Erste Schweizer Finanzsoftware erlaubt Jahresabschluss mit Kryptowährungen

20.03.2018 |  Von  |  Finanzen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Erste Schweizer Finanzsoftware erlaubt Jahresabschluss mit Kryptowährungen
Jetzt bewerten!

Sage, der Marktführer für cloudbasierte Business-Management-Lösungen, lanciert mit der neuen Version von Sage 200 Extra die erste Schweizer Software, mit der digitale Start-ups, KMU, Grossunternehmen und Treuhänder Kryptowährungen in der Buchhaltung abbilden können.

Die Software ermöglicht das Buchen sowie Reporting digitaler Währungen und erlaubt den Jahresabschluss mit Kryptowährungen.

Transaktionen mit der Wallet des Kunden oder des Lieferanten können mit der Finanzlösung Sage 200 Extra abgeglichen werden, was Unternehmen erlaubt, Zahlungen in Kryptowährungen zu verarbeiten. Die Lösung ist ab 25. April 2018 verfügbar.

Empfehlung

BGW Treuhand AG

Tiefenackerstrasse 49

CH-9450 Altstätten

+41 (0)71 757 50 20 (Tel.)

+41 (0)71 757 50 21 (Fax)

info@bgw-treuhand.ch (Mail)

www.bgw-treuhand.ch (Web)

Sage hat ihr Schweizer Kernprodukt Sage 200 Extra weiterentwickelt, um die wachsende Anzahl Kryptounternehmen in der Schweiz mit einer Buchhaltungssoftware für Kryptowährungen auszustatten.

„Unser Angebot zielt primär auf den wachsenden Markt digitaler Start-up-Firmen ab, die ihr ICO planen oder gerade durchgeführt haben“, sagt Tobias Ackermann, Country Manager von Sage Schweiz AG. „Weiter adressieren wir Treuhänder, die die Kryptofirmen beraten und Schweizer Unternehmen, die ihren Kunden Zahlungen in Kryptowährungen ermöglichen und dies buchhalterisch abbilden möchten.“

Zahlungen, Buchungen und Jahresabschluss mit Kryptowährung

Die neue Version von Sage 200 Extra ermöglicht Unternehmen, die Zahlungen von Kunden oder Überweisungen an Lieferanten in Kryptowährungen durchzuführen und zu verbuchen. Auch der Jahresabschluss mit Kryptowährung ist möglich. Die Transaktionen finden jeweils zwischen den Wallets (virtuelles Portemonnaie) des Unternehmens und des Kunden oder Lieferanten statt und werden automatisch mit dem Hauptbuch von Sage 200 Extra synchronisiert. Durch die Darstellung und Verarbeitung von beliebigen Kryptowährungen lassen sich Bitcoin, Ether, Litecoin und Co. im Hauptbuch führen.

„Wir stehen in engem Kontakt mit Unternehmen und Treuhändern des innovationsträchtigen Kryptovalleys Zug, um die Lösung entsprechend den Marktbedürfnissen weiterzuentwickeln“, so Ackermann.

Die neue Version von Sage 200 Extra ist ab 25. April 2018 in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch verfügbar. Preise auf Anfrage.

 

Quelle: vademecom
Artikelbild: Wit Olszewski – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


1 Kommentar


  1. diesen traurigen gestalten auf der Regierungsbank, traue ich nun wirklich nichts zu! sie werden Deutschland abwickeln, sowie es die betrügerische Treuhand“ mit der ehemaligen gemacht hat!

Ihr Kommentar zu:

Erste Schweizer Finanzsoftware erlaubt Jahresabschluss mit Kryptowährungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.