Die von der Tsinghua-Universität gegründete Global Alliance of Universities on Climate feiert drei Jahre Förderung junger Menschen beim Klimaschutz

Peking (ots/PRNewswire) –

Im Januar 2022 jährt sich die Gründung der Global Alliance of Universities (GAUC) durch die Tsinghua-Universität 2019 im schweizerischen Davos während der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums zum dritten Mal. Die GAUC wurde im Mai 2019 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Forschung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit Lösungen für den Klimawandel voranzutreiben und mit der Industrie, Non-Profit- und Regierungsorganisationen zusammenzuarbeiten, um eine rasche Umsetzung auf lokaler und globaler Ebene durch die Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsuniversitäten zu unterstützen.

Die GAUC legt ihren Schwerpunkt auf die Förderung von gemeinsamer Forschung, Talentförderung, Campusaktionen, sozialer Umsetzung und öffentlichem Engagement zum Klimawandel und hat eine Reihe von Projekten ins Leben gerufen, unter anderem das GAUC Graduate Forum. Vor dem Hintergrund der Klimanotlage wurde es zum Globalen Jugendgipfel zur Netto-Null-Zukunft (Climate x Summit) aufgewertet, um eine aktivere Rolle bei der Mobilisierung von Nachwuchsführungskräften zu übernehmen.

Im November 2021 fanden zum Tag der Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit gleichzeitig der 26. UN-Klimakonferenz (COP26) und die Preisverleihung des Climate x Summit an der Tsinghua-Universität in Peking und der COP26 in Glasgow statt. Der einwöchige Gipfel, der von der GAUC mit Unterstützung ihrer 15 Mitgliedsuniversitäten in 9 Ländern auf 6 Kontinenten ausgerichtet wurde, bestand aus insgesamt 30 Veranstaltungen, die über 350 Jugendbeiträge aus 6 Kontinenten mit mehr als 125 Millionen Teilnehmern weltweit.

Das Herzstück des Climate x Summit waren die ?Three Tracks“, bestehend aus einem Klimaforschungswettbewerb (Academic Track), der von der Columbia University, der University of Oxford, der Yale University und der Tsinghua-Universität gemeinsam organisiert wurde; einem Mini-Hackathon (Action Track) für Lösungen zum Klimawandel, organisiert vom Imperial College London; sowie ein Jugend-Klima-Messaging-Projekt (Voice Track), organisiert von der University of Cambridge.

?Die Frage, wie mit dem Klimawandel umzugehen ist und die Risiken von Naturkatastrophen gemindert werden können, ist zu einem ernsten Thema für alle Länder geworden, das die gemeinsamen Bemühungen der gesamten Weltgemeinschaft erfordert. Dieses Jahrzehnt ist eine äußerst wichtige Phase in der Geschichte der Menschheit, denn jetzt wird sich entscheiden, ob wir eine CO2-neutrale Zukunft erreichen können. Junge Menschen spielen dabei eine sehr wichtige Rolle“, erklärte Qiu Yong, Präsident der Tsinghua-Universität und Gründungsvorsitzender der GAUC.

?Für jüngere Generationen ist es von entscheidender Bedeutung, die Führung zu übernehmen und sich in diesem Wettlauf um null Kohlenstoff Gehör verschaffen, um die Zukunft des Planeten zu schützen“, betonte Minouche Shafik, Co-Vorsitzende der GAUC und Direktorin der London School of Economics and Political Science. ?Die Universitäten bereiten die Führungskräfte von morgen vor, und die Studierenden sind lautstark für dringende Maßnahmen an den Universitäten und in ihrem späteren Berufsleben eingetreten.“

Vertreter von GAUC-Mitgliedsuniversitäten trafen sich online oder persönlich in Glasgow und tauschten sich zu neuen Ideen, Überlegungen und Lösungen der Jugend zum Klimawandel aus. Im Rahmen der Preisverleihung verabschiedeten studentische Vertreter der GAUC-Hochschulen die ?Global Youth Climate Declaration“. Inspiriert vom Climate x Summit initiierten die Teilnehmer des ?Voice Track“ die Erklärung und sammelten Änderungen und Unterschriften von Jugendlichen aus sechs Kontinenten, um noch mehr junge Menschen für den Klimaschutz zu begeistern.

In den Jahren 2019 und 2020 bot das GAUC Graduate Forum eine weltweite Plattform zum Austausch von Klimaforschungsergebnissen für über 400 Doktoranden an über 50 Universitäten und wurde von Weltklimaführern wie UN-Generalsekretär Antonio Guterres und der Leiterin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, gelobt.

Weitere Informationen finden Sie unter Tsinghua University und GAUC.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1735535/GAUC_COP25_Youth_Delegation.jpg

Pressekontakt:

Frau Huang,
huangfei@tsinghua.edu.cn,
010-62797561

Original-Content von: Tsinghua University übermittelt durch news aktuell

author-profile-picture-150x150

Mehr zu news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Die von der Tsinghua-Universität gegründete Global Alliance of Universities on Climate feiert drei Jahre Förderung junger Menschen beim Klimaschutz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});