Vor Scheinrechnungen für Bürosoftware wird gewarnt

11.06.2019 |  Von  |  News, Web
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Vor Scheinrechnungen für Bürosoftware wird gewarnt
Jetzt bewerten!

Beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) gehen wieder Meldungen wegen vermeintlicher Rechnungen für Bestellungen von Softwarepaketen ein.

Die Rechnungen werden per Post an Unternehmen und Institutionen in der Schweiz verschickt, ohne dass diese einen entsprechenden Auftrag gegeben hatten.

Verschickt werden die Rechnungen unter dem Namen „OfficeSmart“ von einer Firma Nexta Direct S.L. mit scheinbarem Sitz in Barcelona und unter Verweis auf die Internetseite officesmartstore.com.

Die Schreiben im Format A4 tragen zwar eine Referenznummer, es handelt sich jedoch nicht um echte Rechnungen für bestellte oder erhaltene Waren.

Laut dem Kleingedruckten auf der Vorderseite sowie den allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Rückseite der Schreiben stellt die Rechnung eine blosse Offerte dar. Das Bezahlen der Rechnung kommt dann einer Annahme des Angebots gleich.

Das SECO rät daher sämtlichen Empfängern, die Rechnung nicht zu bezahlen.

 

Quelle: Staatssekretariat für Wirtschaft
Titelbild: Pavel Kukol – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Vor Scheinrechnungen für Bürosoftware wird gewarnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.