CGTN: CMG baut weltweit erstes 5G-Livestreaming-Studio im Hochgeschwindigkeitszug

07.01.2022 |  Von  |  Presseportal

Peking (ots/PRNewswire) –

Das Livestreamen von Ultra-High-Definition (UHD)-Videos aus einem Hochgeschwindigkeitszug, der sich mit 350 Stundenkilometern fortbewegt, ist gewiss eine große Aufgabe, aber die China Media Group (CMG) hat sich noch nie vor großen Herausforderungen gescheut.

Die CMG hat am Donnerstag das neue hochmoderne Livestreaming-Studio an der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke enthüllt, die die chinesische Hauptstadt Peking mit der olympischen Co-Gastgeberstadt Zhangjiakou verbindet, und demonstrierte damit die Vorrangstellung des Landes in mehreren Bereichen der Spitzentechnologie.

Die Eröffnung des Studios mit der neuartigen Anwendung der 5G+4K/8K+AI-Technologie bei UHD-TV-Liveübertragungen auf einer Hochgeschwindigkeitsbahn macht deutlich, wie die CMG technologische Innovationen nutzt und eine erstklassige Berichterstattung über die Olympischen Spiele 2022 einem möglichst breiten Publikum zugänglich macht.

Im Rahmen der Enthüllungszeremonie am Donnerstag erklärte der CMG-Präsident Shen Haixiong, es sei die Pflicht und Mission der CMG, die Olympischen Winterspiele in Peking angemessen zu übertragen und als internationales Mainstream-Medienunternehmen, als nationaler chinesischer Medienkonzern und als Sendeanstalt des Gastlandes ein neues Kapitel in der Förderung der Olympischen Bewegung, der Kultur und des chinesischen Sportgeistes aufzuschlagen.

Shen wies auch auf die Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung zuverlässiger und belastbarer 5G-Signale in einem sich schnell fortbewegenden Waggon hin und würdigte die harte Arbeit, die von verwandten Agenturen wie China Railway, China Railway Beijing Group, China Unicom, China Mobile sowie der CMG geleistet wurde, die ihre Ressourcen gebündelt haben, um das Projekt trotz der schwierigen Netzwerkbedingungen zum Erfolg zu führen.

Chinas erster autonomer Hochgeschwindigkeitsdienst, die Hochgeschwindigkeitsstrecke Peking-Zhangjiakou, war 2019 in Betrieb gegangen und verkürzt die Fahrzeit zwischen den beiden Olympiastandorten von über drei Stunden auf 47 Minuten. Die intelligenten Züge sind mit speziellen Bereichen zur Aufbewahrung von Skiausrüstung und gesammelten Dopingproben ausgestattet und bieten kabellose Lademöglichkeiten und intelligente Lichtanpassung.

Weniger als einen Monat vor den Olympischen Winterspielen 2022 ist in Peking die Vorfreude spürbar. China hofft, dass die Austragung der Spiele dem Land helfen wird, seine Position als neues Wintersportziel zu festigen und 300 Millionen Menschen für den Wintersport zu begeistern.

Angesichts so großer Aufgaben strahlt der CMG-Chef selbstbewusst. ?Die CMG hat es schon immer als ihre Mission angesehen, die Olympischen Winterspiele in Peking zu fördern, darüber zu berichten und sie auszustrahlen“, so Shen. ?Das ist unsere Pflicht und Verantwortung“, fügte er hinzu.

https://news.cgtn.com/news/2022-01-06/CMG-unveils-5G-livestreaming-studio-on-high-speed-trains-16AX8gQu7S0/index.html

Video – https://www.youtube.com/watch?v=Y7qVPl_Yce4

Pressekontakt:

Jiang Simin,
+86-188-2655-3286,
cgtn@cgtn.com

Original-Content von: CGTN übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

CGTN: CMG baut weltweit erstes 5G-Livestreaming-Studio im Hochgeschwindigkeitszug

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.