POD: Die erste Datenbank für Metadaten

11.01.2022 |  Von  |  Presseportal

San Francisco (ots/PRNewswire) –

Die Public Onchain Database ? auch POD ? wird heute eingeführt, um die Arbeit mit Metaversums-Daten einfacher und zugänglicher zu machen. POD ist ein Web3-Projekt, das alle Metaversums-Daten (Metadaten) in einer einzigen Schnittstelle für Entwickler, Builder und Benutzer zusammenbringt und verwaltet.

Denn mit der Erweiterung des Metaversums steigen auch die Herausforderungen bei der Arbeit mit Daten, die auf mehrere Standorte verteilt sind. Damit das Metaversum skaliert und dezentrale Apps funktionieren können, muss es eine zuverlässige Datenkollaborationsplattform von Drittanbietern geben.

POD wird diesen Anforderungen als erste umfassende Datenbank für Metadaten gerecht. Von Collaboration-Tools über Roboter bis hin zu Automatisierung schafft POD ein reichhaltiges Datenökosystem für Metaversum- und Web3-Benutzer.

Die drei Problempunkte des Metadatenmanagements

Jedes Objekt im Metaversum besteht im Wesentlichen aus Metadaten. Eine Adresse, Identität, Transaktion oder NFT umfassen alle Formen von Metadaten.

Hier sind die drei wichtigsten Metadaten-Problempunkte, die POD löst:

Schwer zu finden

On-Chain-Daten werden in Verträgen auf verschiedenen Netzwerken verstreut. Verträge können bisher nicht alle Daten aus einer einzigen gemeinsamen Umgebung beziehen.

Schwer miteinander zu verbinden

Aufgrund der nicht relationalen Speicherung ist es schwierig, die Beziehung zwischen zwei Entitäten zu verfolgen oder Entitäten ihren Metadaten zuzuordnen.

Schwer zu nutzen

Jedes Netzwerk oder jede App hat ihre eigene Methode der Datenübertragung. Daher müssen Daten aus verschiedenen Quellen vorab verarbeitet werden, bevor sie gleichzeitig arbeiten können.

Warum wir eine Metadaten-Datenbank benötigen

Um die Probleme aktueller Blockchain-Daten zu lösen, wurde POD als neutrale Daten-Middleware von Drittanbietern entwickelt, die wichtige Funktionalitäten bereitstellt und das volle Potenzial von Metadaten weiterentwickelt.

Vorteile für Datenanbieter

  • Verbesserte Datendurchsuchbarkeit
  • Bereitstellung eines Systems für die Datenkonformität
  • NFT mit unendlicher Erweiterbarkeit stärken

Vorteile für Datenkonsumenten

  • Schneller Zugriff auf Multi-Chain-Daten
  • Einfache Definition der Datenkategorie
  • Tags für die Datenverwaltung

Um nur einige zu nennen. Dank robusten Funktionen und zahlreichen Vorteilen wird POD die Arbeit mit Metadaten für alle Web3-Metaversum-Beteiligten rationalisieren und effizienter machen.

Die Zukunft

Das Ziel von POD ist es, verschiedene Parteien zusammenzubringen und einen kollaborativen Dialog aufzubauen, um die dezentrale Gemeinschaft zu inspirieren. Gemeinsam kann POD einen vereinbarten Datenkollaborationsstandard organisch per Bottom-up-Verfahren erreichen.

Teil der Vision von POD ist es außerdem, den Konsens in der Metadaten-Zusammenarbeit voranzutreiben und zu einem grundlegenden Teil der Web3-Dateninfrastruktur zu werden. POD erschließt den Wert von Blockchain-Daten und -Netzwerken und entlockt dem Web3-Ökosystem für Datenkollaboration ganz neue Leistungen.

Kontakt:

bd@poddb.io

Original-Content von: POD Tech Inc. übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

POD: Die erste Datenbank für Metadaten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.