Im Internet mit der „Microsoft-Masche“ 24’000 Franken ergaunert

26.11.2018 |  Von  |  News, Recht
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Im Internet mit der „Microsoft-Masche“ 24’000 Franken ergaunert
Jetzt bewerten!

Betrüger kontaktierten vergangenen Montag telefonisch einen 58-jährigen Mann aus dem Oberthurgau und erbeuteten mit der „Microsoft-Masche“ 24’000 Franken.

Die unbekannte Täterschaft kontaktierte den Mann telefonisch und gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus.

Diese gaben ihm gegenüber an, dass sein Computer von Viren befallen sei. Der Mann ermöglichte den Betrügern Zugriff auf seinen Computer. Sie zeigten dem Mann auf seinem Bildschirm gefälschte Virenmeldungen und täuschten dabei fremde Hackerzugriffe vor.

Um dieses Problem lösen zu können, müsse eine Software installiert werden. Um die Software zu erwerben, müsse der Betroffene iTunes-Karten kaufen. Es wurde ihm zugesichert, dass ein Teil des Betrages zurückerstattet werde und bereits schon eine Vorauszahlung auf sein Konto erfolgt sei. Dies wurde ihm auch mit einem gefälschten Kontoauszug vorgezeigt.

Durch diese Täuschungen brachten sie den Mann dazu, iTunes-Karten im Gesamtwert von 24’000 Franken zu kaufen und ihnen den Code auf der Rückseite weiterzugeben.

 

Quelle: Kantonspolizei Thurgau
Artikelbild: Symbolbild © tanuha2001 – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Im Internet mit der „Microsoft-Masche“ 24’000 Franken ergaunert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.