnet. Die Staatsgarantie der Kantonalbank stellt die einzige hohe Eventualverpflichtung dar, deren Eintreten zum heutigen Zeitpunkt aber als sehr unwahrscheinlich beurteilt wird.

Standard & Poor’s geht beim Rating davon aus, dass das vom Regierungsrat angekündigte Massnahmenpaket zur nachhaltigen Sanierung des Finanzhaushalts rechtzeitig und inhaltlich vollständig realisiert wird. In einem ersten Schritt hat der Regierungsrat im Rahmen des Aufgaben- und Finanzplans (AFP) 2017–2020 Sanierungsmassnahmen für den Budgetausgleich 2017 beschlossen. Bis Herbst 2016 werden weitere Massnahmen entwickelt, die ab dem Jahr 2018 zu Entlastungen führen sollen. Im Frühling 2017 wird der Regierungsrat eine finanzpolitische Gesamtsicht zur künftigen Aufgaben- und Leistungserfüllung präsentieren.

Gewisse Unsicherheiten bezüglich der Realisierung der Konsolidierungsziele und Umsetzung der angekündigten Sanierungsmassnahmen führten erstmals zu einem negativen Ausblick. Dies bedeutet, dass das Rating des Kantons mit einer Wahrscheinlichkeit von eins zu drei in den nächsten zwei Jahren gesenkt wird. Dies wäre insbesondere dann der Fall, wenn der Kanton von seinen finanziellen Zielen abweichen und in der nächsten Planperiode grössere Defizite zulassen würde, schreibt Standard & Poor’s.


Erneut AAA für Aargau. (Bild: © chrisdorney - shutterstock.com)

Erneut AAA für Aargau. (Bild: © chrisdorney – shutterstock.com)


Standard & Poor’s gehört neben Moody’s und Fitch zu den wichtigsten internationalen Rating-Agenturen. Das Rating ist aufgrund der heutigen Unsicherheiten auf den Kapitalmärkten noch wichtiger geworden als früher. Die Bonität von Schuldnern kann mit dem Rating jederzeit und ohne Aufwand beurteilt werden.

Dank des AAA-Ratings verfügt der Kanton Aargau über die höchste Schuldnerbonität. Diese ermöglicht dem Kanton, Geld zu extrem tiefen Zinsen aufzunehmen. Bei kurzfristigen Geldaufnahmen sind Negativzinsen möglich. Das Rating bestätigt, dass der Kanton im internationalen Vergleich über eine starke Wirtschaft und ein wirksames Finanzmanagement und damit über eine hohe Standortattraktivität verfügt.

Von den heute in der Schweiz durch Standard & Poor’s bewerteten elf Kantonen weisen neben dem Aargau die Kantone Zürich, Waadt und Schwyz ein Rating von AAA aus. Alle anderen Kantone haben ein AA-Rating.

 

Artikel von: Kanton Aargau, Departement Finanzen und Ressourcen
Artikelbild: Aarau (© Oscity – shutterstock.com)

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kanton Aargau erhält erneut finanzielles Top-Rating

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.