Auslandsimmobilien: So schätzen Makler die aktuelle Nachfrage auf dem spanischen Markt ein

22.10.2021 |  Von  |  Allgemein

Laut Abama Luxury Residences geht aktuell von deutschen Interessenten das größte Interesse an Luxusimmobilien aus. Doch wie stehen die potenziellen Käufer zu den aktuellen Entwicklungen von spanischen Immobilien im Zuge der Corona-Pandemie? Und worauf achten diejenigen, die sich eine Immobilie in Spanien kaufen möchten?

Darüber hat Abama Luxury Residences mit vier Maklerinnen und Maklern gesprochen: Martina Kirsch von Engel & Völkers mit Sitz auf Teneriffa, Caroline Müller, von Poll Immobilien, ebenfalls mit Sitz auf Teneriffa, Volker Michl von Luxury4you in Augsburg und Felix Weiss von Jürgen Weiss Immobilien aus Hamburg.

Haben Sie ein verstärktes Interesse auf dem deutschen Markt am Erwerb von Immobilien in Spanien / den Kanarischen Inseln feststellen können?

Martina Kirsch: „Wir bemerken eine verstärkte Nachfrage des deutschen Marktes wegen des Trends zu Negativzinsen bei deutschen Banken. Viele, die Geld besitzen, möchten es aufgrund der Unsicherheit über die Zukunft des Euro anderweitig investieren.“

Felix Weiss: „Nach der Anfangsphase der Corona-Pandemie gibt es im Allgemeinen mehr Nachfrage. Die Gründe hierfür lassen sich in zwei Gruppen unterteilen: Menschen, die aktiv auf Reisen gehen und eine Immobilie im Ausland suchen, um sich von Einschränkungen zu befreien, sowie Menschen, die sich auch für ein Ferienhaus im Ausland interessieren, aber Angst vor der Gesamtsituation haben und deshalb zunächst nur Informationen sammeln.“

Caroline Müller: „Wir registrieren viele Anfragen von Deutschen. Das Interesse ist groß, aber auch andere Nationalitäten wie Italiener und Franzosen sind auf dem Markt als Käufer sehr präsent.“

Volker Michl: „Im Moment ist das Interesse an Immobilien in Destinationen wie Spanien, Portugal etc. noch zurückhaltend, aber ich denke, es wird besser werden, sobald die Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Im Moment sind die Anfragen, die wir erhalten, meist für Ziele, die mit dem Auto erreichbar sind – wie Österreich, die Schweiz und Norditalien.“

Was sind die Gründe für den Kauf?

Martina Kirsch: „Teneriffa wird zu einem „Hotspot“. Wir bekommen zunehmend Anfragen von jungen Kunden, denen das Thema Sport sehr wichtig ist, sowohl zum Surfen als auch zum Radfahren. Das sind meist Kunden, die es sich leisten können, von zu Hause aus zu arbeiten.“

Felix Weiss: „Abgesehen von der Pandemie auch der bereits bekannte Grund: Die Erfüllung des Traums von einer Immobilie in der Sonne.“

Caroline Müller: „Gründe für den Kauf sind eine Ferienimmobilie bzw. ein eigenes Heim zu besitzen und damit auch nicht auf Hotels angewiesen zu sein.“

Volker Michl: „Ich denke, dass es im Moment wegen der aktuellen Corona-Situation einen Trend zur eigenen Ferienwohnung gibt. Kunden mögen eine Immobilie, die ihnen gehört, ohne Risiko. Der andere Grund ist, Geld zu investieren, das sie übrighaben, um eine sichere Investition mit einem Return on Investment zu tätigen.“

Wie groß ist das Interesse an Produkten in Resorts oder Gated Communities mit vielerlei Dienstleistungen wie Abama?

Martina Kirsch: „Sicherheit: Die meisten unserer Kunden verbringen nur ein paar Wochen im Jahr auf ihrem Grundstück und fühlen sich sicherer, wenn sie wissen, dass ihr Grundstück sich in einer bewachten Anlage befindet. Dienstleistungen: Da unsere Kunden in der Regel Ausländer sind und die spanische Sprache nicht beherrschen, sind sie daran interessiert, Immobilien in einer Anlage mit umfassendem Service zu kaufen. Eine Rezeption, die Ihnen in Ihrer Sprache helfen kann und sich um all Ihre Bedürfnisse kümmert wie Zimmerservice, Reinigung, Restaurantreservierungen, Organisation von Sport, Ausflügen usw. Diese Angebote sind „einfach“ wahrzunehmen und die Eigentümer brauchen nur kommen, um ihr Anwesen zu genießen, abzuschalten und sich um nichts weiter zu kümmern.“

Felix Weiss: „Kunden haben mehr als früher die Absicht, etwas Geschlossenes, Sicheres und Bequemes zu haben. Dort, wo es schön ist zu leben, ohne den Drang, täglich die Wohnung verlassen zu müssen.“

Caroline Müller: „Wir erhalten Anfragen von Kunden, die an Immobilien in Resorts interessiert sind: Aber wir stellen fest, dass sie es vorziehen, sofort bezugsfertige und bewohnbare Immobilien zu kaufen. Wir bemerken ein wenig Angst und Vorbehalte von Kunden bei Projekten, die noch gebaut werden.“

Volker Michl: „Die Hauptgründe sind die Sicherheit, sowohl während des Aufenthalts als auch in der Zeit, in der sie die Immobilie nicht nutzen. Außerdem befinden sich alle Annehmlichkeiten wie Restaurants, Spas usw. in unmittelbarer Nähe. Ein wichtiger Punkt ist auch der Vermietungsservice für die Immobilie. Die Kunden schätzen es, nichts mit der Organisation oder Reinigung zu tun zu haben.“

Spielt die Telearbeit eine wichtige Rolle im Kaufprozess? Oder eher das Wellness- und Serviceangebot?

Martina Kirsch: „In letzter Zeit beobachten wir eine verstärkte Nachfrage von jüngeren Kunden aufgrund der Flexibilität der Heimarbeit.“

Felix Weiss: „Die Wellness- und Servicepakete spielen eine größere Rolle. Telearbeit kommt nur für einen kleineren Teil unserer Kunden in Frage. Meist wollen sie Urlaub machen oder im Ruhestand auch einige Monate über den Winter in Spanien verbringen.“

Caroline Müller: „Telearbeit ist die Zukunft. Virtuelle Besichtigungen, Videoanrufe per WhatsApp usw. helfen dem Immobilienmarkt aktuell am meisten. Wellness- und Serviceangebote sind für eine bestimmte Zielgruppe wichtig. Aber im Moment merke ich nicht, dass Sie speziell nach diesen Dienstleistungen fragen.“

Hat die Steuersenkung auf den Kanarischen Inseln Einfluss auf den Immobilienverkauf?

Felix Weiss: „Ich glaube nicht, dass dies eine wichtige Rolle spielt. Wichtiger ist das konstant schöne Wetter, der Inselstatus als Teil der Europäischen Union mit einer guten Gesetzgebung und die geographische Nähe zu Mitteleuropa.“

Glauben sie, dass der Kauf von Immobilien auf den Kanarischen Inseln / Spanien eine Form der Geldanlage ist?

Martina Kirsch: „Kunden sehen eine Immobilie als sichere Investition, da sie ihr Geld nicht auf der Bank lassen wollen. Aber es gibt auch Kunden, die jetzt Eigentümer werden, um zu „genießen“. Die derzeitige Situation lässt es auch zu, ein Eigenheim mehr zu genießen.“

Caroline Müller: „Auch wenn die Preise sehr hoch sind, denke ich, dass sie in den nächsten Jahren nicht sinken werden. Deshalb sehe ich es als eine langfristige Form der Anlage.“

Volker Michl: „In vielen Fällen ist es eine Form der Geldanlage. Etwa 80 % sind daran interessiert, ihre Immobilie zu vermieten und auf diese Weise eine angemessene Rendite zu erzielen.“

Welche Arten von Produkten werden gekauft oder gesucht (Villen, Grundstücke, Wohnungen, Meerblick, Gärten)?

Felix Weiss: „Meerblick und Pool ist fast immer wichtig. Es gibt im Allgemeinen mehr Interesse an Villen als an Wohnungen, außer bei Kunden, die alle umliegenden Annehmlichkeiten in der Stadt fußläufig erreichen möchten.“

Caroline Müller: „Wir stellen ein großes Interesse an Immobilien ab 400.000 Euro fest, besonders Einfamilienhäuser mit Pool. Aber es gibt auch viele Kunden, die Wohnungen für rund 300.000 Euro suchen.“

Volker Michl: „Das hängt wirklich von den Kunden ab. Ich denke, wenn sie es als Investition sehen, entscheiden sich die meisten für eine Wohnung, für den Eigenbedarf ist eine Villa die erste Wahl, wenn das Budget es zulässt.“

Ist das Interesse in der gesamten DACH-Region gleich groß oder gibt es in einigen Ländern mehr Interesse?

Felix Weiss: „Das größte Interesse besteht insgesamt in Deutschland, aber auch (zumindest im Verhältnis zur Bevölkerung) in Skandinavien.“

Caroline Müller: „Ja, in Deutschland ist der Immobilienmarkt in touristischen Gebieten, zum Beispiel an Nord- und Ostsee, in einem Aufschwung.“

Volker Michl: „Österreich, Deutschland, Schweiz sind alles sehr starke und interessierte Länder.“

Bewohner und Besucher des Abama Resorts profitieren von dem subtropischen Mikroklima mit 3.000 Sonnenstunden pro Jahr und einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 22 Grad. Die Luxus-Residenzen des Resorts liegen neben dem 5-Sterne-Hotel Ritz Carlton mit über 13 Restaurants, darunter zwei mit Michelin-Sternen. In nächster Nähe sind ein Spa, der preisgekrönte 18-Loch-Golfplatz, die Tennis-Akademie und der weiße Sandstrand.

Kontakt
Abama Luxury Residences c/o Industrie Contact AG
Jonathan Klimke
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
0408996660
jonathan.klimke@industrie-contact.com
https://www.abamahotelresort.com/de/

 

Bildquelle: Abama Luxury Residences


Ihr Kommentar zu:

Auslandsimmobilien: So schätzen Makler die aktuelle Nachfrage auf dem spanischen Markt ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.