Nordkorea hat bei der Schweiz mehr als 200 Millionen Franken Schulden

13.06.2018 |  Von  |  Finanzen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Nordkorea hat bei der Schweiz mehr als 200 Millionen Franken Schulden
Jetzt bewerten!

Die Schweiz hat eine offene Rechnung mit dem Regime des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un.

„Die Demokratische Volksrepublik Korea schuldet der Schweiz einen Betrag von 208,9 Millionen Franken“, sagt eine Specherin der Schweizerischen Exportrisikoversicherung (Serv) der „Handelszeitung“. Das macht das Land zum zweitgrössten staatlichen Schuldner der Bundesorganisation.

„Der Ursprung sind verschiedene Schweizer Exporte, die mehrheitlich in den 1970er Jahren stattgefunden haben und bis heute unbezahlt sind“, so die Serv-Sprecherin. Eine Prognose, wann die offene Rechnung beglichen wird, könne nicht abgegeben werden, heisst es.

Immerhin: Nordkorea hat die Schuld anerkannt. Die Schweiz und das nordostasiatische Land haben vor Jahren ein sogenanntes Restrukturierungsabkommen geschlossen. Das befreit Nordkorea derzeit von Rückzahlungen. Dieser Vertrag „wurde und wird regelmässig erneuert“, sagt die Serv-Sprecherin.

 

Quelle: Handelszeitung
Titelbild: Aritra Deb – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Nordkorea hat bei der Schweiz mehr als 200 Millionen Franken Schulden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.