Nach Ja zur Energiestrategie stehen Bundesrat und Parlament in der Pflicht

23.05.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Nach Ja zur Energiestrategie stehen Bundesrat und Parlament in der Pflicht
Jetzt bewerten!

Der Schweizerische Baumeisterverband bedauert die Annahme des neuen Energiegesetzes. Er hofft, dass Bundesrat und Parlament die im Abstimmungskampf gemachten Versprechen jetzt auch in die Tat umsetzen.

Der Schweizerische Baumeisterverband erachtet die grundlegende Absicht hinter der Energiestrategie 2050 als richtig. Die Steigerung der Energieeffizienz ist sowohl für die Bevölkerung als auch die Wirtschaft sinnvoll.

Es ist jetzt zu hoffen, dass die im Energiegesetz verankerten Reduktions- und Ausbauziele verwirklicht werden können, ohne dass die Versorgungssicherheit darunter leidet und die Schweizer Wirtschaft mit hohen Energiepreisen und übermässigen Lenkungsabgaben weiter belastet wird.

Bundesrat und Parlament stehen nun in der Pflicht, die Versprechungen aus dem Abstimmungskampf einzuhalten. Insbesondere dürfen die Gesamtkosten für die Haushalte, wie von der zuständigen Bundesrätin beteuert, 40 Franken pro Jahr nicht übersteigen.

Zudem ist eine sichere Lösung für die Energieversorgung nach dem Atomausstieg zu finden, die auf verlässlicher Bandenergie basiert und gleichzeitig die Verminderung der CO2-Emissionen des Kraftwerkparks vorantreibt.

 

Quelle: SBV Schweiz. Baumeisterverband
Artikelbild: © Alexander Chaikin – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Nach Ja zur Energiestrategie stehen Bundesrat und Parlament in der Pflicht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.