Winterthur präsentiert sich bei Festivalreihe „Zürich meets San Francisco“

01.11.2018 |  Von  |  Bildung, Events, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Winterthur präsentiert sich bei Festivalreihe „Zürich meets San Francisco“
Jetzt bewerten!

Die Festivalreihe „Zürich meets San Francisco“ war für die Delegation aus Winterthur ein Erfolg. Mit der Durchführung einer Veranstaltung zum Thema praxisorientierte Bildung erzeugte House of Winterthur viel Aufmerksamkeit seitens namhafter kalifornischer ICT-Unternehmen. Die Beteiligung stärkt das internationale und das nationale Netzwerk weiter.

Die Festivalreihe „Zürich meets your City“ ist ein Projekt des Integrierten Standort- und Destinationsmarketing (ISDM) von Stadt und Kanton Zürich sowie Zürich Tourismus. Der Event unter Beteiligung einer hochrangigen Delegation mit Regierungsrätin Carmen Walker Späh, der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und dem Winterthurer Stadtpräsidenten Michael Künzle fand vom 20.-26. Oktober 2018 – nach den Gastspielen in New York, London und Hong Kong – zum vierten Mal statt, dieses Mal in der amerikanischen Westküstenstadt San Francisco.

Winterthur durfte sich nach Hong Kong 2017 bereits zum zweiten Mal präsentieren. Am diesjährigen Anlass in San Francisco organisierte House of Winterthur, angeführt von Stadtpräsident Michael Künzle und von House of Winterthur-Direktor Michael Domeisen, ein Berufsbildungsseminar mit dem Titel „Skills for Success: Apprenticeship and the Future of Work“. Die Organisation nutzte die Gelegenheit, sich als Kompetenzzentrum für praxisorientierte Bildung im Raum Zürich zu positionieren. Das Interesse am Seminar und am Thema Berufsbildung war mit 130 Teilnehmenden – insbesondere aus der ICT- Branche und aus Politikerkreisen – überdurchschnittlich hoch, die Rückmeldungen überaus positiv.

„Es war interessant zu sehen, wie eine Delegation aus Winterthur unter verschiedenen Parteien der Berufsbildung in Kalifornien einiges in Bewegung bringen konnte“, sagt Vinz Koller, Senior Strategist for Capacity Building, Workforce and Human Capital Services Division, Social Policy Research Associates, USA. Und Carmen Walker Späh, Vorsteherin der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich, ergänzt: „Nach der Organisation der Internationalen Berufsbildungskongresse und dem Auftritt in Hong Kong präsentierte sich Winterthur auch in Kalifornien in eindrücklicher Weise als das Zürcher Zentrum für Berufsbildung.“

Das Engagement in San Francisco brachte hervorragende Kontakte hervor, zu namhaften US-Unternehmen der ICT-Branche und zu gewichtigen Schweizer Institutionen wie Swissnex oder Swisscom, die am Seminar vertreten waren. Und nicht zuletzt legte House of Winterthur den Boden für partnerschaftliche Zukunftsprojekte, wie etwa mit dem Global Apprenticeship Network (GAN), den Social Policy Research Associates (SPR) oder der California Workforce Association (CWA). Die Partner beteiligten sich finanziell und mit zahllosen Arbeitsstunden an der Organisation der Veranstaltung.



Bedeutung des Metropolitanraums aufgezeigt

Während des viertägigen Besuchs nahm Winterthurs Stadtpräsident Michael Künzle zusammen mit der ZHAW auch die Möglichkeit wahr, einem interessierten Publikum an der Universität Berkeley die Vorteile des Metropolitanraums Zürich zu präsentieren. In ihren kürzlich verabschiedeten Legislaturschwerpunkten hält die Stadt Winterthur nämlich fest, dass sie zukünftig ein attraktiver und selbstbewusster Wirtschaftsstandort im Metropolitanraum Zürich sein will. Diesen Anspruch machte sie nun geltend. Die rund 130 Personen folgten Künzles Ausführungen und beteiligten sich am anschliessenden Podiumsgespräch.

Besonders angetan seitens der Zuhörerinnen und Zuhörer zeigte man sich ob der Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, welche die Lebensqualität im Metropolitanraum erhöht und den Wirtschaftsstandort bedeutend stärkt. Von einem solchen politischen Konstrukt wie der Metropolitankonferenz sei man in San Francisco noch meilenweit entfernt, so die Rückmeldungen vor Ort.

Neben Besuchen des Stadtpräsidenten bei ansässigen ICT-Unternehmen im Silicon Valley, die weitere Anknüpfungen in die internationale ICT-Branche ermöglicht, darf Winterthur anfangs Dezember die Business-Reporterin Olivera Perkins erwarten, die für die auflagenstarke Tageszeitung „The Plain Dealer“ einen Bericht über den Berufsbildungsstandort Winterthur verfassen wird.

Die Beteiligung von House of Winterthur am Integrierten Standort- und Destinationsmarketing (ISDM) von Stadt und Kanton Zürich sowie Zürich Tourismus ist eine formulierte Massnahme im Hinblick auf die Umsetzung der Standortstrategie 2030.

 

Quelle: House of Winterthur
Artikelbilder: © Barak Shrama

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Winterthur präsentiert sich bei Festivalreihe „Zürich meets San Francisco“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.