Apple bleibt die Nummer 1

06.10.2015 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Apple bleibt die Nummer 1
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Im 16. Jahr von Interbrands Best Global Brands heisst die Nummer 1 erneut Apple. Google verteidigt weiter seinen Rang zwei und Coca-Cola liegt auch in diesem Jahr auf Rang drei.

Der Gesamtwert aller 100 gelisteten Marken steigt gegenüber dem Vorjahr um 7,1 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 1,7 Billionen US-Dollar. Insgesamt wird das Ranking von deutschen und US-Marken dominiert. Trotz der Erschütterung des deutschen Automobilmarktes durch den Volkswagen-Skandal zeigen sich die deutschen Marken insgesamt stark.

Sieben der vertretenen deutschen Marken können sich über Zugewinne beim Markenwert freuen. Porsche und die Allianz sind dabei mit 12 bzw. 10 Prozent Markenwertsteigerung die Gewinner unter den deutschen Marken. Doppelt freuen kann sich in diesem Jahr der BMW Konzern. Zum einen liegt die Marke BMW erstmals vor Mercedes-Benz, aber auch die Trendmarke Mini tritt als Neueinsteiger ins Ranking ein. Aufgrund des sehr starken Wachstums von Amazon, nun neu in den Top 10, rutscht Mercedes-Benz – trotz Markenwertsteigerung von sieben Prozent – auf Rang zwölf.

Mit einer enormen Steigerung des Markenwertes von 43 Prozent steigt Apples Markenwert auf 170,27 Milliarden US-Dollar und ist damit nicht nur einer der Top Riser im diesjährigen Ranking, sondern auch die mit grossem Abstand wertvollste Marke der Welt. Der Erfolg der Technologiemarke ist auch 2015 ungebrochen. Die Markteinführung der Apple Watch sichert dem Technologie-Giganten weitere Marktanteile und die Verkäufe des iPhones 6, 6S und 6S Plus erreicht neue Rekordhöhen.


Interbrand Best Global Brands 2015 (Bild: © Interbrand)

Interbrand Best Global Brands 2015 (Bild: © Interbrand)


Der diesjährige Best Global Brands Report steht ganz unter dem Motto ‚Brands at the speed of life‘. Dies bedeutet, am erfolgreichsten sind diejenigen Marken, die zum einen die Fähigkeit besitzen, schnell auf (Ver-)Änderungen zu reagieren, die aber zum anderen auch aus eigenem Antrieb und dem Wunsch nach kontinuierlicher (Selbst)-Erneuerung heraus Chancen zur Verbesserung suchen. Marken, die getrieben sind von einem Führungsanspruch und dem Drang nach Erneuerung, werden die erfolgreichsten sein.#

Für Nina Oswald, Managing Director Interbrand Germany, ist klar: „Marken müssen in hohem Masse reaktionsfähig sein und ein individuell passgenaues, authentisches Markenerlebnis liefern, um für den Konsumenten relevant zu sein.“

Eine der Marken die sich stets erfolgreich mit den Bedürfnissen des Konsumenten befasst ist Facebook. Daher ist die Social Media Marke auch der absolute Gewinner des Best Global Brands Rankings 2015 – mit einer Markenwertsteigerung von 54 Prozent auf 22 Milliarden US-Dollar – klettert Mark Zuckerbergs soziales Netzwerk von Rang 29 auf 23.



Ebenfalls ungebrochen wächst Amazon mit einer Markenwertsteigerung von 29 Prozent auf 37,9 Milliarden US-Dollar, damit rückt der Online-Versandhändler zum ersten Mal in die Top Ten vor. „Ein Grossteil des Erfolges von Amazon ist sicher auf die Ausweitung des Film- und Serienangebots „Prime“ zurückzuführen“, sagt Nina Oswald.“ „Als Konsument kommt man an Amazon nur noch schwer vorbei.“

 

Artikel von:  Interbrand
Artikelbild: © TonyV3112 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Apple bleibt die Nummer 1

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.