Wettbewerb: smarteste Klima-Idee der Zentralschweiz

19.01.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wettbewerb: smarteste Klima-Idee der Zentralschweiz
Jetzt bewerten!

Die Klimaveränderung ist ein Phänomen, das auch vor der Schweiz nicht haltmacht. Da man gegenwärtig davon ausgeht, dass der Klimawandel menschengemacht ist, möchte man vielerorts gegensteuern.

Mit dem Zurich Klimapreis will die renommierte Versicherungsgesellschaft in der Zentralschweiz Akzente setzen. Gesucht sind Klimaprojekte mit entsprechendem Lösungspotenzial. Verschiedene Zentralschweizer Unternehmen haben in den letzten Jahren Anerkennungspreise erhalten.

Damit die globale Erwärmung auf ein tragbares Niveau beschränkt werden kann, gilt es, die globalen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 etwa zu halbieren. Auch wenn die Schweiz nur für etwa 0,15 Prozent der globalen Emissionen verantwortlich ist, kann sie dazu beitragen, die globalen Ziele zu erreichen. Das grösste Reduktionspotenzial besteht in den Bereichen Wohnen, Konsum und Mobilität. Seit 2011 zeichnet die Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG mit dem Zurich Klimapreis Schweiz & Liechtenstein Projekte aus, die einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Für die letzte Preisvergabe im Jahr 2014 wurden 108 Projekte eingereicht – ein neuer Rekord.


Roland Betschart, Verantwortlicher Zurich Klimapreis, hofft auf spannende und innovative Projekteingaben. (Bild: © Zurich Klimapreis)

Roland Betschart, Verantwortlicher Zurich Klimapreis, hofft auf spannende und innovative Projekteingaben. (Bild: © Zurich Klimapreis)


Preis in drei Kategorien ausgeschrieben

Auch 2016 sucht die Zurich Projekte aus der Schweiz und Liechtenstein, die einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Im Fokus stehen Ideen, Vorhaben und Konzepte, die zur Reduktion der CO2-Emissionen beitragen, indem sie den Ressourcenverbrauch reduzieren, die Energieeffizienz steigern oder Verhaltensänderungen bewirken. Der Preis wird in drei Kategorien ausgeschrieben: «Bauen & Wohnen», «Produktion & Konsum» und «Transport & Mobilität». Für Start-ups, die im Cleantech-Umfeld tätig sind, gibt es einen Sonderpreis zu gewinnen. Teilnahmeschluss ist der 10. Juni 2016. Die Preissumme beträgt CHF 150’000.



Eine unabhängige Jury von Experten und bekannten Wirtschaftspersönlichkeiten wird unter der Leitung des emeritierten ETH-Professors René P. Schwarzenbach im Herbst die Gewinner küren. Die Preisverleihung findet am 8. November in der «Umwelt Arena» statt.

 

Artikel von: Zurich Klimapreis
Artikelbild: © Milles Studio – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Wettbewerb: smarteste Klima-Idee der Zentralschweiz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.