Die Post übernimmt Eoscop und sichert damit IT-Ressourcen für ihre Logistik

Die Post hat per 4. Oktober 2022 das Logistiksoftware-Unternehmen Eoscop aus Balsthal (SO) erworben. Mit Eoscop übernimmt sie eine langjährige IT-Partnerin, die aufgrund einer Nachfolgeregelung auf der Suche nach einem Käufer war.

Mit Eoscop kann die Post ihre Planungssoftware für spezifische Logistikabläufe standardisieren und weiterentwickeln. Die Arbeitsverhältnisse der 20 Mitarbeitenden von Eoscop bleiben bestehen.

Die Güterlogistik ist ein wachsender Markt, insbesondere in Anbetracht des immer wichtiger werdenden Online-Handels. Die Post übernimmt daher für viele Geschäftskunden – vom Maschinenhersteller bis zum Online-Shop – die gesamte Logistik von A bis Z. Sie ist also nicht nur für die Lieferung von Gütern verantwortlich, sondern bietet zum Beispiel auch Verzollungsdienstleitungen oder Aufstellservices für Möbelhäuser. Für diese Dienstleistungen benötigt die Post Fachkräfte und Know-How, unter anderem für die Planung der verschiedenen Einsätze. Um darin noch besser zu werden, hat die Post per 4. Oktober 2022 das IT-Unternehmen Eoscop zu 100 Prozent übernommen. Eoscop entwickelt spezifische digitale Anwendungen, die für eine moderne Logistik notwendig sind. Das Unternehmen beschäftigt 20 Mitarbeitende in Balsthal (SO).

Gute Planung ist das A und O einer funktionierenden Logistik

Software für die Abwicklung von Verzollungen, Instrumente für die Organisation von internationalen Transporten oder für die Lieferung von Ersatzteilen an Technikunternehmen: Hinter jeder Dienstleistung, die die Post ihren Geschäftskunden anbietet, steckt eine leistungsstarke Planung. Das Unternehmen Eoscop hat in den letzten Jahren zahlreiche und sehr spezifische Anwendungen mit und für die Güterlogistik der Post entwickelt. Die Post ist daher bereits heute die grösste Kundin von Eoscop. Johannes Cramer, Leiter Logistik-Services der Post, freut sich, dass der Logistiksoftware-Spezialist nun auch organisatorisch komplett zur Post gehört: «Eoscop versteht bestens, was wir benötigen. Uns verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Mit der Übernahme erhalten wir ein wichtiges Instrument, um unsere Planungssoftware über die ganze Güterlogistik zu standardisieren. Indem wir die Spezialistinnen und Spezialisten von Eoscop unter einem Dach haben, können wir zudem noch schneller auf spezifische Bedürfnisse unserer Geschäftskunden eingehen.»

Arbeitsverhältnisse der Mitarbeitenden bleiben bestehen

Das Unternehmen Eoscop bleibt mit seinem Auftritt als eigenständige Tochtergesellschaft der Post bestehen. Auch die Arbeitsverhältnisse der Mitarbeitenden bleiben wie bis anhin bestehen. Eoscop hatte aufgrund der Nachfolgeregelung nach einem Käufer gesucht. Über die Einzelheiten der Übernahme haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

Quelle: Die Schweizerische Post
Artikelbild: Symbolbild © Michael Derrer Fuchs – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Die Post übernimmt Eoscop und sichert damit IT-Ressourcen für ihre Logistik

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});