Truist gibt Ergebnisse für das 3. Quartal 2022 bekannt

Charlotte, N.C. (ots/PRNewswire) –

3. Quartal 2022 ? GAAP-Gewinn von 1,5 Mrd. USD oder 1,15 USD pro verwässerter Aktie

3. Quartal 2022 ? Bereinigter Gewinn von 1,7 Mrd. USD oder 1,24 USD pro verwässerter Aktie

Die Ergebnisse spiegeln ein starkes Kreditwachstum und eine erweiterte Nettozinsmarge (NIM) aufgrund höherer Zinssätze und regerem Einlagengeschäft wider

Gebühreneinnahmen wurden von Marktbedingungen zurückgehalten

Kapital, Liquidität und Kreditqualität bleiben Stärken

Die Truist Financial Corporation (NYSE: TFC) gab heute ihre Ergebnisse für das dritte Quartal 2022 bekannt.

Der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien von 1,5 Mrd. USD war im Vergleich zum dritten Quartal 2021 um 5,0 % gesunken. Der Ertrag pro verwässerter Stammaktie betrug 1,15 USD, ein Rückgang von 4,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Ergebnisse des dritten Quartals ergaben eine annualisierte durchschnittliche Gesamtkapitalrendite (ROA) von 1,19 %, eine annualisierte durchschnittliche Kapitalrendite (ROCE) von 10,7 % und eine annualisierte Rentabilität des durchschnittlichen materiellen Eigenkapitals für Stammaktionäre (ROTCE) von 23,5 %.

Der bereinigte verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien betrug 1,7 Mrd. USD oder 1,24 USD pro verwässerte Aktie, ohne Fusions- und Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 62 Mio. USD (48 Mio. USD nach Steuern) und inkrementelle Betriebskosten im Zusammenhang mit der Fusion von 90 Mio. USD (69 Mio. USD nach Steuern). Die bereinigten Ergebnisse ergaben einen annualisierten ROA von 1,28 %, einen annualisierten ROCE von 11,5 % und einen annualisierten ROTCE von 25,1 %.

?Truists Ergebnisse für das dritte Quartal spiegeln starke Fortschritte in vielen Geschäftsbereichen wider. Wir haben ein starkes breitgefächertes Kreditwachstum, eine erheblich höhere Gewinnspanne und eine weiterhin außergewöhnliche Assetqualität erreicht. Die Finanzergebnisse insgesamt waren jedoch uneinheitlich, da sich das herausfordernde Marktumfeld auf unsere kapitalmarktbezogenen Umsätze auswirkte“, sagte der Vorsitzende und CEO Bill Rogers.

?Unser Handeln wird weiterhin von unserer Unternehmensmission angetrieben, für unsere Kollegen, Kunden und die Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, zu sorgen, und das kam in der Zeit nach dem Hurrikan Ian noch deutlicher zum Ausdruck, als unsere Kollegen schnell handelten, um sich gegenseitig zu unterstützen und unseren lokalen Gemeinschaften humanitäre Hilfe und Freiwilligenengagement zukommen zu lassen. Wir konnten schnell eine philanthropische Spende in Höhe von 1,25 Mio. USD von der Truist Foundation bereitstellen, um die am stärksten betroffenen Gemeinden zu unterstützen, und wir werden uns weiterhin um diese Gemeinden kümmern, während sie mit dem Wiederaufbau und der Erholung von dem katastrophalen Sturm beschäftigt sind.“

?Im Allgemeinen bin ich weiterhin sehr zuversichtlich, was die Entwicklung von Truist angeht, angesichts unseres Geschäftsmixes, unserer starken Märkte, der konservativen Risikokultur und der substantiellen Chancen, die nach der Integration vor uns liegen.“

3. Quartal 2022 ? Ergebnishöhepunkte

  • Der Ertrag je verwässerter Stammaktie betrug 1,15 USD im dritten Quartal 2022.
    • Der bereinigte verwässerte Ertrag je Aktie betrug 1,24 USD, ein Anstieg von 0,04 USD je Aktie oder 3,3 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und ein Rückgang von 0,18 USD je Aktie oder 13 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • ROA lag bei 1,19 %; bereinigter ROA bei 1,28 %
    • ROCE lag bei 10,7 %; bereinigter ROCE bei 11,5 %
    • ROTCE lag bei 23,5 %; bereinigter ROTCE bei 25,1 %
      • Ein Rückgang im Vergleich zum dritten Quartal 2021, der durch eine Reserveauflösung im Vorquartal beeinflusst wurde
  • Nettoeinnahmen vor Rückstellungen (PPNR) für das dritte Quartal 2022 betrugen 2,3 Mrd. USD, was einem Anstieg von 8,0 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und 24 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021 entspricht
    • Bereinigte PPNR stiegen um 4,9 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und 8,3 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • Der operative Hebel gemäß GAAP betrug 920 Basispunkte im Vergleich zum dritten Quartal 2021 und 540 Basispunkte im laufenden Jahr 2022 im Vergleich zu 2021
    • Der bereinigte operative Hebel betrug 260 Basispunkte im Vergleich zum dritten Quartal 2021 und (50) Basispunkte im laufenden Jahr 2022 im Vergleich zu 2021
  • Der steuerpflichtige Umsatz betrug 5,9 Mrd. USD im dritten Quartal 2022, ein Anstieg von 3,6 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und ein Anstieg von 4,6 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • Das steuerpflichtige Nettozinsergebnis ist im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 um 10 % gestiegen und um 16 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • Nicht zinsbezogene Erträge sanken um 6,5 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und um 11 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • Die Nettozinsmarge betrug 3,12 %, was einem Anstieg um 23 Basispunkte im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 entspricht
      • Der Anstieg gegenüber dem zweiten Quartal 2022 war in erster Linie auf höhere Marktzinsen in Verbindung mit gut kontrollierten Einlagekosten und Kreditwachstum zurückzuführen, denen zum Teil eine geringere Purchase Accounting Accretion (PAA) gegenüberstand
      • Der Rückgang im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 war in erster Linie auf saisonbedingt niedrigere Versicherungsumsätze und niedrigere Erträge aus dem Investmentbanking aufgrund der weiterhin schwierigen Kapitalmarktbedingungen zurückzuführen
      • Der Rückgang im Vergleich zum dritten Quartal 2021 war in erster Linie auf geringere Einkünfte aus Wohnhypotheken, Investmentbanking und sonstigen Einnahmen zurückzuführen, was zum Teil durch ein Wachstum bei den Versicherungserträgen ausgeglichen wurden
      • Die Kern-Nettozinsmarge (NIM) betrug 3,02 %, ein Plus von 30 Basispunkten im Vergleich zum zweiten Quartal 2022, angetrieben durch höhere Marktzinsen in Verbindung mit gut kontrollierten Einlagekosten
  • Die Nichtzinsaufwendungen für das dritte Quartal 2022 betrugen 3,6 Mrd. USD, ein Anstieg um 0,9 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 und ein Rückgang um 4,8 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021
    • Die bereinigten Nichtzinsaufwendungen betrugen 3,3 Mrd. USD, was einem Anstieg von 83 Mio. USD oder 2,6 % entspricht, im Vergleich zum zweiten Quartal 2022, was auf höhere Honorare, Personalaufwendungen und betriebliche Verluste zurückzuführen ist
    • Die bereinigten Nichtzinsaufwendungen stiegen um 64 Mio. USD oder 2,0 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021, was in erster Linie auf höhere betriebliche Verluste, Honorare und Marketingkosten zurückzuführen ist, was zum Teil durch niedrigere Ausgaben für Ausrüstung, Personal und Software ausgeglichen wurde
    • Die GAAP-konforme Effizienzkennzahl lag bei 61,8 %, im Vergleich zu 63,3 % im zweiten Quartal 2022
    • Die bereinigte Effizienzkennzahl lag bei 56,4 %, im Vergleich zu 57,0 % im zweiten Quartal 2022
  • Die durchschnittlichen Darlehens- und Leasingverbilichkeiten, die für Investitionen gehalten wurden, beliefen sich im dritten Quartal 2022 auf 309,4 Mrd. USD, was einem Anstieg um 12,7 Mrd. USD oder 4,3 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 entspricht
    • Die durchschnittlichen kommerziellen Kredite stiegen um 6,3 Mrd. USD oder 3,7 %, was auf ein breitgefächertes Wachstum innerhalb des kommerziellen und industriellen Portfolios zurückzuführen ist
    • Die durchschnittlichen Verbraucherkredite stiegen um 6,3 Mrd. USD oder 5,3 %, wobei das Wachstum in allen Portfolios außer bei Studiendarlehen zunahm
  • Die Assetqualität bleibt hervorragend und spiegelt die umsichtige Risikokultur und das diversifizierte Portfolio von Truist wider
    • Die Nettoabschreibungen betrugen 0,27 % der durchschnittlichen Darlehens- und Leasingforderungen, was im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 einen Anstieg um fünf Basispunkte bedeutet
    • Die ALLL-Quote lag bei 1,34 %, im Vergleich zu 1,38 % im zweiten Quartal 2022
      • Der ALLL-Deckungsgrad betrug 4,98x der jährlichen Nettoabschreibungen, gegenüber 6,54x im zweiten Quartal 2022
  • Kapital- und Liquiditätsniveaus sind nach wie vor stark; Einsatz von Kapital durch organisches Kreditwachstum, Dividenden und Akquisition
    • Die Quote von Tier-1-Stammkapital zu risikogewichteten Aktiva betrug 9,1 %
    • Erhöhung der Dividende auf Stammaktien auf 8 % für das dritte Quartal 2022
    • Übernahme von BenefitMail, der landesweit größten Versicherungsagentur für Vorsorgeleistungen zu Großkundentarifen, mit Wirkung zum 1. September 2022
    • Die konsolidierte durchschnittliche LCR-Quote lag bei 111 %

Übersicht der Ergebnisdarstellung und Quartalsperformance

Um sich die Live-Telefonkonferenz von Truist für das dritte Quartal 2022 um 8:00 Uhr Eastern Time anzuhören, rufen Sie bitte unter 855 303 0072 an und geben Sie den Teilnehmercode 100038 ein. Während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen wird eine Präsentation verwendet, die auf unserer Website verfügbar ist: https://ir.truist.com/events-and-presentation. Die Wiederholung der Telefonkonferenz wird 30 Tage lang unter der Rufnummer 888 203 1112 (Zugangscode 100038) verfügbar sein.

Die Präsentation, einschließlich eines Anhangs mit der Überleitung der nicht GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen, sowie die Performancezusammenfassung für das dritte Quartal 2022 von Truist, die detaillierte Finanzpläne enthält, finden Sie unter https://ir.truist.com/earnings.

Informationen zu Truist

Die Truist Financial Corporation ist ein zweckorientiertes Finanzdienstleistungsunternehmen, das sich dem Ziel verschrieben hat, ein besseres Leben und bessere Gemeinschaften aufzubauen. Truist hat einen führenden Anteil an vielen wachstumsstarken Märkten im Land und bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen über unsere Geschäftsbereiche Privat- und KMU-Bankgeschäft, kommerzielles Bankgeschäft, Firmenkundengeschäft und Investmentbanking, Versicherung, Vermögensverwaltung und Spezialkreditvergabe. Truist hat seinen Hauptsitz in Charlotte, North Carolina, USA, und ist eine der führenden zehn US-Geschäftsbanken mit einem Gesamtvermögen von 548 Mrd. USD zum Stand 30. September 2022. Truist Bank, Mitglied der FDIC. Weitere Informationen finden Sie auf truist.com.

Die Kapitalquoten und die Rendite der risikogewichteten Aktiva sind vorläufig.

Diese Pressemitteilung enthält Finanzinformationen und Leistungskennzahlen, die durch andere Methoden als den in den Vereinigten Staaten von Amerika allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (?GAAP“) bestimmt werden. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen bei der Analyse der Unternehmensergebnisse und der Effizienz seines Betriebs. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bieten, die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Zeiträumen verbessern und die Auswirkungen bedeutender Posten im aktuellen Zeitraum demonstrieren. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass eine aussagekräftige Analyse seiner finanziellen Leistung ein Verständnis der Faktoren erfordert, die dieser Leistung zugrunde liegen. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass Investoren diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen als nützlich erachten könnten. Diese Angaben sollten nicht als Ersatz für Finanzkennzahlen angesehen werden, die gemäß GAAP bestimmt wurden, und sind außerdem nicht unbedingt mit nicht GAAP-konformen Leistungskennzahlen vergleichbar, die unter Umständen von anderen Unternehmen präsentiert werden. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Arten von nicht GAAP-konformen Kennzahlen, die in dieser Pressemitteilung verwendet werden:

  • Bereinigte Effizienzkennzahl ? Die bereinigte Effizienzkennzahl ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, für die Wertpapiergewinne und -verluste, Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte, Aufwendungen im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung und weitere ausgewählte Posten ausgeschlossen werden. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahl in ihrer Analyse des Unternehmensergebnisses. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstriert.
  • Bereinigter operativer Hebel ? Der bereinigte operative Hebel ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, für die Wertpapiergewinne und -verluste, Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte, Aufwendungen im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung und weitere ausgewählte Posten ausgeschlossen werden. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahl in ihrer Analyse des Unternehmensergebnisses. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstriert.
  • Nettoeinnahmen vor Rückstellungen (PPNR) ? Nettoeinnahmen vor Rückstellungen ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, die die Nettoeinnahmen bereinigt, die gemäß GAAP bestimmt wurden, um die Auswirkungen der Rückstellungen für Kreditverluste und Ertragssteuer auszuschließen. Bereinigte Nettoeinnahmen vor Rückstellungen ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, die zusätzlich Wertpapiergewinne und -verluste, Aufwendungen im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung, Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und weitere ausgewählte Posten ausschließt. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert.
  • Materielles Stammkapital und damit verbundene Kennzahlen ? Materielles Stammkapital und damit verbundene Kennzahlen sind nicht GAAP-konforme Kennzahlen, die die Auswirkung von immateriellen Vermögenswerten, abzüglich latenter Steuern, und ihre zugehörige Abschreibung ausschließen. Diese Kennzahlen sind nützlich, um die Leistung eines Unternehmens konsistent zu bewerten, unabhängig davon, ob es übernommen oder intern entwickelt wurde. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahlen, um die Qualität von Kapital und Renditen im Verhältnis zum Bilanzrisiko zu bewerten.
  • Kern-Nettozinsmarge (NIM) ? Die Kern-Nettozinsmarge ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, die die Nettozinsmarge bereinigt, um die Auswirkungen der Erwerbsbilanzierung auszuschließen. Die Erwerbsbilanzierungskennzahlen und zugehörige Abschreibungen für Darlehen, Einlagen und langfristige Verbindlichkeiten von SunTrust und anderen Akquisitionen werden ausgeschlossen, um eine Annäherung der von Kunden gezahlten Erträge zu erreichen. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass die Anpassungen bei der Berechnung der Nettozinsmarge für bestimmte erworbene Vermögenswerte und Verbindlichkeiten den Anlegern nützliche Informationen in Bezug auf die Wertentwicklung der gewinnbringenden Vermögenswerte von Truist liefern.
  • Bereinigter verwässerter EPS ? Der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie (EPS) ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, bei der Gebühren im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung sowie weitere ausgewählte Posten, abzüglich Steuern, ausgeschlossen werden. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahl in ihrer Analyse des Unternehmensergebnisses. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstriert.
  • Leistungskennzahlen ? Die bereinigten Leistungskennzahlen, einschließlich der bereinigten durchschnittlichen Gesamtkapitalrendite (ROA), der bereinigten durchschnittliche Kapitalrendite (ROCE) und der bereinigten Rentabilität des durchschnittlichen materiellen Eigenkapitals für Stammaktionäre (ROTCE), sind nicht GAAP-konform, da sie Gebühren im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung, ausgewählte Posten und im Fall der Rentabilität des durchschnittlichen materiellen Eigenkapitals für Stammaktionäre die Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten ausschließen. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahlen in ihrer Analyse des Unternehmensergebnisses. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bieten und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessern sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstrieren.
  • Bereinigtes EBITDA von Versicherungsbeteiligungen ? EBITDA ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl der betrieblichen Rentabilität, die berechnet wird, indem Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögensgegenstände wieder zu den Nettoeinnahmen hinzugerechnet werden. Die Geschäftsführung von Truist rechnet außerdem wieder Kosten im Zusammenhang mit Fusionen oder Umstrukturierung, inkrementelle Betriebsausgaben und weitere ausgewählte Posten hinzu. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahl in ihrer Analyse des Konzernsegments Versicherungsbeteiligungen. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstriert.
  • Wertberichtigungen für Darlehens- und Leasing-Verluste sowie nicht amortisierten Zeitwert als Prozentsatz von Brutto-Darlehens- und -Leasingforderungen ? Wertberichtigungen für Kredit- und Leasing-Verluste sowie nicht amortisierten Zeitwert als Prozentsatz von Brutto-Darlehens- und -Leasingforderungen ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl für Kreditrücklagen, die durch Bereinigung von ALLL und Darlehens- und Leasingforderungen, die für Investitionen gehalten werden, durch den nicht amortisierten Zeitwert berechnet wird. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahlen, um die Verlustdeckungskapazität einzuschätzen.

Ein Abgleich jeder dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen mit der ehesten direkt vergleichbaren GAAP-Kennzahl ist im Anhang zum Ergebnisbericht von Truist für das dritte Quartal 2022 Truist enthalten, der unter https://ir.truist.com/earnings zu finden ist.

Diese Pressemitteilung enthält ?zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act of 1995 in Bezug auf die Finanzlage, Betriebsergebnisse, Geschäftspläne und die zukünftige Performance von Truist. Wörter wie ?antizipiert „, ?glaubt“, ?schätzt“, ?erwartet“, ?prognostiziert“, ?beabsichtigt“, ?plant“, ?veranschlagt“, ?dürfte“, ?wird“, ?sollte“, ?würde“, ?könnte“ und andere ähnliche Ausdrücke sollen diese zukunftsgerichteten Aussagen identifizieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren nicht auf historischen Fakten, sondern repräsentieren die Erwartungen und Annahmen der Geschäftsführung in Bezug auf das Geschäft von Truist, die Wirtschaft und andere zukünftige Bedingungen. Solche Aussagen beinhalten inhärente Unwägbarkeiten, Risiken und Veränderungen von Umständen, die schwer vorherzusagen sind. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse von Truist erheblich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen erörtert werden. Auch wenn keine Zusicherung dafür gegeben werden kann, dass eine Liste der Risiken, Unwägbarkeiten oder Risikofaktoren vollständig ist, können die folgenden wichtigen Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen erörtert werden, ohne Einschränkung, sowie die Risiken und Unwägbarkeiten, die in unserem Jahresbericht für das Jahr bis Ende 31. Dezember 2021 auf Formular 10-K, unter Teil 1, Artikel 1A: Risikofaktoren sowie in den nachfolgenden Einreichungen von Truist bei der Securities and Exchange Commission umfangreicher diskutiert werden:

  • Restrisiken und Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der Fusion mit dem vormaligen BB&T und dem vormaligen SunTrust, einschließlich der Möglichkeit, die erwarteten Vorteile der Fusion zu realisieren;
  • Aufwendungen im Zusammenhang mit der Fusion und der Stilllegung von Anwendungen und Rechenzentren;
  • Einlagenverluste, Kundenverluste oder Umsatzverluste nach abgeschlossenen Fusionen oder Übernahmen können größer sein als erwartet;
  • Die COVID-19-Pandemie hat die Weltwirtschaft stark beeinträchtigt und sich negativ auf die finanzielle Lage und die Betriebsergebnisse von Truist ausgewirkt, einschließlich durch erhöhte Ausgaben, reduzierte Honorareinnahmen und Nettozinsmargen, geringere Nachfrage nach bestimmten Arten von Krediten, und Erhöhung der Wertberichtigung für Kreditverluste; ein Wiederaufleben der Pandemie, ob aufgrund neuer Varianten des Coronavirus oder anderer Faktoren, könnte zu einem Wiederauftreten dieser negativen Auswirkungen führen und sich außerdem negativ auf das Kapital und die Liquiditätspositionen oder Kapitalkosten von Truist auswirken, die Fähigkeit der Kreditnehmer beeinträchtigen, ausstehende Kredite zurückzuzahlen, einen Abfluss von Einlagen verursachen und den Geschäfts- bzw. Firmenwert oder andere Vermögenswerte beeinträchtigen;
  • Truist unterliegt dem Kreditrisiko durch Kreditvergabe oder Kreditzusage und kann ein höheres Kreditrisiko und höhere Kreditverluste aufweisen, wenn sich die Darlehen auf bestimmte Kreditarten, Industriesegmente, Kreditnehmerarten oder Standorte von Kreditnehmern oder Sicherheiten konzentrieren;
  • Änderungen im Zinsumfeld, einschließlich der Ersetzung von LIBOR als Benchmark für Zinssätze, die sich nachteilig auf die Einnahmen und Ausgaben von Truist, den Wert von Vermögenswerten und Verpflichtungen sowie die Verfügbarkeit und Kosten von Kapital, Cashflows und Liquidität auswirken könnte;
  • Unfähigkeit, auf kurzfristige Finanzierung oder Liquidität zuzugreifen, Verluste von Kundeneinlagen oder Änderungen der Bonitätsratings von Truist, was die Finanzierungskosten erhöhen oder den Zugang zu Kapitalmärkten einschränken könnte;
  • Die Aufsichtsfunktionen des Risikomanagements können Risiken nicht angemessen identifizieren oder angehen, und die Geschäftsführung ist möglicherweise nicht in der Lage, Kreditrisiken wirksam zu managen;
  • Risiken, die sich aus der umfassenden Nutzung von Modellen im Truist-Geschäft ergeben, was sich auf Entscheidungen von Geschäftsführung und Regulierungsbehörden auswirken kann;
  • Nichtumsetzung strategischer oder operativer Pläne, einschließlich der Fähigkeit, Fusionen und Übernahmen erfolgreich abzuschließen oder zu integrieren;
  • verstärkter Wettbewerb, einschließlich durch (i) neue oder bestehende Wettbewerber, die über größere finanzielle Ressourcen verfügen oder unterschiedlichen regulatorischen Standards unterliegen könnten, und (ii) Produkte und Dienstleistungen, die von Nicht-Banken-Finanztechnologieunternehmen angeboten werden, können den Kundenstamm von Truist verringern, Truist dazu veranlassen, die Preise für seine Produkte und Dienstleistungen zu senken, um Marktanteile zu halten, oder auf andere Weise die Geschäfte oder Betriebsergebnisse von Truist beeinträchtigen;
  • das Versäumnis, die Wettbewerbsposition von Truist in Bezug auf neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien aufrechtzuerhalten oder zu verbessern, etwa weil die Erwartungen von Kunden nicht vorhergesehen wurden oder weil die technologischen Entwicklungen von Truist nicht wie gewünscht funktionieren oder keine Marktakzeptanz oder behördliche Genehmigung erlangt werden kann, oder andere Gründe können dazu führen, dass Truist Marktanteile verliert oder dass zusätzliche Kosten für Truist anfallen;
  • negative öffentliche Meinung, die dem Ruf von Truist schaden könnte;
  • verstärkte Überprüfung der Verbraucherverkaufspraktiken, Schulungspraktiken, der Gestaltung von Anreizvergütungen und der Unternehmensführung von Truist;
  • behördliche Angelegenheiten, Rechtsstreitigkeiten oder sonstige rechtliche Schritte, die unter anderem zu Kosten, Bußgeldern, Strafen, Beschränkungen der Geschäftstätigkeit von Truist, Rufschädigung, negativer Werbung oder anderen nachteiligen Folgen führen können;
  • sich entwickelnde Rechts-, Bilanzierungs- und aufsichtsrechtliche Standards, einschließlich in Bezug auf Klima-, Kapital- und Liquiditätsanforderungen, und die Ergebnisse regulatorischer Prüfungen können die Finanzlage und die Betriebsergebnisse von Truist beeinträchtigen;
  • die Geld- und Finanzpolitik der US-Regierung und ihrer Behörden, einschließlich als Reaktion auf die steigende Inflation, könnte erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Rentabilität von Truist haben;
  • Rechnungslegungsgrundsätze und -prozesse erfordern, dass die Geschäftsführung Einschätzungen zu Angelegenheiten vornimmt, die unsicher sind, einschließlich der potenziellen Abwertung des Firmenwerts im Falle eines längeren Zeitraums des Kursverfalls der Truist-Aktie und falls widrige Wirtschaftsbedingungen über einen längeren Zeitraum bestehen;
  • allgemeine Wirtschafts- oder Geschäftsbedingungen, entweder weltweit, auf nationaler oder regionaler Ebene, könnten weniger vorteilhaft sein als erwartet, einschließlich infolge von Unterbrechungen der Lieferkette, Inflationsdruck und Arbeitskräftemangel, und Instabilität in globalen geopolitischen Angelegenheiten oder Volatilität auf den Finanzmärkten, was unter anderem zu langsamerem Einlagenwachstum oder Anlagenwachstum, einer Verschlechterung der Bonität, oder einer geringeren Nachfrage nach Krediten, Versicherung oder anderen Dienstleistungen führen könnte;
  • Risiken im Zusammenhang mit der Ausgabe und dem Verkauf von Hypotheken, einschließlich Rückkauf- und Entschädigungsforderungen von Käufern im Zusammenhang mit Zusicherungen und Garantien für verkaufte Darlehen, was zu einem Anstieg der Verluste bei Kreditrückkäufen führen könnte;
  • Risiken im Zusammenhang mit der Rolle von Truist als Kreditversorger, einschließlich einer Erhöhung des Umfangs oder der Kosten der Dienstleistungen, die Truist erbringen muss, ohne eine entsprechende Erhöhung der Servicegebühren, oder eine Verletzung der Verpflichtungen von Truist als Kreditversorger;
  • Der Erfolg von Truist hängt von der Einstellung und Bindung wichtiger Teammitglieder ab, und wenn diese Mitarbeiter ihre Positionen ohne effektive Ersetzungen verlassen oder wechseln, könnten die Betriebs- und Integrationsaktivitäten von Truist negativ beeinflusst werden, was sich durch die Umgebung mit vermehrter Homeoffice-Arbeit verursacht durch die COVID-19-Pandemie verschärfen könnte, da Arbeitsmärkte durch die physische Geographie weniger eingeschränkt sein könnten;
  • Betrug oder Fehlverhalten von internen oder externen Parteien, die Truist möglicherweise nicht verhindern, aufdecken oder begrenzen kann;
  • Sicherheitsrisiken, einschließlich Denial-of-Service-Angriffe, Hacking, Social-Engineering-Angriffe auf die Teammitglieder und Kunden von Truist, Malware-Eindringung, Datenkorruptionsversuche, Systemverletzungen, Cyberangriffe, die mit den derzeitigen geopolitischen Spannungen immer häufiger geworden sind, Identitätsdiebstahl, Ransomware-Angriffe und physische Sicherheitsrisiken, wie Naturkatastrophen, Umgebungsbedingungen und vorsätzliche Zerstörungshandlungen, könnten zur Offenlegung vertraulicher Informationen führen, was sich nachteilig auf die Geschäftstätigkeit oder den Ruf von Truist auswirken oder erhebliche rechtliche oder finanzielle Risiken für Truist bedeuten könnte; und
  • weitläufige Ausfälle von Betriebs-, Kommunikations- oder anderen Systemen, ob intern oder durch Dritte bereitgestellt, Naturkatastrophen oder sonstige Katastrophen (einschließlich terroristischer Anschläge und Pandemien), und die Auswirkungen des Klimawandels, einschließlich physischer Risiken, wie häufigere und intensivere Wetterereignisse, und Risiken im Zusammenhang mit dem Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, regulatorische oder technologische Veränderungen oder Verschiebungen der Marktdynamik oder Verbraucherpräferenzen könnten eine nachteilige Auswirkung auf die Finanzlage und die Betriebsergebnisse von Truist haben, was zu wesentlichen Störungen der Geschäftstätigkeit von Truist oder der Fähigkeit oder Bereitschaft von Kunden führen könnte, auf die Produkte und Dienstleistungen von Truist zuzugreifen.

Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen, die nur zu dem Datum gelten, an dem sie geäußert wurden. Außer wie im gesetzlich geltenden Rahmen vorgeschrieben, übernimmt Truist keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu revidieren oder zu aktualisieren.

Pressekontakt:

Investoren: Ankur Vyas,
404 827 6714,
investors@truist.com,
oder Medien: Shelley Miller,
704 692 1518,
media@truist.com

Original-Content von: Truist Financial Corporation übermittelt durch news aktuell

author-profile-picture-150x150

Mehr zu news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Truist gibt Ergebnisse für das 3. Quartal 2022 bekannt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});