Sportlicher Ausgleich im Berufsalltag

24.02.2021 |  Von  |  Selbstmanagement

Sport trägt nach allgemeinem Wissensstand zur Entspannung bei. Wer regelmässig Sport betreibt wirkt ausgeglichener und kann auch beruflich mehr leisten.

Wie sich sportlicher Alltag in den Berufsalltag integrieren lässt, ist eine individuelle Entscheidung. Die Entscheidung wird durch zahlreiche Parameter beeinflusst, hängt aber vor allem am zeitlichen Gerüst. Ein Beispiel mag das unter Umständen besser erläutern.

Wenn Sie zum Beispiel nachts arbeiten, dann wird der darauffolgende Nachmittag die perfekte Gelegenheit bieten können, um etwa in der Kraftstation zu Hause oder im Fitness Center Kraft tanken zu können. Zu dieser Zeit sind die Geräte nicht besetzt und man kann in aller Ruhe seine Übungsfolge abarbeiten. Ebenso ist es möglich eine Jogging Runde in der Nachbarschaft einzulegen.

Freie Natur oder doch besser im Fitness Center

Die freie Natur und der frische Sauerstoff inspirieren auch im Beruf zu weiteren Höchstleistungen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Beständigkeit. Immer mehr Menschen erkennen den Mehrwert einer sportlichen Ausgleichsbetätigung. Ob diese nun im Fitness Center oder in der freien Natur durchgeführt wird, ist nebensächlich. Wenn Sie allerdings einen Tagesjob ausüben, dann haben Sie in der Regel das Problem der überfüllten Fitness Center. Sie werden mitunter sehr lange auf ein freies Gerät warten müssen. In gleicher Manier ist es ein Problem, wenn Sie zum Beispiel auf dem Ergometer warten müssen.

Auch hier ist gegen 17.00 Uhr Stosszeit im Fitness Center. Vielleicht ist bei dieser Berufsgruppe auch die beste Trainingszeit jene früh morgens da es in Deutschland doch recht viele Morgenmuffel gibt. Mit dem richtigen Ausgleich im Gepäck können sie auch frisch und munter in den beruflichen Alltag starten.

Wie oft trainieren?

Wenn Sie sich dazu überwunden haben, regelmässig einer sportlichen Betätigung nachzugehen, dann haben Sie schon zur Hälfte gewonnen. Ein nächster Schritt ist die Festlegung der Trainingszeiten. Im Sport heisst es häufig „Einmal ist kein Mal“ und es ist wahrlich zutreffend. Wenn Sie allerdings mit einer 1x wöchentlichen Trainingseinheit beginnen sollten, ist das kein schlechter Anfang. Wichtig ist, dass Sie überhaupt sportlich aktiv sind. Der Besuch im Fitness Center wird im Idealfall mit 3x die Woche angegeben. Damit können Sie eine gesunde Grundfitness aufbauen und sich fit halten.

 

Titelbild: NDAB Creativity – shutterstock.com

About Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Sportlicher Ausgleich im Berufsalltag

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.