Hotellerie innovativ: Diese Ostschweizer Hoteliers wurden ausgezeichnet

11.12.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hotellerie innovativ: Diese Ostschweizer Hoteliers wurden ausgezeichnet
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Wie geht Hotellerie im 21. Jahrhundert? Diese Frage versucht der Hotel-Innovationspreis (HIP) durch Verleihung von Preisen an besonders innovative Hoteliers zu beantworten. Vergangenen Mittwoch, den 09.12.2015 wurde der Preis zum zweiten Mal vergeben. Die vom Verein Hotels-St. Gallen-Bodensee verliehene Auszeichnung wurde an vier Sieger-Ideen in den Kategorien „Mitarbeiter“ und „Hotelier“ vergeben.

In der Kategorie „Mitarbeiter“ wurden Preise für den 1. bis 3. Rang vergeben, ein Preis wurde in der Kategorie „Hotelier“ vergeben. Insgesamt waren elf Projekte eingereicht worden.

Der 1. Rang in der Kategorie Hotelier ging an Vera Wichmann, Direktorin im Hotel Säntispark in Abtwil-St. Gallen für eine Wimmelbild-Illustration in Posterform. Diese stelle die vielfältige Welt des Hotels dar und bilde zusammen mit einer speziellen Sammelkarte ein attraktives Treuegeschenk, so die Jury-Begründung.

Neues Arbeitsplanmodell für Hotelküchen

Mit dem Projekt „Arbeitsplan Küche 4/3 – Weg von der Zimmerstunde“ holte Sepp Kölbener, Stellvertretender Küchenchef „Oberwaid – Kurhotel und Privatklinik“, die erste Platzierung. Das neue Modell für Arbeitszeiten in Hotelküchen lässt das Küchenteam statt an fünf Tagen pro Woche mit Zimmerstunden-Diensten nur noch vier Tage arbeiten. Anschliessend haben die Angestellten drei Tage frei, verzichten dafür auf die Zimmerstunden. Damit soll die Zufriedenheit unter den Mitarbeitenden gefördert und die Fluktuation minimiert werden.

Der zweite Platz in der Kategorie „Mitarbeiter“ ging an René Meier, Director F&B im Hotel Uzwil, für das Projekt „Seitenwechsel“. Hier wechseln zwei Lernende aus verschiedenen Branchen, beispielsweise Bank und Hotellerie, für zwei Tage ihren Arbeitsplatz und blicken einander über die Schulter.

Ebenfalls eine Auszeichnung erhielt das Konzept „Smell & Sell“ von Sepideh Widmer, Creative Director im Hotel Uzwil. Die Idee: Ein mit Duft besprühtes Schlüssel-Etui, das der Gast beim Einchecken erhält, soll ihn während des Aufenthaltes im Hotel begleiten und zum Kauf eines Culti-Produktes animieren.



Über den HIP

Die Jury setzte sich aus Alberto Vonaesch, Ehrenmitglied der hsgb.ch, Ex-Hotelier Adrian Stalder, Markus Isenrich, Delegierter der SGBT, Caroline Derungs, Standortförderung St. Gallen Bodensee Area und Odilia Hiller, Reporterin Ostschweiz am Sonntag, zusammen.

Der HIP wurde 2014 eingeführt. Der Wettbewerb des Vereins Hotels St. Gallen-Bodensee soll die Innovation in der Hotellerie fördern, eine Steigerung von Qualität & Profitabilität erreichen und zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen in den täglichen Betrieb implementieren. (htr/it)

 

Artikel von: htr.ch
Artikelbild: © stefanolunardi – shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Hotellerie innovativ: Diese Ostschweizer Hoteliers wurden ausgezeichnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.