Bill & Melinda Gates Foundation und Wellcome sagen CEPI 300 Millionen US-Dollar für die COVID-19-Pandemiebekämpfung und die Beschleunigung der Epidemievorbereitung zu

Seattle und London (ots/PRNewswire) –

Die Stiftungen rufen die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) zu unterstützen, um die COVID-19-Krise zu beenden, sich auf zukünftige Pandemien vorzubereiten und epidemische Bedrohungen zu bekämpfen.

Heute haben die Bill & Melinda Gates Foundation und Wellcome der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), einer globalen Partnerschaft, die in dieser Woche vor fünf Jahren von den Regierungen Norwegens und Indiens, der Gates Foundation, Wellcome und dem Weltwirtschaftsforum ins Leben gerufen wurde, jeweils 150 Millionen US-Dollar zugesagt, insgesamt also 300 Millionen US-Dollar. Die Zusagen kommen im Vorfeld einer globalen Auffüllungskonferenz im März, die den visionären Fünfjahresplan der CEPI unterstützen soll, um sich besser auf zukünftige Epidemien und Pandemien vorzubereiten, ihnen vorzubeugen und gerecht zu reagieren.

?Während die Welt auf die Herausforderung eines sich schnell entwickelnden Virus reagiert, war die Notwendigkeit, neue, lebensrettende Mittel bereitzustellen, nie dringender“, sagte Bill Gates, Co-Vorsitzender der Gates Foundation. ?Unsere Arbeit der letzten 20 Jahre hat uns gelehrt, dass frühzeitige Investitionen in Forschung und Entwicklung Leben retten und Worst-Case-Szenarien verhindern können. Vor fünf Jahren, nach den Ebola- und Zika-Epidemien, half unsere Stiftung, CEPI ins Leben zu rufen. Heute erhöhen wir unser Engagement und sagen weitere 150 Millionen US-Dollar zu, um CEPI dabei zu unterstützen, die Entwicklung von sicheren und wirksamen Impfstoffen gegen neu auftretende Varianten des Coronavirus zu beschleunigen und sich auf die nächste Pandemie vorzubereiten und sie möglicherweise sogar zu verhindern.“

Seit ihrer Gründung hat CEPI eine zentrale wissenschaftliche Rolle bei der Eindämmung von Epidemien auf der ganzen Welt gespielt, indem sie eine Reihe wissenschaftlicher Durchbrüche beaufsichtigt und die Pandemievorsorge in den Mittelpunkt der globalen Gesundheitsforschungs- und -entwicklungsagenda gestellt hat. Als die COVID-19-Pandemie ausbrach, reagierte CEPI sofort und baute eines der weltweit größten und vielfältigsten Portfolios an COVID-19-Impfstoffkandidaten auf – insgesamt 14, von denen sechs weiterhin finanziert werden und drei von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Notfallimpfstoff zugelassen wurden.

CEPI hat schon früh in die Entwicklung des COVID-19-Impfstoffs von Oxford und AstraZeneca investiert, der heute auf der ganzen Welt Leben rettet. Letzten Monat wurde der proteinbasierte COVID-19-Impfstoff von Novavax, der größtenteils von CEPI finanziert wurde, in die WHO-Liste für den Notfalleinsatz aufgenommen und soll dazu beitragen, die Pandemie weltweit zu bekämpfen. Mehr als 1 Milliarde Dosen des Novavax-Impfstoffs stehen COVAX zur Verfügung, dem von CEPI geleiteten globalen Projekt, das den gerechten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen zum Ziel hat. CEPI arbeitet auch weiterhin an COVID-19-Impfstoffen der nächsten Generation, einschließlich ?variantensicherer“ COVID-19-Impfstoffe und Impfungen, die gegen alle Coronaviren schützen könnten, wodurch die Gefahr künftiger Coronavirus-Pandemien gebannt werden könnte.

?Die wichtigste Lehre aus dieser Pandemie ist, dass effektive Organisationen und Systeme vor einer Krise bereit sein müssen und dass man schnell handeln muss, wenn solche Krisen unvermeidlich eintreten“, sagte Dr. Jeremy Farrar, Direktor von Wellcome. ?Wellcome gründete CEPI im Jahr 2017 gemeinsam mit Partnern aus Norwegen, Indien, der Bill & Melinda Gates Foundation und dem Weltwirtschaftsforum nach der verheerenden Ebola-Epidemie von 2014-16. Wir haben gelernt, wie wichtig es ist, in einer Krise qualitativ hochwertige Forschung zu betreiben. Seitdem hat CEPI unermüdlich gearbeitet und durch die Förderung der globalen Zusammenarbeit eine wirklich wichtige Rolle bei der globalen Pandemiebekämpfung ab Anfang Januar 2020 gespielt.“

?Unsere neue Zusage von 150 Millionen US-Dollar erkennt das enorme Potenzial von CEPI an, Leben vor neu auftretenden Infektionskrankheiten zu schützen“, so Dr. Farrar weiter. ?Die Auswirkungen von COVID-19 sind ernüchternd. Wir appellieren an die Staats- und Regierungschefs, uns zu unterstützen und sicherzustellen, dass CEPI ihr Finanzierungsziel erreicht. Es liegt im kollektiven Interesse der Welt, Fehler nicht zu wiederholen und künftigen Generationen zu helfen, Epidemien zu verhindern.“

Über COVID-19 hinaus hat CEPI neben Forschung und Entwicklung eine wichtige Lücke bei der Unterstützung von Impfstoffgerechtigkeit geschlossen. CEPI unterstützt derzeit die Erforschung und Entwicklung zugänglicher Impfstoffe gegen andere Infektionskrankheiten, darunter die ersten Impfstoffe gegen die tödlichen Nipah- und Lassa-Viren, die klinische Studien erreichen. Ihre Arbeit hat auch eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Ebola gespielt und unter anderem die Entwicklung eines zweiten Ebola-Impfstoffs durch Janssen unterstützt. CEPI treibt nicht nur die wissenschaftliche Entwicklung von Impfstoffen und neuen Impfstoffplattformen voran, sondern konzentriert sich auch darauf, die Zeit bis zur Entwicklung lebensrettender Impfstoffe gegen jede neue virale Bedrohung (auch als ?Krankheit X“ bezeichnet) drastisch zu verkürzen – auf weniger als 100 Tage, nachdem ein Erreger sequenziert wurde. Dies ist eine Kombination aus Größe und Geschwindigkeit, die Millionen von Menschenleben retten und Billionen von US-Dollar einsparen könnte.

?Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, wie der ungleiche Zugang zu Impfstoffen den gesamten Planeten gefährden und jahrzehntelange Fortschritte im Bereich der globalen Gesundheit zunichte machen kann“, sagte Awa Marie Coll Seck, Staatsministerin beim Präsidenten der Republik Senegal. ?Innovative globale Partnerschaften wie CEPI spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, die Forschung und Entwicklung voranzutreiben, die nötig ist, um zukünftige Pandemien zu verhindern. Wichtig ist, dass diese Investitionen in die Impfstofftechnologie, vor allem in Afrika, auch dazu beitragen können, den Fortschritt gegen andere Krankheiten wie HIV, Tuberkulose und Malaria zu beschleunigen, die immer noch die am meisten gefährdeten Bevölkerungsgruppen der Welt betreffen.“

Die Pandemie ist in Wellen auf der ganzen Welt wieder aufgetaucht, was die wichtige Rolle von internationalen Organisationen wie CEPI unterstreicht, die den gerechten Zugang in den Mittelpunkt ihres Auftrags stellen. Jüngste Daten der Northeastern University zeigen, dass 70 Prozent der bisherigen COVID-19-Todesfälle verhindert worden wären, wenn die Verfügbarkeit von Impfstoffen in Ländern mit niedrigem Einkommen wie Kenia mit der in Ländern mit hohem Einkommen wie Großbritannien oder den USA vergleichbar gewesen wäre.

?Die Welt muss alle Menschen überall besser vor den größten Gesundheitsgefahren schützen – vor COVID-19 und darüber hinaus“, sagte Melinda French Gates, Co-Vorsitzende der Gates Foundation. ?Die Investitionen von CEPI in bahnbrechende Forschung und Entwicklung, ihr Engagement für einen gerechten Zugang und die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor sind für diese Bemühungen von entscheidender Bedeutung. Wir rufen die führenden Politiker der Welt auf, CEPI dabei zu helfen, ihr Finanzierungsziel von 3,5 Milliarden US-Dollar zu erreichen.“

Großbritannien wird am 8. März 2022 in London Gastgeber der CEPI-Auffüllkonferenz sein. Bei der Spendenaktion kommen Regierungen, Philanthropen und andere Geber zusammen, um den Fünfjahresplan von CEPI zu unterstützen, mit dem das Risiko von Pandemien und Epidemien bekämpft und damit Millionen von Toten und Billionen von US-Dollar an wirtschaftlichen Schäden verhindert werden können.

Informationen zur Bill & Melinda Gates Foundation

Die Bill & Melinda Gates Foundation wird von der Überzeugung geleitet, dass jedes Leben gleich viel wert ist, und setzt sich dafür ein, dass alle Menschen ein gesundes, produktives Leben führen können. In den Entwicklungsländern konzentriert sie sich darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich aus Hunger und extremer Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten kämpft sie dafür, dass alle Menschen ? insbesondere die mit den wenigsten Ressourcen ? Zugang zu Chancen haben, in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung mit Sitz in Seattle, Washington, wird von CEO Mark Suzman geleitet, unter der Führung von Bill Gates und Melinda French Gates.

Informationen zu Wellcome

mediaoffice@wellcome.org

Pressekontakt:

media@gatesfoundation.orgWellcome unterstützt die Wissenschaft bei der Lösung dringender Gesundheitsprobleme, denen jedermann ausgesetzt ist. Wir unterstützen die Erforschung von Leben, Gesundheit und Wohlbefinden und stellen uns drei weltweiten gesundheitlichen Herausforderungen: psychische Gesundheit, globale Erwärmung und Infektionskrankheiten.
mediaoffice@wellcome.org

Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation übermittelt durch news aktuell

author-profile-picture-150x150

Mehr zu news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Bill & Melinda Gates Foundation und Wellcome sagen CEPI 300 Millionen US-Dollar für die COVID-19-Pandemiebekämpfung und die Beschleunigung der Epidemievorbereitung zu

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});