Pekinger Zugsfabrikant produziert Waggons für SBB-Beteiligung Hupac

17.01.2018 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Pekinger Zugsfabrikant produziert Waggons für SBB-Beteiligung Hupac
Jetzt bewerten!

Hupac, der führende Kombiverkehrsbetreiber der Schweiz, setzt auf Material aus dem Reich der Mitte.

Dies berichtet die „Handelszeitung“.

Hupac, der zu knapp einem Viertel den Schweizerischen Bundesbahnen gehört (die restlichen Eigner sind Spediteure und Logistiker), hat jüngst eine Vereinbarung mit dem halbstaatlichen chinesischen Rollmaterial-Riesen CRRC abgeschlossen.

Der Pekinger Zugsfabrikant wird für die Hupac in den nächsten zwei Jahren sogenannte Flachwagen für den Güterverkehr produzieren. Eine Tochter des roten Bahnriesen namens CRRC Shandong soll die Hupac-Wagen entwickeln, produzieren und zertifizieren. Die Chinesen werden das Rollmaterial in der EU wie in der Schweiz registrieren lassen. CRRC ist der weltgrösste Hersteller von Eisenbahnequipment, beschäftigt gegen 180’000 Mitarbeiter und setzt umgerechnet über 35 Milliarden Franken um. Der halbstaatliche Riese mit Sitz in Peking bedrängt westliche Bahnfabrikanten wie Stadler Rail, Siemens-Alstom oder Bombardier zusehends. Die CRRC-Produkte gelten in der Bahnbranche als technisch ebenbürtig, sind aber deutlich günstiger.

 

Quelle: Handelszeitung
Artikelbild: Symbolbild © Sergio Monti Photography – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Pekinger Zugsfabrikant produziert Waggons für SBB-Beteiligung Hupac

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.