Schweizer Versicherungswirtschaft beweist erneut ihre Leistungsfähigkeit

18.01.2018 |  Von  |  News, Organisation
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schweizer Versicherungswirtschaft beweist erneut ihre Leistungsfähigkeit
Jetzt bewerten!

Die Privatversicherer sind eine wichtige und treibende Kraft der Schweizer Volkswirtschaft. Sie haben gute Wachstumschancen, sofern ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht unnötig durch Regulierungen eingeschränkt wird.

2017 hat die Schweizer Versicherungswirtschaft in einem anspruchsvollen Umfeld ihre Leistungsfähigkeit erneut bewiesen.

Bereits im Jahr 2016 machte die Versicherungsbranche mit einer Wertschöpfung von 29,5 Milliarden Franken bzw. einem Anteil von 4,6 Prozent an der Gesamtwirtschaft fast 50 Prozent des Finanzsektors aus. Damit zog sie mit den Banken gleich. Über die letzten 20 Jahre gesehen, gehört der Versicherungssektor zu den Branchen in der Schweiz, die am stärksten gewachsen sind. Auch 2017 hat die Versicherungsbranche ihre Leistungsfähigkeit in einem anspruchsvollen Umfeld bewiesen. «Damit das so bleibt, brauchen wir gute Rahmenbedingungen. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, dass Politik und Aufsicht die Wettbewerbsfähigkeit der Versicherer nicht unnötig behindern», sagt SVV-Präsident Rolf Dörig.

Wachstum im Schadengeschäft

Für 2017 rechnet der SVV in der Schadenversicherung mit einem Prämienwachstum von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit setzen die Privatversicherer ihren steten Wachstumskurs im Schadenbereich fort:

  • + 0,3 Prozent in der Motorfahrzeugversicherung: Das Wachstum ist auf die Zunahme der zugelassenen Motorfahrzeuge zurückzuführen.
  • + 0,5 Prozent in der Feuer-, Elementar- und Sachschadenversicherung: Zum Wachstum hat die positive Entwicklung der Bauinvestitionen und der Kaufkraft sowie das Bevölkerungswachstum beigetragen – trotz der tieferen Prämien, die auf den günstigen Schadenverlauf der letzten Jahre zurückzuführen sind.
  • Der Schadenverlauf im Schweizer Geschäft dürfte für 2017 leicht höher liegen als in den vergangenen Jahren. Grund dafür sind vor allem das Unwetter in Zofingen im Juli sowie der Hagel im Tessin und in der Region Thun im August.

Prämieneinnahmen im Lebensversicherungsgeschäft rückläufig

Gemäss Hochrechnungen des SVV sind die Prämieneinnahmen im Lebensversicherungsgeschäft 2017 um 3,8 Prozent zurückgegangen, wobei der Rückgang weniger stark ausfällt als im Vorjahr (2016: minus 6,0 Prozent):

  • – 4,2 Prozent im Kollektivleben, in welchem die Lebensversicherer den KMU und ihren Angestellten Lösungen für die berufliche Vorsorge anbieten. Diese Leistungen sind nach wie vor sehr gefragt. Aber es wird für die Lebensversicherer immer schwieriger, den umfassenden Versicherungsschutz zur Verfügung zu stellen und die Nachfrage der KMU zu erfüllen. Grund dafür sind die hohen Kapitalanforderungen verbunden mit den tiefen Zinsen und dem überhöhten BVG-Umwandlungssatz.
  • – 2,9 Prozent im Einzelleben: Die Lebensversicherer können im aktuellen Tiefzinsumfeld kaum noch attraktive Zinsversprechen abgeben. Das bremst insbesondere die Entwicklung des Neugeschäfts.

InsurTech und Cyber-Risiken im Fokus

Zu den zentralen Themen, die die Versicherer beschäftigen, zählt die digitale Revolution. Sie verändert das Kundenverhalten und damit das Versicherungsgeschäft nachhaltig. Das bedeutet für die Versicherer neue Chancen und Risiken. InsurTech-Firmen setzen auf technologische Trends, die für die Versicherungswirtschaft wichtig sind, unter anderem die künstliche Intelligenz. Die Privatversicherer schliessen sich zunehmend über Kooperationen und Beteiligungen mit Start-ups zusammen und entwickeln selber InsurTech-Lösungen. Dafür brauchen sie Rahmenbedingungen, die dem technologischen Wandel Rechnung tragen. So könnten die Versicherer ihre Investitionen in neue Technologien und Start-ups erhöhen, wenn sie diese mit weniger Kapital unterlegen müssten.

Mit dem technologischen Fortschritt erhöhen sich auch die Gefahren wie die Cyber-Risiken. Die Versicherer erfassen und bewerten laufend mögliche Cyber-Risiken, um ihren Kunden entsprechenden Schutz anzubieten. Wegen des enormen Schadenpotenzials von Cyber-Vorfällen stehen die Versicherer untereinander auch auf internationaler Stufe im Austausch – mit anderen Branchen sowie mit den Behörden. Zur Diskussion stehen mögliche gemeinsame Schadenstatistiken und eine zentrale Meldestelle für Cyber-Vorfälle.

Neuer digitaler Auftritt des SVV

Der SVV hat seinen Auftritt auf die digitale Kommunikation ausgerichtet und seine Website vollständig neu aufgebaut. Die Standpunkte der Branche zu den politischen Geschäften sind klarer strukturiert und gewichtet. Darüber hinaus vermittelt die neue Website mehr Wissen über die Auseinandersetzung der Versicherer mit übergeordneten Trends und Entwicklungen wie Digitalisierung, die alternde Gesellschaft oder Umweltfragen.

 

Quelle: Schweizerischer Versicherungsverband SVV
Artikelbild: Symbolbild © suns07butterfly – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Schweizer Versicherungswirtschaft beweist erneut ihre Leistungsfähigkeit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.