Warum die Mobil-Optimierung von Websites für Unternehmen wichtig ist

22.06.2014 |  Von  |  Web

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Sie betreiben einen Online-Shop oder ein Unternehmen, welches in erster Linie im Internet stattfindet? Dann sollten Sie sich unbedingt auch um die mobilen Kunden kümmern, welche sich per Smartphone, Tablet & Co. bei Ihnen einloggen und Geschäfte tätigen.

Natürlich ist dies keine gänzlich neue Erkenntnis, denn die wachsende Bedeutung mobiler Endgeräte steht bereits seit Jahren fest. Aber: Was vor nur 24 Monaten oder gar einem Jahr nur ein Feature war, das Sie unter „nice to have“ abbuchen konnten, ist jetzt ein Zwang – denn ohne mobile Optimierung laufen Ihnen die Kunden schnell davon.



„Brauche ich nicht, bisher ging es auch so!“

Wenn Sie diese Ansicht vertreten, werden Sie in einigen Jahren mit Ihrem Unternehmen oder auch kleineren Online-Shop Insolvenz anmelden müssen. Ja, das klingt hart, aber leider ist es auch die Wahrheit. Wenn Sie in einer Branche mit vielen Konkurrenten tätig sind und diese sich allesamt die Kunden angeln, welche per Smartphone und Tablet einkaufen, werden Sie kein bisschen von diesem grossen Kuchen abbekommen. Vielleicht helfen einige Zahlen, um Ihnen zu zeigen, wie wichtig eine Optimierung von Online-Shops heutzutage geworden ist:

  • Nach einer Analyse von IDC, eines grossen Marktforschungsunternehmens in den USA, werden im Jahr 2017 etwa 1,7 Milliarden Smartphones verkauft. Dem gegenüber stehen 123 Millionen herkömmliche Desktop-PCs. Im Jahr 2013 waren es bereits 134 Millionen gegen 1,03 Milliarden Smartphones. Sie sehen also, dass dieser Markt (und auch derjenige der Tablets) unaufhaltsam wächst, während der klassische Computer weiterhin bei seinen zwar stabilen, aber auch niedrigen Verkäufen bleiben wird.
  • Im Jahr 2014 finden etwa 17 % des weltweiten Traffics mobil statt. Als Unternehmer werden Sie auch wissen, dass Traffic zu Umsatz führt. Indem Sie also auf eine Optimierung verzichten, bekommen Sie ganze 0 % dieses doch beachtlichen Volumens für Ihr Unternehmen. Um vorauszusagen, dass dies kein gesundes Geschäftsmodell sein kann, muss man wohl nicht unbedingt studiert haben.
  • Ein weiteres Zahlenbeispiel kann bei der Verdeutlichung der Lage helfen: Nehmen wir an, 10’000 Einkaufswillige würden Sie pro Monat besuchen und im Durchschnitt würde jeder Kunde bei Ihnen 50 Franken in den Warenkorb legen. Bei einer Konversionsrate von einfachem Besucher zum zahlenden Kunden von 5 % würden Sie durch die Optimierung Ihrer Website also monatlich 25’000 Franken Umsatz machen. Würden Sie nicht optimieren und Ihre Kunden stiessen auf eine umständlich zu bedienende Website, würden wahrscheinlich gute 90 % sofort wieder abspringen – und Ihr Umsatz fiele auf nur noch 2500 Franken pro Monat.

Gut, das habe ich verstanden – aber wie geht es weiter?

Damit Sie so früh wie möglich auf den Zug der mobilen Websiteoptimierung aufspringen können, sollten Sie zuerst verstehen, dass es sich hierbei nicht etwa um die altbekannte Suchmaschinenoptimierung handelt. Die sorgt zwar nach wie vor für mehr Besucher, aber das heisst nicht, dass diese sich bei Ihnen auch wohlfühlen. Wichtiger sind etwa folgende Begriffe:



  • Usability: Können Ihre Kunden die Website auch mit den Fingern auf einem eher kleinen Display bedienen? Stellen sie bei diesen Aktionen Nachteile gegenüber der Bedienung per Maus und Tastatur fest oder handelt es sich im Prinzip um das gleiche Nutzererlebnis? Sie müssen dafür sorgen, dass sich Ihre Kunden auf der Website immer wie zu Hause fühlen – ob am Desktop-PC oder Mobiltelefon.





Ihre Website muss auf jedem Endgerät gut aussehen und einfach zu navigieren sein. (Bild: SiuWing / Shutterstock.com)

Ihre Website muss auf jedem Endgerät gut aussehen und einfach zu navigieren sein. (Bild: SiuWing / Shutterstock.com)




  • Design: Ihre Website muss auf jedem Endgerät gut aussehen und einfach zu navigieren sein. Am einfachsten gelingt Ihnen das durch sogenanntes Responsive Webdesign, welches dafür sorgt, dass sich Ihre Website je nach mobilem Endgerät automatisch in Look und Usability anpasst. Vor einigen Jahren war dies nur ein Trend, heute jedoch verbirgt sich dahinter ein wichtiger Faktor zur Kundengewinnung.

Vor diesem Hintergrund haben sich auch die Ansprüche an eine optimierte Website deutlich verändert: Smartphones gibt es in allen erdenklichen Grössen und mit unterschiedlichen Displayauflösungen, die gleichen Eigenschaften treffen auch auf Tablets zu. Das macht es schwer, die Aufgabe der Websiteoptimierung in Eigenregie zu übernehmen – und aus diesem Grund müssen Sie externe Beratung in Anspruch nehmen.

Scheuen Sie keine Kosten!

Wenn Sie nicht gerade selbst eine Marketing- oder Webdesignagentur betreiben, werden Sie sehr wahrscheinlich auf die Hilfe anderer Unternehmen angewiesen sein. In diesem Fall sollten Sie auf keinen Fall die recht moderaten Kosten für eine Umgestaltung Ihrer Website scheuen! Wie wir in unserem Rechenbeispiel verdeutlicht haben, können Sie durch ein optimiertes Design sehr schnell dafür sorgen, dass Ihre Umsätze drastisch ansteigen. Sie sollten also die Ausgaben für die Beauftragung eines erfahrenen Teams für diese Aufgabe relativ schnell wieder eingespielt haben – und anschliessend natürlich langfristig höhere Gewinne erzielen und vor allem Ihrer Konkurrenz voraus sein oder ihr auf Augenhöhe begegnen.



 

Oberstes Bild: © Seyyahil – Shutterstock.com



Trackbacks

  1. Kein Internet und Telefon in der Umzugsphase? Das können Sie tun › umzugstipps.com

Ihr Kommentar zu:

Warum die Mobil-Optimierung von Websites für Unternehmen wichtig ist

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.