Video-Marketing: So erhöhen Sie Ihre Reichweite

25.11.2013 |  Von  |  Marketing, Web, Werbung

Geschätzte Lesezeit: 2 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Video-Marketing: So erhöhen Sie Ihre Reichweite
5 (100%)
3 Bewertung(en)

Keine Frage: Videos kommen gut an. YouTube ist die Nummer 3 der meistbesuchten Websites der Welt, nicht zuletzt weil sich manche Themen in bewegten Bildern einfach am besten abhandeln lassen. Noch immer aber scheuen viele Marketer den Sprung in die Videowelt. Unnötigerweise.

Natürlich ist das Erstellen eines Videos mit mehr Aufwand verbunden als das eines Textes. Doch bereits ganz einfache Formate können richtig viel Reichweite erzielen, wenn sie den Nerv des Publikums treffen. Interessiert? Dann schauen Sie sich unsere Tipps genauer an!



 1. Erklären Sie Dinge.

Wissensmagazine liegen immer im Trend – sei es die “Sendung mit der Maus” für Kinder oder “Einstein” für Erwachsene. Kurzweilige und kompakte Erklärungen für Dinge, die man sich schon immer gefragt hat, kommen bei Menschen gut an. Ganz in diesem Sinne liegen “Do-it-yourself”-Formate bei YouTube auch ganz vorn. Wer es schafft, interessante Fragen kurz, knackig und optisch ansprechend zu beantworten, kann sich einer grossen Video-Fangemeinde fast schon sicher sein.

2. Beantworten Sie Fragen.

Hört sich fast so an wie der vorherige Punkt, meint aber: Fragen, die von Besuchern Ihrer Webseite direkt an Sie gerichtet wurden. Dazu sollte man vorher einen Aufruf zum Fragen stellen getätigt haben. Das kann zum Beispiel im Rahmen eines Corporate Blogs erfolgen. Eingegangene Fragen müssen gesichtet und die interessantesten herausgesucht werden. Die werden dann in kurzen Videos beantwortet – optimalerweise beträgt die Länge des Films nicht mehr als zwei Minuten.

Mit dieser Methode kann ein bereits bestehender Besucherstamm noch enger gebunden werden. Ein schönes Beispiel für Antwort-Videos liefert Google selbst. Matt Cutts geht in der Serie regelmässig auf zum Teil unaufgefordert eingesendete Fragen ein.




3. Rezensieren Sie Produkte.

Produktrezensionen sind letztlich Antworten auf Fragen zu Produkten. Dass den Besuchern dadurch ein Mehrwert geboten wird, versteht sich von selbst – oder wer hat sich nicht über einen ausführlichen Fahrbericht zum anvisierten Automobil gefreut? Produktrezensionen sind aber nicht nur informativ, sondern können auch höchst unterhaltsam sein. Ein gutes Beispiel hierfür: HerrTutorial alias Sami, ein junger Mann, der mit Dating- und Beauty-Tutorials für Gleichaltrige anfing und mittlerweile über 600.000 Follower hat. Sami beweist: Eine grosse Multimedia-Schlacht braucht es nicht für Erfolg im Video-Marketing – nur die richtigen Ideen und ein charmantes Auftreten.




4. Bieten Sie Usern etwas Exklusives an.

Der nächste Schritt im Video-Marketing wäre, dieses mit Incentive Marketing zu verknüpfen. Darunter versteht man, Nutzern exklusive Inhalte zur Verfügung zu stellen, wenn sie etwas Bestimmtes tun. In der Regel ist das die Herausgabe persönlicher Daten wie Name, E-Mail-Adresse oder eventuell zusätzlich die Postleitzahl. Wichtig: Der Inhalt (in unserem Fall das Video) darf wirklich nirgendwo anders abrufbar sein. Dann ist Incentive Marketing absolut legitim, und Sie gewinnen wertvolle Daten, aus denen Sie in der Folge weitere Reichweite generieren können.

5. Stellen Sie Fallstudien vor.

Die Frage, was im Internet funktioniert und was nicht, treibt viele Marketer und Geschäftsleute, aber auch Privatpersonen um. Wie gut, wenn man dazu Fallstudien findet. Und wie liesse sich eine Fallstudie besser präsentieren als durch ein Video? Das Optimum wäre eine eigens erstellte Studie, aber auch fremde Studien kann man unter Angabe der Quelle vorstellen, falls dies noch niemand anders getan hat. Digitale Medien wie Infografiken lassen sich per Screencast kinderleicht integrieren.

6. Widerlegen Sie Mythen.

Es gibt sie in jedem Bereich, und je komplexer das Thema, desto häufiger: Mythen und Halbwissen gedeihen überall da, wo Menschen sich nicht richtig informiert haben und ihre so erworbenen Missverständnisse weitergeben. Wenn Sie es schaffen, mit solchen Halbwahrheiten aufzuräumen, ist Ihnen eine grosse Reichweite sicher. Und wenn Sie es auch noch schaffen, die richtige Lösung zu präsentieren, gelten Sie in Zukunft als Experte.



7. Erlauben Sie einen Blick hinter die Kulissen.

Wer möchte nicht gerne mal einen Blick “Backstage” bei seiner Lieblingsband werfen? Einblicke in den Alltag von Firmen und Einzelpersonen interessieren uns, weil sie ein wenig über das “Geheimnis” dieser Erfolgreichen lüften – und  auch, weil sie uns dadurch nahbarer und menschlicher erscheinen.

Auch wenn Sie keine berühmte Band haben und keinen Global Player leiten: Der Einblick in Ihren Arbeitsalltag, kann für andere User höchst interessant sein. Auch wenn Sie “nur” ein einzelner Blogger sind. Das folgende Video-Beispiel zeigt das.

8. Stellen Sie Fragen.

Nicht nur das Beantworten von Fragen ist attraktiv im Video-Marketing. Auch wer Fragen stellt, kann mit einer gesteigerten Reichweite rechnen. So kann man Feedback zum eigenen Unternehmen bekommen und Low-Cost-Marktforschung betreiben oder sich Anregungen für Inhalte holen, welche die User besonders interessant finden. Das Ganze kann man sogar als regelrechte Show aufziehen, wenn Nutzer per Google Hangout auf Ihre Fragen “live” antworten.

Fazit

Mit Video-Marketing lässt sich einiges anstellen, auch bei kleinem Budget. Wichtig ist, mit den richtigen Erwartungen heranzugehen. Wer Videos produziert, versorgt die Internetgemeinde mit Inhalten, die Mehrwert bieten. Reines SEO ist zweitrangig. Die Reichweite kommt, wie schon mehrfach angeklungen, nicht durch Keywords und Tags, sondern einfach durch guten Inhalt.



 

Oberstes Bild: © Thomas Pajot – fotolia.com


Ihr Kommentar zu:

Video-Marketing: So erhöhen Sie Ihre Reichweite

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.