Top-Wissenschaftler im Bereich der Finanzbildung arbeiten gemeinsam an der Beschleunigung der Forschung und an Lösungen für Finanzkrisen in Privathaushalten

09.12.2021 |  Von  |  Presseportal

Washington (ots/PRNewswire) –

Neues, globales Netzwerk zur Förderung von Studien über Finanzwissen und persönliche Finanzen, um den am stärksten von der Covid-19-Pandemie Betroffenen zu helfen

Während Familien und Nationen darum ringen, während der wirtschaftlichen Achterbahnfahrt der Covid-19-Pandemie durchzuhalten, treffen sich mehr als 50 Spitzenforscher aus aller Welt im G53 Financial Literacy and Personal Finance Research Network. Die neue Gruppe soll Forschung und Lösungen vorantreiben, die den Menschen helfen, sich anzuschnallen und besser auf große und kleine Finanzkrisen vorbereitet zu sein.

?Die Pandemie hat den Schmerz der finanziellen Notlage verdeutlicht, und die Menschen müssen Antikörper nicht nur gegen das Virus, sondern auch gegen finanzielle Anfälligkeit entwickeln“, sagte Annamaria Lusardi, Mitbegründerin des neuen Netzwerks und Universitätsprofessorin und akademische Direktorin des Global Financial Literacy Excellence Center (GFLEC) der George Washington University, in dem das neue G53-Network untergebracht sein wird.

Die Initiative bringt die besten Forscher auf dem Gebiet der finanziellen Allgemeinbildung und der persönlichen Finanzen zusammen, um den Gedankenaustausch zu erleichtern, evidenzbasierte Forschung zu fördern und politische Entscheidungsträger und den Privatsektor zu informieren.

Die Gruppe bezeichnet sich selbst als G53-Network in Anerkennung des akademischen Codes – G53 -, der für den Bereich der finanziellen Bildung steht. Passenderweise startet das Netzwerk mit 53 Gründungsmitgliedern aus der ganzen Welt.

?Von demografischen Veränderungen über Veränderungen auf den Finanzmärkten bis hin zum Ausbruch einer Pandemie haben wir gesehen, wie wichtig es ist, über grundlegende Fähigkeiten zu verfügen, um sowohl erwartete als auch unvorhergesehene Ereignisse zu bewältigen“, sagte der Ko-Vorsitzende des G53-Network Panu Kalmi Professor für Wirtschaftswissenschaften und stellvertretender Dekan an der School of Accounting and Finance der finnischen Universität von Vaasa. ?Während sich die politischen Entscheidungsträger der Folgen von finanziellem Analphabetismus bewusst werden, gibt es noch viele Fragen, die untersucht werden müssen, um den Nutzen der persönlichen Finanzbildung, insbesondere für historisch unterversorgte Bevölkerungsgruppen, besser zu verstehen.“

Angesichts der Tatsache, dass Frauen und marginalisierte Bevölkerungsgruppen unter den wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 und anderen Problemen unserer Zeit in besonderem Maße zu leiden haben, ist die Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die nationale und weltweite wirtschaftliche Erholung von entscheidender Bedeutung.

?Das Studium der Finanzkompetenz hat exponentiell zugenommen und seine Bedeutung wurde in den letzten zehn Jahren zunehmend anerkannt“, so Lusardi. ?Indem wir strengste Forschung ermöglichen, versuchen wir, die globalen Herausforderungen in den Bereichen Finanzwissen und persönliche Finanzen anzugehen, um politische Veränderungen und die Arbeit des Privatsektors zu beeinflussen und Menschen zu befähigen, bessere Lebensergebnisse zu erzielen. Mit anderen Worten: Es handelt sich um Forschung mit Wirkung.“

Das G53-Network setzt sich auch für den Aufbau der nächsten Generation von Forschern ein, indem es junge Wissenschaftler und Doktoranden betreut und ausbildet.

Zu den Mitgliedern des globalen Netzwerks, zu denen noch weitere hinzukommen werden, gehören Forschungsstipendiaten und wissenschaftliche Mitarbeiter aus Australien, Belgien, Deutschland, Finnland, Italien, Kanada, den Niederlanden, Österreich, Singapur, Südafrika, Schweden, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Die Mitglieder bringen Fachwissen aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen, Unternehmen, öffentliche Ordnung, Buchhaltung, Marketing und Recht mit, was die große Reichweite der Forschung zu Finanzwissen und persönlichen Finanzen verdeutlicht.

Eine Mitgliederliste und Informationen über das Netzwerk finden Sie unter www.g53network.org und auf Twitter und LinkedIn. Das G53-Network wird von der GFLEC an der GW School of Business und dem Sim Kee Boon Institut für Finanzwirtschaft an der Singapore Management University unterstützt.

lisa@successioncommunications.com

Pressekontakt:

Lisa Fels Davitt
+1 973-886-1917
lisa@successioncommunications.comLogohttps://mma.prnewswire.com/media/1704609/G53_Network_Logo.jpg

Original-Content von: The Global Financial Literacy Excellence Center (GFLEC) übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Top-Wissenschaftler im Bereich der Finanzbildung arbeiten gemeinsam an der Beschleunigung der Forschung und an Lösungen für Finanzkrisen in Privathaushalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.