Vorteile von Apps für Unternehmen

15.07.2014 |  Von  |  Web

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Eine Website, eine Präsenz bei Facebook und Twitter, Profile bei Google+ und Xing – damit dürfte ein Unternehmen doch in der modernen Welt des Internets ausreichend vertreten sein, oder?

Leider stimmt das nur fast. Eine wichtige Sache, die Sie übersehen haben, sind Apps für Smartphones und Tablets. Da es inzwischen kein allzu grosser Aufwand mehr ist, diese kleinen Anwendungen programmieren zu lassen, sollten Sie sich überlegen, ob eine App für Ihr Unternehmen sinnvoll ist – und dafür zählen wir Ihnen einige Vorteile auf.



Warum denn eine App?

Wie wir in vergangenen Artikeln bereits gezeigt haben, spielt sich das Internet immer mehr auf mobilen Endgeräten ab, der klassische Computer stagniert in seiner Verbreitung. Das heisst: Zwar können Ihre Kunden Sie nach wie vor über die gute alte www-Adresse erreichen, aber einfacher ist es auf Mobiltelefonen und Tablets über eine App, die Sie zielgerichtet an Ihr Unternehmen anpassen, womit Sie Ihre Zielgruppe einfacher erreichen können. Sie können Ihren Kunden dort ganz andere und wahrscheinlich deutlich intuitivere Erlebnisse bieten – und vieles mehr. Schauen Sie sich dazu beispielsweise die folgenden Punkte an:

– Funktionalität:

Wer per Tablet oder Smartphone auf eine Website zugreift, kann diese zwar in der Regel ordentlich bedienen. Die komplette Funktionalität, welche eine App bereitstellen kann, erhalten Sie dadurch jedoch selten. Es ist eben ganz einfach: Websites arbeiten per Maus und Tastatur, Apps per Finger und entsprechenden Gesten. Sie können Informationen wesentlich deutlicher an Ihre Kunden weiterleiten und beispielsweise den Kauf von Produkten vereinfachen. Ausserdem: Apps sind einfach “in” und werden von den Kunden erwartet, da sie ohnehin den ganzen Tag das Smartphone nutzen.





Wer per Tablet oder Smartphone auf eine Website zugreift, kann diese zwar in der Regel ordentlich bedienen. Die komplette Funktionalität, welche eine App bereitstellen kann, erhalten Sie dadurch jedoch selten. (Bild: Peshkova / Shutterstock.com)

Wer per Tablet oder Smartphone auf eine Website zugreift, kann diese zwar in der Regel ordentlich bedienen. Die komplette Funktionalität, welche eine App bereitstellen kann, erhalten Sie dadurch jedoch selten. (Bild: Peshkova / Shutterstock.com)

– Reichweite:

Wie wir bereits beschrieben haben, befinden sich Tablets und Smartphones auf dem Vormarsch, während der Computer oder das Notebook keine nennenswerten Verkaufszuwächse vorweisen können. Daraus folgt: Ein grosser Anteil Ihrer Zielgruppe verbringt viel Zeit mit dem Smartphone. Wenn Sie diese Kunden nicht bedienen, entgehen Ihnen zahlreiche potenzielle Geschäftsziele. Da der Aufwand für die Erstellung einer eigenen App überschaubar ist, sollten Sie sich diese simple Erhöhung der Reichweite Ihres Unternehmens offensichtlich keinesfalls entgehen lassen.

– Konkurrenzdruck:

Ihre Mitbewerber setzen auf Apps, um die Präsenz des eigenen Unternehmens zu stärken – und Sie nicht? Stellen Sie sich vor, ein Neukunde muss sich zwischen Ihnen und drei anderen Unternehmen entscheiden, welche sich in derselben Branche befinden. Ihre Konkurrenten bieten Apps an, Sie tun dies jedoch nicht. Sofort wird der Eindruck erweckt, Sie seien vielleicht rückständig oder langsam – auch wenn das gar nicht stimmt. Sie können es sich also häufig allein schon aufgrund Ihrer Mitbewerber gar nicht mehr erlauben, auf Apps zu verzichten.



– Einfache Aktualisierung:

Wenn Sie Ihre App aktualisieren und mit neuen Informationen über Ihr Unternehmen oder neue Produkte füttern, wird sich die Anwendung automatisch auf den neuesten Stand bringen. Auch wenn Sie die App nur als eine Form der Werbung betrachten, können Sie so dafür sorgen, dass Sie sehr genau bestimmen, welche Informationen Ihr Kunde wann erhält. Mit einer einfachen Website ist das nicht möglich. Der Kontakt zu Kunden ist durch Apps also wesentlich einfacher.



– Nachteile? Fehlanzeige!

Ein wichtiger Grund, der abschliessend für die Erstellung einer App spricht, ist ganz einfach, dass es keine Nachteile gibt. Im schlimmsten Fall nutzen Ihre Kunden die App nicht – aber dann haben Sie immerhin eine gewisse Motivation, diese zu verbessern. Sie könnten höchstens ein wenig Geld und Zeit für die Planung verlieren. Im Gegenzug erhalten Sie bei Gelingen jedoch so viele neue Kunden, dass dies Ihnen das Risiko wert sein sollte.

Verlieren Sie keine Zeit!

Wenn Sie jetzt vielleicht schon überzeugt sind und das erste Meeting mit Ihren Kollegen zu diesem Thema ansetzen, befinden Sie sich auf dem richtigen Weg. Sie sollten dabei nämlich keine Zeit verlieren. Vergleichbar ist das Phänomen des App-Booms in etwa mit dem Aufkommen der ersten kommerziellen Websites in den 1990er-Jahren: Zukunftsorientierte Unternehmen haben den Braten sofort gerochen und Ihren Kunden über das Internet sehr viel mehr geboten als über andere Kanäle. Apps werden uns ebenfalls über einen langen Zeitraum begleiten, und genau das ist auch der Grund, warum erfolgreiche Unternehmen heute gerne Apps anbieten – und da sollten Sie natürlich nicht fehlen.

Setzen Sie dabei am besten auf die Hilfe einer erfahrenen Agentur für die Erstellung dieser Apps. Scheuen Sie hier keine Kosten: Eine App muss möglichst fehlerfrei funktionieren, da sie sich nicht so einfach ausbessern lässt wie beispielsweise Rechtschreibfehler auf einer Internetseite. Setzen Sie auf einen Partner, der Kompetenz und Erfahrung auf diesem Gebiet besitzt – denn die zusätzliche Bezahlung werden Sie durch Ihre neuen Kunden schnell wieder eingespielt haben.



 

Oberstes Bild: © Twin Design – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Vorteile von Apps für Unternehmen