Saint-Gobain will Option auf Sika-Kauf verlängern

23.03.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das französische Unternehmen Saint-Gobain möchte den Schweizer Baustofffertiger Sika erwerben. Die Möglichkeit des Kaufs will er im Sommer 2017 verlängern.

Guillaume Texier, der Finanzchef des französichen Konzerns sagt der „Handelszeitung“: „Saint-Gobain wird dann die Möglichkeit haben, den Vertrag fortzuführen.“

Sollte der Sika-Kauf zustande kommen, tritt eine Arbeitsplatz-Garantie in Kraft. Texier: „Saint-Gobain hat sich verpflichtet, in den ersten beiden Jahren keine Stellen wegen dieser Transaktion abzubauen.“

Im Übrigen habe man die Absicht, gemeinsam mit Sika zu wachsen und neue Stellen zu schaffen. Man sei bei einer Übernahme gewillt, mit dem Sika-Management zusammenzuarbeiten, allerdings wird es auch zu Wechseln kommen.

Texier: „Einige Vertreter haben Positionen gegenüber Saint-Gobain eingenommen, die derart feindlich sind, dass ich nicht glaube, dass sie mit uns zusammenarbeiten wollen.“

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © OPOLJA – Shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Saint-Gobain will Option auf Sika-Kauf verlängern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.