Das in Singapur gegründete Unternehmen Affyn, ein aufstrebender Stern am Metaverse-Himmel, hat in zwei überzeichneten Finanzierungsrunden insgesamt mehr als 7 Mio. USD aufgebracht

10.12.2021 |  Von  |  Presseportal

Singapur (ots/PRNewswire) –

  • Die private Runde von Affyn war bereits eine Woche nach der Veröffentlichung auf der Website überzeichnet, was zur Eröffnung einer neuen strategischen Runde führte, die wiederum überzeichnet war, bevor sie am 18. Dezember 2021 in den Vorverkauf ging.
  • Unterstützt von mehr als 50 Risikokapitalgebern, institutionellen Investoren und Partnern, was ein Zeichen für das große Vertrauen und die starke Nachfrage nach dem Play-to-Earn-Metaverse von Affyn ist.

Das in Singapur ansässige Startup Affyn, ein Blockchain-gestütztes Metaverse-Projekt, entwickelt ein Free-to-Play- und Play-to-Earn-Mobilspiel mit integrierter Geolocation- und Augmented-Reality (AR)-Funktion.

Free-to-Play und Play-to-Earn neu konzipieren

Als Metaverse-basiertes Projekt mit Geolocation-Fähigkeit und AR-Mechanik beinhaltet Affyn das lustige Konzept, dass jede Spielfigur, die sie ?Buddy“ nennen, ein nicht fungibles Token (NFT) ist. Wenn Sie noch nicht mit NFT vertraut sind, bedeutet dies lediglich, dass der Buddy tatsächlich Ihnen gehört und nicht den Spielentwicklern. Dies revolutioniert die traditionelle Spieleindustrie, in der die Spieler im Allgemeinen tausende von Stunden für Spielgegenstände und Währungen arbeiten, die ihnen letztendlich gar nicht gehören.

Schaffung eines geschlossenen Wirtschaftskreislaufs

Ähnlich wie jedes Spiel seine eigene Währung hat, ist die Währung von Affyn auch als FYN-Token bekannt. Der Nutzen von FYN-Tokens soll sehr vielseitig sein – neben den üblichen In-Game-Transaktionen wird daran gearbeitet, den Nutzen in der realen Welt zu übernehmen. Durch die Schaffung dieses integrierten Ökosystems, in dem die Spieler die Token virtuell verdienen und in der realen Welt einsetzen können, entsteht ein geschlossener Wirtschaftskreislauf, der den Wert der FYN-Tokens steigert.

Sicherstellung einer nachhaltigen Spielewirtschaft

Affyn ist einer der Pioniere des mobilen Play-to-Earn-Modells, das mit der Absicht geschaffen wurde, die Art und Weise zu verändern, in der Spieler im Vergleich zu traditionellen Spielplattformen einen Mehrwert aus dem Ökosystem ziehen können. Das Team verbrachte mehr als ein Jahr damit, einen detaillierten Plan für die Schaffung einer nachhaltigen Spielwirtschaft zu entwerfen. Dies trägt dazu bei, dass die Belohnungen für bestehende und neue Spieler langfristig attraktiv bleiben.

Lucaz Lee, Gründer und Chief Executive Officer, der das Fundraising anführt, über die Gründe, warum er dieses Projekt ins Leben gerufen hat: ?Unsere Vorstellung von einem Metaverse ist eine Welt, in der sich Menschen nicht nur virtuell, sondern auch im realen Leben treffen, spielen und verbinden können. Indem wir die Blockchain-Technologie als Brücke nutzen, will Affyn eine globale Bewegung vorantreiben, in der wir gemeinsam spielen, verdienen und gleichzeitig mehr Spaß haben können.“

Um mehr über Affyn zu erfahren:

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1705459/Affyn_logo_Logo_Logo.jpg

Pressekontakt:

Zac Chen,
enquiries@affyn.com

Original-Content von: Affyn übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Das in Singapur gegründete Unternehmen Affyn, ein aufstrebender Stern am Metaverse-Himmel, hat in zwei überzeichneten Finanzierungsrunden insgesamt mehr als 7 Mio. USD aufgebracht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.