Ein Ledersofa kaufen – das gilt es zu beachten

01.10.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Ledersofa kaufen – das gilt es zu beachten
Jetzt bewerten!

Mehr denn je ist in jüngster Zeit wieder das Ledersofa in Mode gekommen und begeistert seine Anhänger in verschiedenen Designs, Formen und Farben. Egal, ob klassisch, modern oder im Vintage-Look – das Ledersofa passt in nahezu jeden Einrichtungsstil und ist immer ein schöner Hingucker.

Es steht für besten Sitzkomfort und ist deutlich langlebiger als solch manche Couch mit Stoffbezug. Wer sich ein neues Ledersofa anschaffen möchte, der sollte beim Kauf im Möbelhaus allerdings ein paar Dinge beachten. Ein kleiner Überblick.

Fühlen und Sitzen

Beim Kauf eines neuen Ledersofas ist zunächst einmal das Erscheinungsbild entscheidend. Wichtig ist, dass einem das Sofa gefällt, und dass man sich vorstellen kann, dass es in den vorhandenen Einrichtungsstil daheim hineinpasst. Im zweiten Schritt folgt ein erster Qualitätstest, der ganz einfach ist: Das Ledersofa muss angefasst werden. Fühlt es sich geschmeidig, weich und nicht allzu kalt an, dann ist die Qualität in Ordnung. Zusätzlich sollte überprüft werden, ob die Stärke überall gleich ist. Als nächstes folgt ein Sitztest.


Wählen Sie das Ledersofa, das Ihnen am besten gefällt. (Bild: © topae - Fotolia.com)

Wählen Sie das Ledersofa, das Ihnen am besten gefällt. (Bild: © topae – Fotolia.com)


Hierbei gilt es die Fragen zu klären, ob die Sitzhöhe und auch die Sitztiefe stimmen. Und fühlt man sich auch ansonsten wohl auf dem Sofa? Es sollte sich durchaus auch ein wenig hin und her bewegt werden, um die Qualität der Federung auszuloten. Knarzt oder quietscht irgendetwas? Dann sollten die Finger von dem Sofa gelassen werden. Wichtig ist auch, dass das Sofa die eigene Körpertemperatur nach ein paar Minuten annimmt. Auch dies ist ein Indiz für ein hochwertiges Material.

Einen Farbtest machen

Auf den Sitztest folgt der Farbtest. Mit diesem wird geklärt, ob das Ledersofa komplett durchgefärbt ist oder nur eine Farbschicht oberflächlich aufgetragen wurde. Der Farbtest kann ganz einfach mit einem Papiertaschentuch durchgeführt werden. Dieses sollte für mindestens eine Minute lang auf das Lederpolster gedrückt werden. Bleibt es sauber, ist mit der Färbung alles in Ordnung. Ist Farbe im Tuch, dann kann diese auch auf helle Kleidung abfärben. Ausserdem kann mit der Zeit die gesamte Farbschicht immer mehr verloren gehen, sodass das Ledersofa irgendwann fleckig erscheint.



Den richtigen Standort auswählen

Ist das Sofa gekauft, dann muss im Wohnzimmer nur noch der richtige Standort ausgewählt werden. Nach Möglichkeit sollte ein Sofa aus Leder nicht direkt vor einem grossen Fenster oder vor einem Heizkörper platziert werden, weil beides dazu beitragen kann, dass das Material schneller austrocknet. Da Leder aus Häuten von Tieren gefertigt wird – in den meisten Fällen wird bei der Möbelproduktion Rindsleder verwendet – braucht es genau wie die menschliche Haut immer ein wenig Feuchtigkeit.

Fehlt die Feuchtigkeit, dann kann das Leder porös werden und schliesslich auch reissen. Ist es unvermeidlich, dass das Sofa vor einer Heizung steht, dann muss ein wenig mehr Pflegeaufwand betrieben werden. Normalerweise reicht es aus, dass ein Ledersofa zwei- bis dreimal im Jahr mit einem speziellen Pflegemittel eingerieben wird. Wird das Sofa regelmässig grosser Hitze ausgesetzt, dann sollte die feuchtigkeitsspendende Massnahme mindestens fünfmal im Jahr durchgeführt werden.

 

Oberstes Bild: © topae – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ein Ledersofa kaufen – das gilt es zu beachten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.