G999 – Josip Heit und GSB Gold Standard Banking zum Tag der Deutschen Einheit

03.10.2020 |  Von  |  Neue Medien

G999-Card: Revolution des Josip Heit und der GSB Gold Standard Banking zum Tag der Deutschen Einheit

Vor genau 30 Jahren passierte etwas, das viele Menschen kurz vorher noch für unmöglich hielten: Zwei deutsche Staaten schlossen sich zu einem Land zusammen. Zuvor war Deutschland viele Jahre geteilt gewesen. Vor diesem Hintergrund fragen wir Wirtschaftslenker der Bundesrepublik Deutschland, was sie vom Tag der Deutschen Einheit wissen. Hierzu befragen wir Josip Heit, Vorstandsvorsitzender der Gold Standard Banking Corporation AG, mit Sitz am tranditionsreichen Hamburger Hafen.

Herr Heit, was wissen Sie über den Tag der Deutschen Einheit?
Josip Heit: „Ohne hier Geschichtsbürgher vorlesen zu wollen, möchte ich es auf den Punkt bringen, nachdem die Bewohner der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) ihre Situation, die geltenden Gesetze und die Regierung nach all den Jahren nicht mehr akzeptieren wollten, kam es schließlich am 9. November 1989 zum Fall der Berliner Mauer. Rund ein Jahr später, am 3. Oktober 1990, erfolgte dann der offizielle Zusammenschluss und das Ende der DDR wurde eingeläutet.

Der Tag der deutschen Einheit erinnert uns daher an das Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland“. Das war am 3. Oktober 1990. Vier Tage vor ihrem 41. Gründungstag hörte die DDR als souveräner Staat auf zu existieren und trat der Bundesrepublik Deutschland bei. In Berlin feierten Hunderttausende die Wiedervereinigung. „In freier Selbstbestimmung wollen wir die Einheit Deutschlands vollenden“, gelobte Bundespräsident Richard von Weizsäcker.



So wird seit 1990 traditionell von der Hauptstadt des jeweiligen Bundeslandes eine Feier ausgerichtet, das den Vorsitz im Bundesrat hat. Im Jubiläumsjahr 2020 fiel diese Aufgabe dem schönen Brandenburg zu – wegen Corona musste die Planung allerdings etwas anders ausfallen als gewöhnlich. Doch Brandenburg hat sich etwas einfallen lassen und hat eine sehr schöne Open-Air-Ausstellung installiert.“

Herr Heit, wie bewerten Sie heute die Situation der Bundesrepublik Deutschland, 30 Jahre nach dem Mauerfall?
Josip Heit: „Der Tag der Deutschen Einheit erinnert uns daran, dass Bürger- und Freiheitsrechte, Demokratie und faire soziale Teilhabe Wertfundamente unseres Zusammenlebens sind. Und er mahnt uns, dass dieser demokratische Konsens nicht einfach naturgegeben ist, sondern dass wir weiter dafür streiten müssen, genauso wie für den Zusammenhalt unseres Landes. Wenn wir hingegen bedenken, dass die in der Einheit geheilte Teilung Deutschlands in der Katastrophe des Nationalsozialismus wurzelte, erweist sich ein Auseinanderdriften der Gesellschaft in Form eines erstarkenden Nationalismus oder eines wieder aggressiveren Antisemitismus als ganz besonders fatal, dem tritt unsre wehrhafte Demokratie, als geeinte Gesellschaft entschieden entgegen, das ist richtig und gut so!

Rückblickend muss ich sagen, dass die Erfolge bei der Angleichung der Lebensbedingungen zwischen Ost und West nach der Wiedervereinigung ebenso zählen wie die Wunden, die der Verlust von Arbeit und die Vereitelung der Lebenspläne vieler Menschen hinterlassen hat. Nicht Besserwisserei, sondern gegenseitiges Zuhören sollte die kommenden Jahrzehnte als Grundhaltung bestimmen, in der Menschen mit unterschiedlicher Geschichte aus Ost und West einander begegnen. Meiner Meinung nach spielt es keine Rolle, wer aus dem „Osten“, dem „Westen“ oder sonst woher kommt. Was zählt, ist, dass wir einander respektieren und unterstützen, besonders in Zeiten der aktuellen Coronavirus-Pandemie. Das ist nicht nur die Lektion der Vergangenheit, sondern auch eine Aufgabe für die Zukunft aller Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland heute. Dazu müssten wir „respektvoll und offen über alles sprechen, was uns betrifft – für unseren Frieden und unser Glück sowie für ein starkes Deutschland inmitten eines europäischen Hauses sollten wir allen Politikern in unserem Land dankbar sein, denn trotz der gegenwärtigen schwierigen Zeiten setzen sie sich für den Fortschritt, die Entwicklung und das Wohlergehen unseres Landes ein!“

Herr Heit, was macht die GSB Gold Standard Banking Corporation AG?
Josip Heit: „Die GSB hat mehrere verbundene Unternehmen, in deren Struktur sich weltweit Rohstoffvorkommen wie Seltene Erden und Mineralien befinden, welche diese Bodenschätze verantwortungsbewusst und vor allem nachhaltig als wertvolle Ressourcen in ihren eigenen Werken veredeln. Gleichzeitig ist die GSB Gold Standard Banking ein Pionier in der Anwendung der Blockchain-Technologie, denn bei der Blockchain-Technologie gibt es nichts zu verbergen. Die Dezentralisierung der Blockchain garantiert vollständige Transparenz, so dass Investoren nachvollziehen können, wie, wann und wo zum Beispiel Edelmetalle wie Gold und Silber produziert wurden, ja sogar wer an den einzelnen Verarbeitungsschritten wann und wie beteiligt war.

Wir glauben fest an Bildung als erste Form der Entwicklung, so dass die GSB auch die erste vollständige Video-Blockchain-Akademie ist, die die Gemeinschaft unterrichtet, bevor sie eine Investitionsentscheidung trifft.

Ein von der GSB Gold Standard Banking Corporation AG geschaffenes System, das auf einer Blockchain basiert (eine ständig erweiterbare Liste von Datensätzen, so genannte Blöcke, welche durch kryptographische Verfahren miteinander verbunden sind), macht den Zahlungsprozess wesentlich sicherer, dies direkt, ohne höhere Transaktionskosten zwischen Verkäufer und Käufer, was auch dank der G999-Card (G999-Karte) möglich ist, die als erste Blockchain-Karte mit einem Blockchain-Merchant (Blockchain-Shop) verbunden ist.“

WEBSEITE G999

Seit 2011 agiert die GSB AG als weltweite Holdinggesellschaft mit Fokus auf einzigartige/reine Mineralien und Metalle. Die GSB mit Sitz in Düsseldorf ist einer der Weltmarktführer in den Bereichen Bergbau, Raffinerie und weltweiter Handel mit Eigen- und Fremdressourcen.

Mit dem ersten Schritt der industriellen Entwicklung, über die Herstellung bis hin zum Handel, stellt die GSB-Gruppe den Schutz der Umwelt an die Spitze ihrer Agenda. Das gesamte Unternehmen agiert als ein in sich geschlossenes Ökosystem – von der Basis bis zur Endnutzung.
Mit unserem weltweit vernetzten Vertriebssystem für Industriemineralien und -metalle in über 120 Ländern garantieren wir jederzeit eine Versorgung in höchster Qualität. Die Rohstoffe werden in unseren eigenen Werken und LBMA-Raffinerien zu höchster Qualität veredelt.


Kontakt
GSB Gold Standard Banking Corporation AG
Anastasia Komarenko
Große Bleichen 35
20354 Hamburg

+ 49 40 300 66 88 – 0
+ 49 40 300 66 88 – 89

Anastasia.K@GSB.Gold
www.gsb.gold/de

 

Bildquelle: GSB Gold Standard Banking Corporation


Ihr Kommentar zu:

G999 – Josip Heit und GSB Gold Standard Banking zum Tag der Deutschen Einheit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.