Projektmanagement im Wandel

Entwickeln sich Unternehmen und Mitarbeiter gemeinsam weiter, profitieren davon Business as usual ebenso wie Business Change. Ein zentraler Baustein dabei ist das Projektmanagement.

Eine erfolgreiche Projektarbeit verlangt gerade in turbulenten Zeiten andere Fähigkeiten als der normale Geschäftsbetrieb mit Linienfunktionen.

Unternehmen stehen heute intern wie extern vor enormen Herausforderungen – und mit ihnen alle Mitarbeiter. Sie müssen sich auf kürzere Zyklen einstellen. Sie müssen dazu bereit sein, Vertrautes loszulassen und Neues anzuwenden. Sie brauchen andere Fähigkeiten, organisatorisch und strategisch, was das eigene Mindset und die Führung anbelangt. Leichter gelingt dies mit einem ausgereiften und zugleich wandlungsfähigem Portfolio-, Programm- und Projektmanagement. Denn die Konkurrenz zwischen dem laufenden Geschäftsbetrieb (Produktivität, Rentabilität, Kundenbeziehungen u.a.) und der Aufgabe des Managements, Prozesse so weiterzuentwickeln, dass man auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt, ist gross. Vor allem in einer mehr und mehr virtuellen Projektmanagement-Welt mit ihren ganz besonderer Führungsvoraussetzungen.

Führungsdefiziten mit Offenheit und Engagement begegnen

Hybride Weiterbildungsmöglichkeiten sparen Zeit und Geld. Digitale Tools erleichtern die Kommunikation. Zugegeben, wir haben gelernt, uns mehr und mehr in der virtuellen Welt zurechtzufinden. Eines hat sich dabei aber auch gezeigt: Führungskräfte in Projekten sind stärker denn je gefordert und ihre Leistungs- bzw. Entwicklungsfähigkeit ist mehr denn je gefragt. Nur mit einem hohen Grad an Offenheit und Engagement, Ehrlichkeit und Leidenschaft sind Führungskräfte in der Lage, das Team auch durch unsichere Zeiten zu führen. Dabei hat sich die Führungsdynamik grundlegend verändert: Aufgrund des Wandels und der virtuellen Umgebung müssen Führung und die damit verbundenen Kompetenzen heute und in Zukunft breiter verteilt werden. Nur so können verschiedene Beteiligte in unterschiedlichen Phasen der Umsetzung die Verantwortung übernehmen. Um die Leistung in einem virtuellen Team zu verbessern, gibt es für Führungskräfte – alteingesessene wie neue – folgende nützliche Tipps:

  • Bleiben Sie greif- und sichtbar – besonders in schwierigen Zeiten.
  • Bieten Sie regelmässig und konsequent Informationen an.
  • Bedenken Sie, wie sich Ihre Entscheidungen im Projekt auf andere auswirken.
  • Stellen Sie eine klare Struktur zur Verfügung, in der die Mitarbeiter ihre Rollen und Verantwortlichkeiten kennen.
  • Schaffen Sie psychologische Sicherheit im Team, indem Sie deutlich machen, dass es in Ordnung ist, zu scheitern und aus Erfahrungen zu lernen.
  • Demonstrieren Sie Belastbarkeit und zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, sich den Anforderungen von Projekten anzupassen, auch wenn der Verlauf risikoreich und stressig ist.

Die richtige Balance zwischen Management und Führung

Es gibt viele Gründe dafür, dass Projekte scheitern: Ein Grund ist, dass die Globalisierung eine Zusammenarbeit notwendig macht, die Grenzen überwindet. Dabei stehen einer erfolgreichen Umsetzung doch manchmal schon die Grenzen im eigenen Unternehmen, zwischen Abteilungen und einzelnen Personen oder sogar die Grenzen im eigenen Kopf im Weg. Mehr denn je müssen Führungskräfte heute also die richtige Balance zwischen Management und Führung finden, um Projekte zielgerichtet zu steuern. Statt Micromanagement und engmaschiger Kontrolle braucht es grundlegendes Vertrauen und einen gemeinsamen Sinn. Herrscht Klarheit darüber, warum ein Unternehmen etwas macht, gibt es eine überzeugende Vision, dann schaffen es Führungskräfte, ein Team gedanklich und ganz praktisch in der täglichen Umsetzung mitzunehmen. Erfahrungsgemäss schliesst sich der Kreis von wertschätzender Führung und Mitarbeitern mit entsprechendem Knowhow hin zur Organisation, die mit besseren Projektmanagementfähigkeiten auch die Geschäftsleistung generell steigern kann.

Das neue Zertifizierungsprogramm AXELOS® ProPath™ ist eine Sammlung der weltweit leistungsstärksten Projekt-, Programm- und Portfolio-Best-Practice-Zertifizierungen. Es unterstützt Unternehmen und Organisationen durch die Qualifikation der Mitarbeiter dabei, die Effizienz zu steigern, Kosten zu senken und solide Investitionen in die Zukunft zu tätigen.

 

Titelbild: ESB Professional – shutterstock.com

About Allan Thomson & Sidra Sammi, AXELOS

Allan Thomson ist ein PRINCE2-qualifizierter Projektmanager mit über 25 Jahren Erfahrung in den Bereichen Projekt-, Programm-Management und PMO. Als globaler ProPath-Ambassador tritt er regelmässig weltweit bei Veranstaltungen auf und ist auch in die Produktentwicklung bei AXELOS involviert. www.bestpractice.axelos.com/propath-project-programme-portfolio-certifications

Sidra Sammi ist Territory-Managerin für Europa. Fokus ihrer Arbeit ist der deutschsprachige Markt. Sie arbeitet mit Organisationen verschiedener Branchen und Grössen zusammen mit dem Ziel, die Vorteile von AXELOS ProPath, ITIL und weiteren Produkten leichter verständlich zu machen. https://bestpractice.axelos.com/propath-project-programme-portfolio-certifications

Über AXELOS

AXELOS ist verantwortlich für die Entwicklung, Verbesserung und Förderung einer Reihe von Best-Practice-Methoden, die weltweit von Fachleuten verwendet werden, die hauptsächlich in den Bereichen Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement, IT-Service-Management und Cyber-Resilienz arbeiten. Die Methoden, darunter ITIL®, PRINCE2®, PRINCE2 Agile®, MSP®, und AgileSHIFT®, werden in mehr als 200 Ländern angewendet, um die Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen der Mitarbeiter zu verbessern, damit sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen effektiver arbeiten können. www.axelos.com


Ihr Kommentar zu:

Projektmanagement im Wandel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.