Fischer übernimmt deutschen Formenbauer Meco Eckel

19.07.2014 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Fischer übernimmt deutschen Formenbauer Meco Eckel
Jetzt bewerten!

Partnerschaften und Kooperationen sind in der Schweizer Wirtschaft gefragt. Da kam auch die Meldung über den in der Autozulieferbranche erfolgten Zusammenschluss zwischen dem Industriekonzern Georg Fischer und Meco Eckel nicht überraschend.

GF baut Position aus



Der Industriekonzern Georg Fischer aus Schafhausen stärkt seine Position im Segment der Leichtbauteile im Druckguss. So geht die Division GF Automotive eine strategische Partnerschaft mit dem Formenbauer aus Deutschland Meco Eckel ein. Dies wurde vor Kurzem öffentlich gemacht, wobei die genauen Details des Deals weitestgehend nicht bekannt werden sollen. Der Fokus des Zusammenschlusses ist auf eine verbesserte Strategie innerhalb des Marktes ausgerichtet, die wesentliche Vorteile für alle Beteiligten bringen soll.

Im Zuge der verstärkten Kooperation soll GF auch die Mehrheitsbeteiligung in Höhe von 51 % übernehmen. Dies teilte das Unternehmen kürzlich mit. Das Managementteam unter der Leitung von Erhard Stark wird weiterhin seiner Tätigkeit nachkommen und die neuen Herausforderungen  annehmen, die im Zuge der Partnerschaft entstehen. Über den detaillierten Kaufpreis wurde beiderseits Stillschweigen vereinbart.

Abschluss bereits in Kürze

GF geht davon aus, dass bereits innerhalb der nächsten zwei Monate die Transaktion abgeschlossen sein wird. Allerdings müssen die zuständigen Behörden noch ihre Genehmigung erteilen. Ziel der neuen Partnerschaft ist es laut Unternehmen, dass in Zukunft eine frühere und bessere Einbindung bereits beim Design der Gussteile stattfindet. Abgesehen davon soll eine raschere Umsetzung bei der Produktion und der sich nahtlos anschliessenden Lieferung und Versorgung mit Kundenleistungen erfolgen.

Laut Zitat des Meco-Eckel-Chefs Erhard Stark erfolgt die Zusammenlegung der beiden Firmen im Interesse der Kunden, da so auch die Entwicklung neuer Druckgussformen und deren Aluminiumprodukte optimiert werden kann. Nichtsdestoweniger fokussiert sich das Unternehmen nach eigenen Angaben weiterhin darauf, ein führender Spezialist im Werkzeug- und Formenbau für die Auto- und Autozulieferindustrie zu bleiben und seine Stellung innerhalb der Branche weiter auszubauen. Derzeit erzielt das Unternehmen einen Umsatz von 35 Millionen Euro im Jahr. Es beschäftigt aktuell 130 Mitarbeiter.



 

Oberstes Bild: © Georg Fischer AG – wikimedia.org


Ihr Kommentar zu:

Fischer übernimmt deutschen Formenbauer Meco Eckel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.