Cham ZG: Schwarzarbeiterin festgenommen und des Landes verwiesen

18.03.2020 |  Von  |  News

Bei einer Kontrolle in einem Vereinslokal haben die Zuger Strafverfolgungsbehörden mehrere Widerhandlungen festgestellt. Eine Frau wurde festgenommen, bestraft und des Landes verwiesen. Der Betreiber wurde angezeigt.

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden führten am letzten Mittwoch (11. März 2020) in einem Vereinslokal in der Gemeinde Cham eine Kontrolle durch. In den Räumlichkeiten wurden Wettcomputer, Spielterminals sowie Bargeld gefunden und sichergestellt.

Zudem wurde eine 39-jährige Serbin festgenommen, die über keine entsprechende Arbeitserlaubnis verfügte und somit illegal als Kellnerin arbeitete. Die Schwarzarbeiterin wurde durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Durch das Amt für Migration wurde sie aufgrund ihrer Drittstaatenangehörigkeit des Landes verwiesen und mit einem zweijährigen Einreiseverbot für die Schweiz und das Gebiet der Schengener Staaten belegt. Die 39-Jährige musste die Schweiz bereits verlassen.

Der Betreiber des Lokals, ein 42-jähriger Schweizer, steht unter Verdacht, illegale Glücksspiele und verbotene Sportwetten angeboten zu haben. Er muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und vor der Eidgenössischen Spielbankenkommission verantworten. Ihm werden Verstösse gegen das Geldspielgesetz sowie gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz vorgeworfen.

 

Quelle: Zuger Polizei
Titelbild: Tibor Ritter – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Cham ZG: Schwarzarbeiterin festgenommen und des Landes verwiesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.