Kreditkarten bei den Schweizern nach wie vor beliebt – trotz hoher Zusatzgebühren

28.11.2018 |  Von  |  Finanzen, Handel, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kreditkarten bei den Schweizern nach wie vor beliebt – trotz hoher Zusatzgebühren
Jetzt bewerten!

Die Schweizer verwenden immer öfter ihre Kreditkarte. 70% der befragten Personen bevorzugt aus Gründen der Sicherheit und Einfachheit diese Zahlungsart im Vergleich zu Bargeld. Trotz einer wachsenden Zufriedenheit werden die Zusatzgebühren streng bewertet.

Das Onlinevergleichsportal bonus.ch führte vor kurzem eine Zufriedenheitsumfrage bei Kreditkarteninhabern durch.

Über 1’500 Personen nahmen an dieser Studie teil und taten ihre Meinung über die Antragsbearbeitung, die Verständlichkeit der übermittelten Informationen, die gewährte Bezugslimite, den Kundenservice, die Beiträge und Zusatzgebühren, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Zusatzleistungen der Kreditkarten kund. Die erhaltenen Antworten wurden in Noten von 1 bis 6 umgewandelt, wobei 6 die beste Note ist.

Über 50% der befragten Personen geben an, ihre Kreditkarte häufig oder sehr häufig zu nutzen. Dieses Ergebnis ist bei Männern stärker ausgeprägt (57.6%) als bei Frauen (42.1%). Seit mehreren Jahren zeigt dieser Trend, dass die Kreditkarte eine der bevorzugtesten Zahlungsarten der Schweizer ist.

Das Gefühl der Sicherheit und der Einfachheit der Bezahlung, das diese Methode hervorruft, trägt weiterhin zum Erfolg der Kreditkarten bei. 70% der Befragten verwenden ihre Karte aus diesen beiden Gründen. Auch die Kundenvorteile haben für die Schweizer eine ziemlich grosse Bedeutung für die Wahl des Anbieters. Fast 60% der befragten Personen betrachten diese Vorteile als ziemlich wichtig bis sehr wichtig. Die Zusatzgebühren der Kreditkarten sind als Wahlkriterium ebenfalls wichtig. Nur 37.8% bewerten sie vorteilhaft bis sehr vorteilhaft.

Trotz einem Rückgang von 0.1 im Vergleich zum Vorjahr sind die Schweizer mit ihren Kreditkartenanbietern zufrieden und vergeben die globale Note 5, „gut“, für ihre allgemeine Zufriedenheit. Cembra Money Bank erklimmt die höchste Podiumsstufe mit der Note 5.3, gefolgt von Cumulus und Raiffeisen mit der globalen Note 5.2. Migros Bank, BCV, Bonus Card und Cornèr Bank teilen sich mit der Note 5.1 den dritten Platz.

Da es immer mehr Kreditkartenanbieter gibt, werden immer mehr Onlinevergleiche durchgeführt. In der Tat wächst seit einigen Jahren die Nutzerzahl der Kreditkartenrubrik von bonus.ch beachtlich. Der Vergleich ermöglicht, auf präzise Weise die Kosten, Gebühren und Vorteile zu vergleichen, um die Kreditkarte zu finden, die seinen Bedürfnissen am besten entspricht.

 

Quelle: bonus.ch
Titelbild: Jacob Lund – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kreditkarten bei den Schweizern nach wie vor beliebt – trotz hoher Zusatzgebühren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.